Wie viele Schuhe braucht eine Frau?

In manchen Dingen bin ich wirklich sehr minimalistisch, da bin ich so untypisch Frau, dass ich mich manchmal frage, ob da nicht etwas schief gegangen ist.

Schuhe ist da so ein Beispiel, wo ich eine Schande für die ganze Frauenheit bin. Nicht nur, dass ich es hasse, Schuhe einzukaufen, ich hätte am liebsten nur 5 Paar Schuhe für das ganze Jahr.
Das sind 1 Paar Stiefel für den Winter, 1 Paar Übergangsschuhe, 1 Paar Sandalen, 1 Paar Wanderschuhe und dann noch Hausschuhe.

Den Rekord halten übrigens Sandalen, die ich über 15 Jahre lang getragen habe und dann noch immer nicht hergeben wollte. Das Leder der Riemen war jedoch inzwischen so steif, dass sie untragbar geworden sind.

Reparieren statt wegwerfen

Meine Schuhe trage ich rauf und runter bis sie ganz auseinander fallen und ich gezwungen bin, neue zu kaufen. Den Neukauf schiebe ich meistens noch mindestens 2 weitere Jahre hinaus, bis es wirklich gar nicht mehr geht.

Ich bin auch Stammkunde beim Schuster, weil ich die Sohlen der Schuhe reparieren lasse, wenn sie abgetragen sind.

Zuletzt habe ich sogar bei meinen Stiefeln einen neuen Reißverschluss einnähen lassen, obwohl das 35,– Euro gekostet hat. Völliger Wahnsinn? Vielleicht, aber ich trage sie seitdem den 4. Winter weiter und ich denke daher, dass das ok ist.

meine sehr geliebten Sommerschuhe

meine sehr geliebten Sommerschuhe

wie viele Schuhe braucht eine Frau?

Wenn man dem Internet glauben schenkt, dann besitzt die europäische Frau durchschnittlich 20 Paar Schuhe. Angeblich kaufen Frauen mindestens 4 Mal im Jahr neue Schuhe (Ich drücke den Schnitt ganz gewaltig, da ich durchschnittlich alle 5 Jahre 1 Paar Schuhe kaufe.)

Auf Youtube findet man viele Videos, wo Frauen ihre Schuhe zeigen. Einige besitzen mindestens 50 Paar Schuhe oder sogar noch mehr. Auch in den meisten Foren, wo das Thema Schuhe behandelt wird, ist die Rede von 50 – 70 Paar Schuhen, was als „durchschnittlich/normal“ angesehen wird. Auf Blogs finde ich ähnliche Zahlen. In den meisten Beiträgen ist die Rede von 50 – 70 Paar Schuhen, die Frau im Durchschnitt besitzt.

Schuhe sind für Frauen ein Thema

Wenn man auf Youtube das Stichwort „Schuhsammlung“ bei der Suche eingibt, werden über 2.000 Einträge angezeigt. Diese Videos sind scheinbar sehr beliebt, sie haben innerhalb von kürzester Zeit mehrere 1.000 Klicks, das Top-Video hat im Augenblick innerhalb von 2 Jahren unglaubliche 165.000 Klicks bekommen.

Für mich ist das eine fremde Welt

Ich hatte noch nie im Leben den Drang, Schuhe zu kaufen. Ich kann mir auch gar nicht vorstellen, warum und wozu ich 50 Paar Schuhe brauchen würde. Vor meiner Recherche zu diesem Beitrag hatte ich noch nicht einmal eine Ahnung, dass Frauen überhaupt so viele Schuhe besitzen könnten. Die auf Youtube gezeigten Videos finde ich so langweilig, dass ich keine 10 Sekunden zuschauen kann.

Alle Infos in diesem Beitrag habe ich extra dafür im Internet gesucht und bin speziell bei der Frage „wie viele Schuhe besitzt eine durchschnittliche europäische Frau“ darauf gestoßen.

