selbst.gemacht statt selbst.gekauft – Ringelblumensalbe

Eine tolle Anleitung für die Herstellung von Ringelblumen-Salbe habe ich bei Birthesgartenzeiten gefunden. Das passt doch perfekt in meine selbst.gemacht statt selbst.gekauft Linie. Vielen Dank!

Birthes bunter Blog-Garten

In einem meiner letzten Beiträge  habe ich erwähnt, dass ich Ringelblumensalbe gemacht habe- 4 Töpfchen sind es geworden. Heute nun also das „Rezept“ bzw. die Anleitung, wie ich die Ringelblumen-Salbe hergestellt habe  (ergibt ca. 4-5 Döschen je 50 ml).

OLYMPUS DIGITAL CAMERAZutaten:

50 g frische Ringelblumenblüten, oder 25 g getrocknete Ringeblumenblüten

250 ml Olivenöl, kaltgepresst (oder ein anderes hochwertiges Öl, z.B. Sonnenblumenöl).  Alternativ: 300 g Schweineschmalz oder Vaseline.

25 g Bienenwachs (vom Imker oder aus der Apotheke)

4 bis 5 Salben- oder Creme-Tiegel.

 Kleine Anmerkung zum Sammeln der verwendeten Blüten: Die geöffneten Blüten möglichst an einem sonnigen Tag, gegen Mittag pflücken (dann haben sie den höchsten Wirkstoffgehalt). Je öfter geerntet wird, umso öfter blühen sie.

Es werden 50 g frische Ringelblumenblütenblätter benötigt – oder 25 g getrocknete Blütenblätter. Ich verwende nur die Blütenblätter, d.h. ich zupfe sie von den Blütenköpfen ab – wer mag, kann aber auch die ganzen Blüten verwenden (Hildegard von…

Ursprünglichen Post anzeigen 395 weitere Wörter

Advertisements

7 Kommentare zu “selbst.gemacht statt selbst.gekauft – Ringelblumensalbe

  1. Liebe Maria, danke für’s Verlinken…Diese Salbe ist wirklich schnell und einfach herzustellen. Und man weiß, welche Inhaltsstoffe sich darin verbergen :-). Nächstes Jahr werde ich versuchen, noch mehr Ringelblumen auszusäen. Alleine es fehlt der Platz … ;-). Liebe Grüße, Birthe

  2. Würde es wohl auch mit Carnaubawachs funktionieren? Ich lebe vegan und möchte kein Bienenwachs verwenden..

    • Hallo Deichkind!

      Laut Wikipedia ist Carnaubawachs das härteste vorkommende Wachs, das erst bei ca. 80° schmilzt.

      Bienenwachs schmilzt dagegen bei rd. 60°.

      Wenn man das berücksichtigt und den Wachsanteil entsprechend reduziert, könnte ich mir vorstellen, dass es funktioniert. Es ist auf jeden Fall einen Versuch wert. Allerdings könnte es sein, wenn man zu viel erwischt, dass die Salbe beim Auftragen nicht gut schmilzt.

      lg
      Maria

  3. Toll, was ihr alles selbst macht! Ich habe leider eine Ringelblumenallergie. An Salben oder Cremes hab ich mich noch nicht ran gewagt.
    lg
    Reni

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s