Müll reduzieren während den Tagen – Teil 8.

Wie funktioniert das mit der alternativen Monatshygiene im Urlaub, wenn man nicht zu Hause ist?

Aufgrund der Nachfrage einer Leserin habe ich mich entschlossen, diese Serie um einen weiteren Teil zu ergänzen.

Wie in meiner Serie zur alternativen Menstruationshygiene zu lesen war, habe ich mich nach einigen Fehlversuchen für die Stoffbinde entschieden und bin nach wie vor sehr begeistert und zufrieden.

Endlich fühle ich mich während den Tagen wieder wohl. Lange Zeit hatte ich Tage davor schon Angst, weil es immer unangenehm und schmerzhaft war.

Als mein Urlaub näher kam, habe ich darüber nachgedacht, wie ich das wohl machen werde, wenn ich nicht zu Hause bin.

Urlaub in einem Hotel o.ä.

Zuerst dachte ich ja, ich werde ausnahmsweise wieder Tampons verwenden, weil noch einige zu Hause herumliegen. Aber bereits nach einer Anwendung habe ich mich anders entschieden.

Ich hatte vorsorglich einige Stoffbinden eingepackt und habe nun diese wiederum in Kombination mit der freien Menstruation verwendet.

Nach dem Gebrauch müssen sie natürlich eingeweicht und gereinigt werden. Dazu habe ich eine Plastikdose mit Deckel verwendet, die im Badezimmer nun für einige Stunden herum stand. Für das Reinigungspersonal war durch den Deckel nicht erkennbar, was darin ist und so hatte ich auch kein unangenehmes Gefühl dabei.

Nach einigen Stunden habe ich die Stoffbinde einfach mit der Handseife ausgewaschen und am überdachten Balkon aufgehängt.

Dadurch bin ich mit 5-6 meiner selbst genähten Stoffbinden gut über die Runden gekommen. Das hat nicht viel mehr Platz im Koffer weg genommen als eine Packung Tampons.

Auch mit den Stoffbinden am Balkon hatte ich kein Problem, wenn man es nicht weiß, dann sehen sie einfach wie Tücher aus und die meisten erkennen gar nicht, dass es sich um Stoffbinden handelt.

meine selbst genähten Faltbinden

meine selbst genähten Faltbinden

in der Wildnis

Nach den Erfahrungen im Juni habe ich natürlich auch in meinen Griechenlandurlaub die Stoffbinden mitgenommen. Insgesamt hatte ich zwei Tagbinden und zwei Nachtbinden in den Rucksack eingepackt und das hat sehr gut gereicht.

Auch in diesem Urlaub habe ich zum Einweichen eine Plastikdose verwendet und die Tücher danach im Bach ausgeschwemmt. Mit Hilfe der Olivenölseife sind keine Flecken zurück geblieben.

Die 4 Stoffbinden haben gut gereicht. Durch die Sonne wurden sie an der Leine immer sehr schnell trocken.

die gebrauchte Stoffbinde* wird in einer Dose eingeweicht

die gebrauchte Stoffbinde* wird in einer Dose eingeweicht

Auch in Griechenland war es über weite Teile der Zeit möglich, die freie Menstruation zu praktizieren. Ich war wirklich erstaunt, wie einfach das alles geklappt hat.

Vor 3 Jahren habe ich Tampons verwendet und das war eigentlich gar nicht so unproblematisch. Die gebrauchten Tampons wurden in einem eigenen Abfallsack gesammelt, der am Baum hing. Der Blutgeruch hat jedoch einige Insekten angezogen und plötzlich war da eine richtige Invasion von Ameisen, die den Müllsack zerbissen haben, um zu den Tampons zu gelangen. Durch die Sonne war die Geruchsbelästigung innerhalb von einem Tag auch schon gegeben.

Das habe ich mir diesmal alles erspart und finde, das ist ein großer Pluspunkt.

*) Anmerkung: Die Stoffbinde am Foto ist natürlich nicht gebraucht, es handelt sich um ein „gestelltes“ Foto.

Fazit

Wenn man nicht zu Hause ist, dann bedeutet es schon einiges an Organisation, um Stoffbinden verwenden zu können. Sicher ist es weniger Aufwand Wegwerfprodukte zu verwenden, das will ich gar nicht verschweigen.

Ich bin es gewohnt, dass vieles in meinem neuen Leben ein wenig organisatorischem Aufwands bedarf. Das macht mir aber nichts aus, denn dafür bekomme ich mehr Lebensqualität und das ist es mir wert.

Daher kann ich zusammenfassend nur sagen, dass es aus eigener Erfahrung auf jeden Fall gut und ohne großen Aufwand möglich ist auch auf der Reise im Urlaub Stoffbinden zu verwenden.

andere alternative Hygieneprodukte im Urlaub

Ergänzen möchte ich noch, dass natürlich auch die Menstruationstasse oder der Menstruationsschwamm gute Möglichkeiten sind, im Urlaub eine plastik- und müllfreie Menstruation zu praktizieren.

Beide Produkte sind in dem Fall natürlich noch unkomplizierter zu verwenden als Stoffbinden. Nachdem ich jedoch leider mit beiden Möglichkeiten aus verschiedenen Gründen nicht zurecht komme, war das für mich auch im Urlaub keine Alternative.

Die Leserfrage ging speziell um Stoffbinden im Urlaub, was ich in diesem Beitrag wirklich sehr gerne aufgegriffen habe.


Logo-EiNaBeinfach.nachhaltig.besser.leben [#EiNaB]

Diesen Beitrag verlinke ich zur Blogparade einfach.nachhaltig.besser.leben. Derzeit wird die Linkparty vom Blog gruenezwerge durchgeführt.