Meine Luxus-Schuhmenge

Ich erweitere also meine „5 Paar Schuhe reichen-Sammlung“ noch um 1 Paar „schöne Schuhe“ für einen festlichen Anlass, 1 Paar Turnschuhe für den Sport, 1 Paar Gummistiefel, wenn es wüst regnet, 1 Paar Badeschuhe für die Sauna und ein paar Schuhe zum Tanzen und komme letztendlich auf 10 Paar Schuhe, die ich brauche. (10 ist wirklich eine schöne Zahl finde ich)

Aber dann fällt mir nichts mehr ein, was ich zusätzlich brauchen könnte. Natürlich stehen bei mir noch vielleicht 2-3 Paar Schuhe zusätzlich herum, weil ich sie für schlechtes Wetter aufgehoben habe, um meine „guten“ Schuhe zu schonen. Ich hebe meistens mein „altes fast kaputtes“ Paar Schuhe auf, damit ich für den totalen Regenguss eine Alternative habe.

Ich bin eine Luxusfrau

Voller Stolz sage ich also, dass ich eine Luxusfrau bin, ich habe für jeden Anlass ein Paar Schuhe und bin glücklich und zufrieden mit meinen 10 Paar Schuhen, die ich besitze. 10 Paar Schuhe sind doch eigentlich gar nicht so minimalistisch finde ich!

Das könnte Dich auch interessieren:

Eine Tasche fürs Leben

Im Gesamtindex „Beiträge“ findest Du eine Übersicht über alle bisher veröffentlichten Beiträge.

Advertisements

53 Kommentare zu “Wie viele Schuhe braucht eine Frau?

  1. Hallo Maria,
    ich gehöre auch zu den Schuh-Minimalisten. Für mich ist eine größere Sammlung schon deshalb unerreichbar, weil ich selten wirklich *passende* Schuhe finde – solche, in denen ich die 3 km zur Arbeit laufen kann, ohne blutende Füße zu bekommen (alle anderen sind für mich „Sitz-Schuhe“). Bis ich also ein Paar gefunden habe, ist das alte bereits durchgelaufen …

    Zum Schuhmacher gehe ich auch regelmäßig, deshalb kaufe ich auch nur noch hochwertige Schuhe mit ordentlichem Absatz und Profil. Das sind mir meine Füße wert.

    LG, Saranesu

    • Hallo Saranesu!

      Da geht es mir ganz ähnlich, ich habe auch immer wieder Probleme Schuhe zu finden, wo ich keine Blasen bekomme. Scheinbar hilft das ganz ungemein zum Schuhminimalist zu werden…

      Und gute Qualität bei Schuhen – ja unbedingt!

      lg
      Maria

  2. Dann sind wir jetzt schon drei, denn auch ich habe ziemich wenig Schuhe und ich hasse Schuhe-Kaufen, wahrscheinlich deswegen, weil sie im Geschäft ok sind und zu Hause drücken. Da fällt mir siedendheiß ein, ich brauche dringend ein Paar Gute und neue Trekkingschuhe, die ich immer zum Wandern anziehe. Solche Sandalen habe ich auch, in Blau.
    Bei dir ist also alles in Ordnung *g*
    Franka
    P.S. Und ich hasse das Telefonieren, auch frauenuntypisch … Nur bei Taschen muss ich mich bremsen 😉

    • Nein Franka…wir sind vier. Auch ich bin Minimalistin in Sachen Schuhe.

      Früher habe ich mir Schuhe gekauft, die ich von der Optik her schön fand. Bescheuert, sag ich heute dazu.

      Ich hatte mal sage und schreibe auch an die 35 Paar Schuhe – da waren dann auch Stiefel und Gummistiefel mit eingerechnet. Irgendwann hat es mir dann gereicht und ich habe ausgemistet.
      Jetzt bin ich stolze Eigentümerin von genau 5 Paar Schuhen. Also Hausschuhe, Clogs, wenn ich mal schnell zum Kompost will, Sandalen für heißes Wetter, Stiefeletten für´s nicht ganz so warme Wetter und noch das Paar Laufschuhe aus meiner sehr sportlichen Zeit. Vollkommen ausreichend und was ganz wichtig ist…darin kann ich gut laufen.

      Na gut…die Stiefeletten muss ich bald mal gegen was neues tauschen. Aber auch nur, weil sich dabei die Reparatur nicht mehr lohnt.

      Telefonieren mag ich auch nicht. Und (ganz untypisch für Frau) ich mag keinen Schmuck, keine Blumensträuße und keine Taschen.

