gelesen im Jänner – Buchtipp #7

Einfacher leben
einfacher lebenEin praktischer Ratgeber zur Konsumreduzierung
von Andrea Kerlen

Hierbei handelt es sich um eines der ersten Bücher, die ich zu dem Thema gelesen habe. Als ich es von einer lieben Internetbekannten geschenkt bekam, habe ich mich wirklich sehr darüber gefreut!

Vor kurzem habe ich noch einmal in das Buch hinein gelesen, weil ich es recht anregend finde, das eigene Verhalten immer wieder einmal zu überdenken.

Du möchtest deinen Konsum einschränken, weißt aber nicht, wo du anfangen sollst? Oder fragst dich, ob dir dann nicht deine Lebensfreude verloren geht?

Der Ratgeber „Einfacher Leben“ bietet über 150 praktische Tipps und Tricks zur Konsumeinschränkung in vielen Alltagssituationen, hinzu kommen mehr als 70 Literaturtipps und rund 40 Weblinktipps.

14 Kapitel, darunter „Sparen in allen Lebenslagen“, „Alternativen zum herkömmlichen Shopping“, „Spartipps für Eltern“ oder „Einfach entspannen“, zeigen Beispiele, wie du einfach und dennoch mit viel Freude deinen Konsum einschränken kannst.
(Klappentext)

Meine Gedanken zu dem Buch:

Die Themen sind sehr breit gestreut, Andrea Kerlen macht sich über vieles Gedanken und gibt sehr gute Anregungen, wie man es auch ganz anders machen kann.

Die Kapitel bieten zwar viele Informationen und eine gute Übersicht, aber gehen nicht wirklich in die Tiefe. Es ist ein Buch für Einsteiger zu dem Thema, wer mehr wissen will wird auf die zahlreichen Literatur- und Linktipps zurück greifen müssen.

Die Länge und der Stil der einzelnen Kapitel erinnert mich an Blogbeiträge, möglicherweise ist dieses Buch aus einer Sammlung von Blogbeiträgen entstanden. Trotz ausgiebiger Suche habe ich jedoch keinen Ursprungsblog dazu gefunden.

Damit will ich das Buch aber nicht herabsetzen, die einzelnen Themenpunkte sind gut durchdacht und bieten wirklich sehr viele Anregungen. Das Buch, das im Jahr 2011 im Eigenverlag erschien, liest sich leicht und schnell. Im Jahr 2012 erschien eine erweiterte Neuauflage, welche sich auch in meinem Besitz befindet.

Über vieles, was in dem Buch zu finden ist, hat man seitdem auf den zahlreichen Öko- und Nachhaltigkeitsblogs bereits in ähnlicher Qualität gelesen.

Ich denke, es ist ein gutes Einsteigerbuch zu den Themen „bewusstes Konsumverhalten“ und „Minimalismus“. Wer gerne Blogs liest, der wird das Buch auch mögen.

Menschen, die mit der Materie schon länger befasst sind oder gar selbst auf einem Blog zu den Themen schreiben, werden jedoch nicht wirklich viel Neues entdecken.


Das könnte Dich auch interessieren:

Übersicht über alle Buchtipps

Im Gesamtindex „Beiträge“ findest Du eine Übersicht über alle bisher veröffentlichten Beiträge.

Advertisements

5 Kommentare zu “gelesen im Jänner – Buchtipp #7

  1. Ich habe festgestellt, dass ich gar nicht mehr so viel zum Thema lesen mag. Es ist jetzt eher die Zeit des Handelns und Selberdenkens. Dennoch ist es ab und zu gut – wie du ja auch schreibst – seine Position zu überdenken und mit den Anfängen zu vergleichen. Ich habe damals für 99 cent ein eBook gekauft, das von Miss Minimalist. Das werde ich noch mal lesen, weil es mir damals gute Impulse gegeben hat.
    Liebe Grüße an dich, Ingrid

  2. Die ersten Bücher die ich zum Thema gelesen hab, waren eher Öko/Nachhaltigkeitsbücher à la „50 Tipps die Welt zu retten und dabei Geld zu sparen“. Die Idee mit einem verringerten Konsum kam mir dann erst viel, viel später. Ich glaub, das hat sich damals aber auch erst entwickelt bzw. hatte ich einfach keine Quellen dafür.

    Ich hab „The Story of Stuff“ von Annie Leonard nochmals gelesen. Den Kurzfilm dazu gibts ja auf youtube zu sehen (kennst du aber bestimmt schon ;-). Aber beim zweiten Mal lesen bleibt halt immer die Schockwirkung bzw. das große Fragezeichen über dem Kopf aus. Da erkennt man dann beim Lesen plötzlich andere Sachen, die einem vorher nicht so aufgefallen sind.

    Liebe Grüße, Daniela

    • Hallo Daniela!

      Ja genau so empfinde ich das auch. Da denke ich „was? Daran kann ich mich ar nicht mehr erinnern. So ein genialer Tipp! Hätte ich das nur früher gewusst!“

      Schon komisch wie selektiv unser Hirn ist.

      Ja „The Story of Stuff“ kenne ich. Sehr geniales Video!

      lg
      Maria

  3. Pingback: Monatscollage Februar 2015 | widerstandistzweckmaessig

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s