Das könnte Dich auch interessieren:

Müll reduzieren während den Tagen – Teil 1. – die Menstruationstasse
Müll reduzieren während den Tagen – Teil 2. – der Menstruationsschwamm
Müll reduzieren während den Tagen – Teil 3. – Überblick Stoffbinden
Müll reduzieren während den Tagen – Teil 4. – selbst genähte Stoffbinden
Müll reduzieren während den Tagen – Teil 5. – die freie Menstruation
Müll reduzieren während den Tagen – Teil 6. – waschbare Slipeinlagen
Müll reduzieren während den Tagen – Teil 7. – Gastkommentar Menstruationsschwamm

Im Index Müll reduzieren findest Du eine Übersicht über alle bisherigen Beiträge zum Thema Müll reduzieren.

Advertisements

15 Kommentare zu “Müll reduzieren während den Tagen – Teil 8.

  1. Hallo Maria, ich bewundere Deinen „Mut“, diese müllfreie Methode auch im Urlaub zu praktizieren. Zu Hause ist es einfacher, aber Du zeigst, dass es auch „unterwegs“ funktioniert – und das sogar mit weniger Auwand, als man denkt. Danke für Deinen Bericht ! LG Birthe

    • Hallo Birthe!

      Danke schön für Dein liebes Kommentar.

      Ich bin gar nicht so mutig, ich finde Stoff wirklich viel angenehmer, das hätte ich so nicht angenommen bevor ich es ausprobiert habe.

      War wirklich kein Ding im Urlaub.

      lg
      Maria

  2. Pingback: Monatscollage Oktober 2015 | widerstandistzweckmaessig

  3. Pingback: Rückblick auf den #EiNaB-Oktober: Upcycling & Anleitungen | Verrücktes Huhn - Neues aus dem wahren Leben

  4. Ich hab mir vor vielen Monaten eine Menstruationstasse zugelegt! Nun muss ich aufpassen, dass ich den Mülleimer neben der Toilette nicht völlig vernachlässige!
    DENN ER WIRD NICHT MEHR VOLL!
    Ein hoch auf Stoffbinden und Menstruationstassen! 🙂

    • Hallo!

      Schön, dass Du auf meinen Blog gefunden hast und mich bei dem sehr wichtigen Thema mit Deinem Kommentar unterstützt.

      Ich bin ja leider mit der Menstruationstasse nicht zurecht gekommen, aber ich denke das lag vor allem daran, dass ich bereits im Wechsel bin.

      Vom Produkt selber bin ich überzeugt, dass es gut funktionieren kann.

      Selbst verwende ich am liebsten die Stoffbinden. Dabei habe ich 35 Jahre lang Binden gehasst. Jetzt weiß ich, dass das daran gelegen hat, dass ich bis dahin nur Wegwerfbinden kannt.

      Ich hoffe, wir lesen uns bald wieder!

      lg
      Maria

      • Ein paar Stoffbinden hatte ich mir als Backup in den Anfangszeiten mit der Menstruationstasse besorgt! Und sie sind wirklich viel angenehmer als diese Einwegplastikbinden! Hätte ich nie gedacht! War selbst überrascht.
        Vielleicht hattest du einfach nur die falsche Tasse erwischt. 🙂 Ich hatte auch nicht gleich die richtige!
        Solltest du besondere Wechseljahreserfahrungen haben, würde ich mich über einen Kommentar hier

        https://sanarabrooks.wordpress.com/2015/10/17/wechseljahre/

        freuen. Ich sammle schon mal im Vorfeld ein wenig Infos! Das kann nicht schaden! 😉
        LG
        Sanara

      • Halla Sanara!

        Ich habe 3 verschiedene Tassen getestet und bin mit keiner wirklich zurecht gekommen.

        Wobei ich das wirklich auf den Wechsel schiebe, ich konnte zuletzt auch nur noch mit großen Schwierigkeiten Tampons verwenden, was ich davor mein Frauenleben lang getan habe.

        Danke für den Linktipp, werde ich mir gleich ansehen!

        lg
        Maria

  5. Pingback: Müll reduzieren während den Tagen – Teil 9. [mit Verlosung] | widerstandistzweckmaessig

  6. Liebe Maria,
    vielen Dank für die Tipps zur alternativen Monatshygiene!
    Ich hatte mir im vergangenen Jahr einen Menstruation-Cup gekauft und komme so gar nicht damit klar. Das hat mich unglaublich geärgert, weil die Dinger nicht gerade günstig sind.
    Über Binden aus Stoff habe ich lange nachgedacht, weil ich mich nicht so recht damit anfreunden konnte. Dann habe ich über den Blog Experiment Selbstversorgung Deinen Link gefunden. Irgendwie hat mich das überzeugt. Ich habe mich für den Start für Kulmine entschieden. Und was soll ich sagen … gerade habe ich meine zweite Bestellung erhalten und bin nun fürs erste bestens ausgestattet.
    Nie mehr Plastikeinlagen! Kein rascheln und knistern, kein Müll. Stattdessen ein wunderbar angenehmes Tragegefühl.
    Ein paar Reste habe ich noch im Schrank, die ich als Reserve für Freundinnen aufheben werde.

    Sonnige Grüße,
    von Namensvetterin Maria

    • Hallo Maria!

      Vielen herzlichen Dank für Deine ausführliche Rückmeldung und ich freue mich natürlich ganz besonders, dass Du mit den Stoffbinden so gut zurecht kommst.

      Ich bin auch nach wie vor völlig davon überzeugt und nehme sie sogar in den Urlaub mit!

      Weiterhin viel Freude damit,

      liebe Grüße retour
      Maria

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s