      LG von Karin

      • Noch ein kurzer Nachtrag hierzu…

        die ausgemisteten Schuhe landeten bei mir nicht im Altkleiderbehälter. Ich habe sie jemandem geschenkt, der sich sehr darüber gefreut hat.

      • Hallo Karin!

        Da haben wir allerdings wirklich viel gemeinsam. Schmuck mag ich auch nicht und die Schnittblumen tun mir immer leid, weil sie so schnell verblühen. Zum Thema „Tasche“ habe ich auch schon geschrieben. Ich habe meine eine, mehr brauche ich nicht.

        lg
        Maria

      • Oh…Taschen habe ich schon. Halt noch von früher. Mir ist das nur einfach viel zu umständlich, die immer mitzunehmen. Oft nehme ich nämlich nur Portemonnaie, Handy und Schlüssel mit. Ja, und noch TaTü. Dafür brauche ich nun wirklich keine Tasche mitzunehmen.

        LG von Karin

  3. guten morgen 🙂
    gerade habe ich durchgezählt und ich komme auf 15 paar schuhe, wovon 13 paar schon jahrelang in meinem besitz sind.
    und turnschuhe, gummistiefel, tanzschuhe,wanderschuhe sowie hauslatschen inbegriffen sind in meiner zählung.

    nene, maria, da ist definitv nichts schiefgelaufen bei dir 🙂
    nur weil man nicht mitmacht, was andere tun ist man noch lange nicht verkehrt gespult 🙂

    du kannst wirklich stolz auf dich sein! 🙂
    liebe grüße, anke

  4. Hallo Maria,
    6 Paar ist für mich optimal: Hausschuhe, leichte Schuhe, Turnschuhe, 2 Paar Stiefeletten, Sandalen. Markenschuhe kaufe ich am liebsten antizyklisch. Spart 50-70%. Das lohnt sich total.

    Männer haben immer mehr Schuhe, Taschen, Klamotten und Parfum als ich. Tja, wir haben’s halt drauf (würde meine Tochter jetzt sagen).

    Liebe Grüße
    Tanja

    • Hallo Tanja!

      Parfum – Du sagst da noch mal ein Stichwort. Ich besitze weder Parfum noch dekorative Kosmetika, noch nicht mal einen Lippenstift.

      Ich mag es nicht, einen fremden Geruch an mir zu riechen und ich will mir ins Gesicht fahren können ohne panikartig vor eine Spiegel rennen zu müssen.

      Antizyklisch zu kaufen finde ich sowieso sehr perfekt!

      lg
      Maria

      • Parfüm habe ich auch keins 😉 Ich finde, das stört ungemein beim Essen und wenn jemand in einer Parfümwolke wandelt, möchte ich nur noch weglaufen. Außerdem ist das pure Chemie, was man sich da auf die Haut tupft. Eine Lippenstift habe ich und benutze ihn hin und wieder, sehr zum Missfallen von Herrn F. 😉 Der mag ihn genau so wenig wie Nagellack (den ich auch nicht benutze).

      • Parfum habe ich auch nicht, aber auch nur, weil ich keine Luft bekomme, wenn ich mich damit bedufte.
        Ganz oft ist es ja auch so, dass diese ganzen Wässerchen nicht duften, sondern stinken.

        Dekorative Kosmetik habe ich schon noch. Aber das sind dann diese Dinge, die ich noch von früher her besitze. Ich gebrauche sie auf und kaufe sie dann aber nicht neu.
        Das, was ich aber regelmäßig nutze, ist Lippenflege/Lippenstift, gerne auch mit Farbe.

      • Hallo Karin!

        Nachdem ich auf ganz viele Inhaltsstoffe allergisch reagiere, habe ich weder Parfum noch sonst irgend etwas, was frau sich üblicherweise ins Gesicht „schmiert“.

        Was in Wahrheit (für mich) nicht ganz so toll ist, ist in dem Fall gut für die Umwelt 😉

        lg
        Maria

  5. Hallo Maria,
    bei mir liegen definitv mehr als 10 Paar Schuhe rum, die meisten jedoch passen nicht wirklich (da halte ich es einen Tag drin aus), sie waren mir aber zu schade zum wegschmeissen. Aber alle Winterschuhe, die ich diesen Winter nicht anhatte (ich laufe eigentlich auch immer in dem einen Paar rum, das mir wirklich gut passt und hab auch schon die Sohle flicken lassen – jetzt geht innen das Futter sehr kaputt, was tun??), werden wohl demnächst in die Altkleidersammlung wandern müssen. Man kann ja nicht ewig alles für schlechte Zeiten aufheben, oder?
    Ansonsten sprecht ihr mir aus der Seele. Es gibt wichtigere und interessantere Beschäftigungen als Schuhe zu kaufen und leider passen sie dann auch noch selten wirklich gut.
    LG, Marlene

    • Hallo Marlene!

      Wenn das Futter innen auch noch kaputt geht, ist wirklich guter Rat teuer.

      Teuer ist dann nämlich auch das Stichwort. Wenn man wirklich jemanden findet, der die Schuhe innen noch einmal füttern würde, kann man das wirklich nicht bezahlen.

      Eine Zeitlang kann man sich ev. mit dicken Socken helfen, speziell bei Winterschuhen.

      Oder wenn es an der Sohle ist, kann man eine Wolleinlage einlegen.

      Wirkliche Lösung dafür kann ich Dir aber leider auch keine anbieten.

      lg
      Maria

      • Diesen Winter haben es dicke Socken noch retten können, aber wahrscheinlich muss ich mir dann einen Winterstiefelersatz suchen… schade, die passten so gut.

        Viele Grüsse, Marlene

        P.S.; Wer diese Schuhsammelvideos guckt, weiss ich auch nicht – aber die Leute fragen sich bestimmt ihrerseits, wer solche Blogs wie unsere lesen soll ;-))

  6. Hallo Maria!
    Na, ich glaube die Damen mit den vielen Schuhen sind auch die mit vielen Klamotten. Man muss ja kombinieren.
    Ich habe auch Schwierigkeiten passende Schuhe zu finden – Ich finde Schuhe einfach prinzipiell nicht ästhetisch (wie Autos). Und Abendschuhe sehen an meinen Füßen eh hässlich aus und ich trage auch nichts in dem ich mich unwohl fühle. Und obendrein nicht mal laufen kann 😉
    Interessanterweise ist mein Schurke ein ungemeiner Schuhliebhaber. Das drückt sich aber weniger im Schuhkauf aus, sondern mehr darin, dass er stundenlang Schuhe nach Material und Nähart recherchiert, dann mal wieder ein Paar impulsiv kauft und es dann wieder zurückgibt. Er ist sozusagen auf der Suche nach dem perfekten Schuh, haha.
    Ich habe noch nicht in „richtig haltbare“ Schuhe investieren können, aber bei guter Pflege und Neubesohlen können Schuhe Jahrzehnte halten!

    • Hallo Stepheph!

      Mir hat geholfen mich davon zu verabschieden, dass Schuhe dazu passen müssen. Es ist mir grundsätzlich egal, sie müssen passen, bequem sein und ich muss damit rumlaufen können.

      Winterstiefel, schöne Schuhe und Tanzschuhe sind schwarz. Das passt überall finde ich.

      Und bei den Sommerschuhen ist es mir egal, rot musste sein.

      Der perfekte Schuh ist wahrscheinlich ein maßgeschneiderter. Das gibt es auch heute noch – das wäre doch das perfekte Geschenk für Deinen Liebsten?

      lg
      Maria

      • Hallo Maria,
        Masskonfektion hat er schon probiert, dass war noch erschwinglich aber hat dann auch nicht gepasst leider.
        Lg, Stephanie

      • Hallo Stephanie!

        Also das ist ja wohl schön öd, da denkt man das müsste doch passen!

        Normalerweise arbeiten die dann nach und klopfen aus und so.

        Ich glaube es hängt total von der Uhrzeit ab, wann man Schuhe kauft, ob sie später passen. Und ob man zu viel Salz gegessen hat. Und wahrscheinlich noch davon, ob man die Regel hat oder nicht oder so ähnlich 😉

        lg
        Maria

      • Maßgeschneidert Schuhe sind schon ein Traum. Wenn ich mir das nur leisten könnte *seufz*. Geht aber nicht und so bleibt es bei den üblichen Verdächtigen. Ich muss darin laufen können und das ist mir das allerwichtigste.

  7. Hi Maria!
    Okay. Ich bin in diesem Bereich definitv voll im Klischee …
    Da dies jetzt in zwei Tagen der zweite Schuhblog ist, den ich lese, geh ich tatsächlich mal in mich und schau nach a) wieviele ich habe und b) wieviele davon tatsächlich notwendig sind. Ich nenn Dir meine höchst unminimalistische Zahl gerne nach! 🙂 lg

    • Hallo Trix!

      Das ist dann scheinbar ein Blog, den ich nicht lese. Meinen Schuhbeitrag habe ich gleichzeitig mit der „Tasche“ vorbereitet. War ursprünglich ein Beitrag und wurde viel zu lang, dann hab ich ihn geteilt.

      Wenn Du Deine Schuhe zählst, dann bin ich neugierig genug zu sagen: Ja bitte, reiche Deine unminimalistische Zahl nach 🙂

      lg
      Maria

      • Okay … Zeit, mich zu outen. In den letzten Tagen habe ich viel über das Thema nachgedacht. Ich könnte jetzt viel schreiben: aber ich teile nicht die Meinung der hier Kommentierenden. Das ist mir – ehrlich gesagt – zu einfach. Mir war gar nicht bewusst, wie viele Schuhe ich habe und habe mich ziemlich erschrocken. Knapp 60 Paare. Wobei ich die letzten „für einfach mal so“ im Frühsommer letztes Jahr gekauft habe. Alpinstiefel und neue Hausschuhe waren eine Anschaffung, die notwendig waren. Teilweise gehören die Schuhe also zu meinem Hobby oder sind saisonal tragbar – Wanderstiefel/ Trekkingsandalen. Winterstiefel. Herbstschuhe. Sandalen. Sportschuhe. Von den 60 habe ich jetzt 20 aussortiert, die allesamt schon abgenudelt und sehr alt waren. Ich tu mich ja manchmal schwer damit. Ein Paar habe dann noch meiner Schwägerin geschenkt. Immer noch zuviel. Aber ein Aussortieren und einfach mal Entsorgen finde ich nicht gut. Das widerstrebt mir. Ich habe mir aber überlegt, in diesem Jahr mal ganz sicher keine Schuhe zu kaufen und werde im Dezember kurz darauf eingehen. Wahrscheinlich kann ich, bei der Qualität der Schuhe, sogar auf einen Kauf in 2015 auch noch verzichten.

        Ich bin auf dem Weg … und werde berichten.
        lg

        PS. und mein Kleiderschrank ist äußerst begrenzt. Es gibt da absolut keinen Zusammenhang.

      • Hallo Trix!

        Danke für Deinen mutigen Kommentar, ich mag es wenn Menschen ehrlich sind.

        Wegwerfen wenn man was hat, was noch gut ist und funktioniert, finde ich auch nicht gut., Da stimme ich 100%ig überein mit Dir.

        Aufbrauchen, was da ist, finde ich wesentlich ökologischer und die Konsequenzen für sich selbst zu ziehen und in sein künftiges Verhalten einfließen lassen.

        Menschen, die im Beruf schöne Schuhe brauchen und Hobbys haben, wo man Schuhe braucht (Wandern, laufen, walken etc.) brauchen natürlich mehr.

        Ich habe im Garten auch ein paar alte Schuhe stehen, weil es wäre unsinnig, diese wegzuwerfen und meine guten Schuhe statt dessen mit Lehm zu verschmutzen.

        Ich bin bei fast allen Entscheidungen für ein pragmatischen Zugang.

        Bin schon auf Deine Beiträge gespannt! Interessant finde ich, dass die Schuhmenge scheinbar in keinem Zusammenhang mit dem Kleiderschrank stehen.

        lg
        Maria

  8. Ich interessiere mich für das Thema Minimalismus schon seit einiger Zeit aus verschiedenen Gründen, u.a. weil ich festgestellt habe, dass der materielle Besitz mich mittlerweile mehr erdrückt als zufrieden stellt.
    In einigen Bereichen konnte ich meinen Bestand schon gewaltig reduzieren, z.B. meine Schminksammlung oder meine Küchenutensilien. Bei Mode allerdings tue ich mich noch schwer. Ich bin modeinteressiert und kann mich nicht vorstellen nur wenige Teile zu besitzen. Ich „brauche“ die Farb- und Formauswahl. Ich kann zwar problemlos Teile aussortieren, die mir nicht mehr gefallen / passen oder die ich einfach seit langer Zeit nicht mehr getragen habe aber es kommen immer wieder welche dazu. Irgendwie fehlt immer noch das farblich passende Oberteil oder die von der Form her passenden Schuhe.

    Kann man eigentlich modeinteressiert UND minimalistisch sein?

    Schuhe eignen sich auch wunderbar als Trost: Frau braucht eine Hose, findet aber nichts passendes und kauft dann Schuhe, weil Schuhe halt immer passen! So geht’s mir zumindest (Ich trage nur Boots und Sneakers). Mittlerweile ist mir mein Verhalten bewusst und ich versuche es immer mehr in Frage zu stellen aber vielleicht sind einige Entscheidungen noch nicht reif. Manche brauchen einfach mehr Zeit.

  9. Haha, super Beitrag. 😀 Das alte Thema. Ich habe auch etwa 20 Paar-Schuhe, aber eigentlich trage ich momentan nur ein Paar (abgesehen von meinen Hauspuschen), nämlich meine hohen schwarzen Turnschuhe von Esprit, die ich schon seit etwa 10 Jahren habe. Am liebsten trage ich aber gar keine Schuhe, vielleicht sollte ich doch in wärmere Gefilde umziehen… 😉
    LG

    • Hallo Christine!

      Mein Mann läuft auch am liebsten barfuß, den ganzen Tag. Seit 2 Wochen schon und im Herbst zieht er auch nur unter Protest wieder Socken an, wenn der erste Schnee liegt.

      Für mich wäre das nix, ich bin echt kälteempfindlich und habe eine zarte Haut, die gar nix mehr gewohnt ist.

      lg
      Maria

  10. Ich find ich hab total viele Schuhe…
    Ein Paar Hausschuhe, ein Paar Gummiclogs, ein Paar Gummistiefel, ein Paar Arbeitsschuhe, ein Paar leichte Bergschuhe, ein Paar schwere Bergschuhe/Arbeitsschuhe für „böses Gelände“, ein Paar Sandalen mit Keilabsatz bei denen ich prophylaktisch Pflaster anbringe unter den Riemchen, weil sonst nach 2 Stunden gar nichts mehr geht.
    7 Paar.
    Dafür mag ich Wollsocken und arbeite fleissig an einem Bestand, der auf die Jahre verspricht Luxuriös zu werden. 🙂 Jeder das ihre.

    • Hallo Sibylle!

      Finde ich voll super, dass Du auch Gummistiefel hast. Ich werde immer für total verrückt gehalten wegen der Gummistiefel. Aber ich finde sie echt total praktisch wenn es grad so richtig „kübelt“.

      Luxuriöse Schuhe werden maßlos überbewertet 😉

      lg
      Maria

  11. Schön, dass ich nicht allein damit bin, eine scheinbar „untypische“ Frau zu sein. Ich hasse es, Kleidung (auch Schuhe) kaufen zu müssen und trage das meiste seit vielen Jahren. Ich kann mich einfach nie entscheiden und es gibt so selten mal etwas zu kaufen, was mir wirklich gefällt (Modisches gefällt mir meist nämlich nicht). Nur Kinderkleidung kaufe ich gerne. Aber es gibt ja auch untypische Männer, die sich zum Beispiel nicht für Fußball und Autos interessieren. Klischees sind halt immer blöd. Meine Laune hat sich jedenfalls heute früh im Bus durch das Lesen Deines Posts schlagartig aufgehellt. Vielen Dank.

    • Hallo Kastanie!

      Finde ich echt super, dass ich mit meinem Blogbeitrag für gute Laune gesorgt habe 🙂

      Ich habe übrigens so einen untypischen Mann – keine Autos, kein Fußball, kein Bier – ich liebe ihn sehr!!!

      lg
      Maria

  12. Dann bin ich wohl auch untypisch Frau, was das angeht. 🙂 Aber ohne Hausschuhe, da trage ich ich Winter meine alten Leinenschuhe auf – und sonst bin ich auf Socken oder barfuß in der Wohnung unterwegs.

    Reparieren finde ich bei Schuhen besonders sinnvoll, denn es geht nichts über in Paar gut eingelaufene (nicht zu verwechseln mit: durchgelaufene) Schuhe.

  13. Pingback: Blog.Frei.Tag #6

  14. Guten Morgen in die Runde!
    Ich reih mich mal ein. Meine Füße sind anscheinend etw breiter als der Durchschnitts-Frauenschuh und das macht Schuhe-kaufen anstrengend, nervig und überflüssig (und warum ist in so vielen Schuhläden laute, hektische Musik an?).
    Fix gezählt hab ich: Meine Brautschuhe (will ich einfärben lassen und dann als „gute Schuhe“ verwenden), ein Paar Alltagsschuhe, 1 Paar Winterstiefel (gehen leider langsam kaputt…), 1 Paar Badelatschen, 1 Paar Flipflops, 1 Paar Hüttenschuhe, 1 Paar Pumps (schreiben die sich so?). Letztere dürfen aber Jmd anderen beglücken, sobald die Brautschuhe gefärbt sind, das sind Tanzschuhe und sehr bequem. In der Summe also 7. Ich hätt gerne noch Gummistiefel mit herausnehmbarem Futter, das wären dann 8. Also immernoch deutlich unter dem Schnitt. Aber, ich wüsste auch keine, die ich noch brauchen könnt. Evtl Trekkingschuhe oder (wenn die Flipflops hin sind) neue Sandalen…

    Ach, dein Blog ist immer so erfrischend!

    LG Kim

  15. Na, das finde ich ja super hier. Mir gehts ganz genauso =) Inzwischen besitze ich von ein paar Schuharten allerdings zwei Paar, weil das ältere kaputt ging, es aber doch reparabel war. Die Entscheidung, welches von beiden ich jetzt anziehe ist mir bei Schuhen irgendwie zu viel. Wenn ich das Haus verlassen will habe ich meistens nicht soooo viel Zeit :D. Soviel zu meiner psychologischen Erklärung. Farblich zum Outfit passen sollten die Schuhe aber schon – deshalb gibts auch zwei Paar Sommerballerinas: das hellblaue passt nicht zu allem, wenn das nicht geht, dann aber das braune. =) Bei 50 Paar Schuhen wäre ich verloren… oder würde dann aber nur die selben anziehen.. Bei 50 Paar könnte man jede Woche ein anderes Paar Schuhe anziehen.. Dann müsste man auch nicht so viel nachdenken, dass ginge dann natürlich :D. =) =) =) =)

    Liebe Grüße

    die Smileykiste

    • Hallo Smileykiste!

      Vielleicht ist das mit ein Grund, warum ich so wenig gerne Schuhe einkaufe – ich bin entscheidungsschwach.

      Genau wie Du ist es für mich angenehm, nicht darüber nachdenken zu müssen, was ich nehme.

      lg
      Maria

  16. Pingback: Minimalismus ist mehr als Konsumverzicht | widerstandistzweckmaessig

  17. Große Füße sind ebenfalls ein Grund für ein Schuh-Minimalismus. Ich besaß führer ein Paar Joggingschuhe, ein Paar Handballschuhe, irgendwas für den Sommer und vielleicht noch zwei weitere Schuhe. Mit Größe 42 machte es einfach keinen Spaß.
    Dann habe ich zwischenzeitlich das Internet entdeckt. Jetzt habe ich ca. 13 Paar Schuhe und beschlossen: Es gibt noch ein Paar ganz spezielle Sneakers zum Winter und dann brauch ich auf Jahre (?) keine neuen Schuhe mehr.
    lg
    nanne

    • Hallo Nanne!

      Ja, weniger Auswahl zu haben hilft auch!

      Und ich denke, inzwischen bist Du ganz gut ausgerüstet und freust Dich wahrscheinlich mehr als so mancher andere, weil Du durch das Internet mehr Möglichkeiten gefunden hast, die Du vorher nicht hattest.

      lg
      Maria

  18. Pingback: Tipps für den Kleiderschrank | widerstandistzweckmaessig

  19. Toller Artikel und spannende Kommentare – ich für meinen Teil gehöre anscheinend zu den „typischen Frauen“, auch wenn ich keine 60 Paar habe! Dafür bin ich mit meinen 23 Jährchen auch noch nicht lange genug Konsument 😉 Aber zwei Duzend Paare kriege ich schon zusammen… Trotzdem würde ich mich nicht zu der typischen „Schuhe-1-Jahr-tragen-und-dann-ab-in-die-Tonne“-Truppe zählen! Mein ältestes Paar wurde diesen Sommer nach 10 Jahren beerdigt, denn die Zehen-Belüftung war dann doch nicht mehr zu reparieren. Auch meine Stiefel haben schon 6 Jahre auf dem Buckel, inklusive neuer Reißverschlüsse, in dem Fall habe ich davon profitiert, dass meine Füße bei Größe 36/37 einfach aufgehört haben zu wachsen =)
    Ansonsten muss ich zugeben, dass viele der Schuhe hochhackig sind und seltener getragen werden, aber ich freue mich immer wieder sie herauszuholen und auszuführen! Gott sei Dank gehöre ich zu den glücklichen, die gut in hohen Schuhen laufen können – dank langjährigem Gymnastik- und Tanztraining… Und die Schühchen werden allesamt noch einige Jahre ihre Arbeit verrichten müssen!
    Trotzdem laufe ich genau wie viele anderen hier total gerne barfuß herum, im Sommer ist das immer noch das schönste Gefühl überhaupt!

    lG, Rotzi

    • Hallo Rotzi!

      Herzlich willkommen auf meinem Blog, ich freue mich, dass Dir mein Beitrag gefallen hat.

      Wenn man hohe Schuhe trägt ist es ganz wichtig, dass man auch zwischendurch barfuß läuft, damit die Sehnen nicht verkürzt werden. Du machst das also eh sehr gut!

      Wenn Du von Tanztraining schreibst, dann nehme ich an, dass ein Teil Deiner Schuhe auch für diese Gelegenheit benötigt werden. Wenn man ein Hobby in der Richtung hat, braucht man natürlich automatisch mehr Schuhe.

      lg
      Maria

  20. Schön dass es auch mal einen Schuh-Blog-Beitrag für Frauen wie uns gibt. Ich war grad zählen: Acht Paar Schuhe, wovon zwei vielleicht noch dieses Jahr in der Tonne landen, beim einen guckt der Zeh ab und zu vorne raus…

    Ich wusste gar nicht dass ich so Schuh-minimalistisch bin, im Gegenteil, ich fragte mich schon manchmal ob zwei Paar Sandalen nicht übertrieben sind.

    In den letzten Jahren war ich zwar gerne barfuß, aber zum Einkaufen, in der Stadt und so hab ich mir doch lieber was an die Füße geschnürt. Aber momentan sind meine Füße so sehr freiheitsliebend dass ich immer seltener Schuhe trage. Und was ich in letzter Zeit so über Schuhe, Bewegung und Gesundheit gelesen habe spricht auch dafür!
    Ich kann mir gar nicht vorstellen wo/wie man 60 Paar aufbewahren soll, schon gar nicht wenn Klamotten dann auch so üppig sind.

    Neues zu Kaufen ist für mich auch eher Last als Freude. Und selbst wenn ich denke „jetzt brauche ich aber unbedingt“… drück ich mich drum und dann geht es doch noch ewig ohne. So unbedingt ist also unbedingt auch nicht unbedingt.

    Danke!

    • Hallo!

      Danke für Deine Rückmeldung. Meinen letzten Schuhkauf habe ich gut 6 Monate vor mir hergeschoben, weil ich sie zwar gebraucht habe, aber keine Lust hatte und mich ewig davor gedrückt habe.

      Also 60 Paar Schuhe könnte ich auch nirgends unterbringen, da braucht man einen eigenen Raum dafür 😉

      Barfuss gehe ich nicht sehr gerne, aber ich liebe bequeme Schuhe, die nicht einengen. Und genau die sind echt schierig zu finden.

      lg
      Maria

  21. Pingback: (k)eine tödliche Jeanshose [this is not okay!] | widerstandistzweckmaessig

  22. Pingback: fashion revolution day 2016 [this is not okay!] | widerstandistzweckmaessig

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s