zu Gast bei „Einfach bewusst“

Christof Herrmann vom Blog „Einfach bewusst“ hat 16 Blogger gefragt, wie sie nachhaltig leben und Ressourcen sparen.

Auch ich war eingeladen und was ich zu dieser Frage zu erzählen hatte kannst Du im Beitrag „16 Blogger/-innen verraten, wie sie Ressourcen sparen und nachhaltig leben“ nachlesen.

Ich freue mich wirklich sehr, gerade zu diesem sehr interessanten Thema auch mit dabei zu sein. Schau doch schnell einmal bei Christof vorbei, was all die engagierten Blogger zu erzählen haben!

mit einem Klick aufs Bild kommst Du zum Beitrag


noch mehr Gastbeiträge:

Achtsamkeit und ein nachhaltiges Leben [Gastbeitrag auf “Glucke und so”]
einfach und bewusst leben [Gastbeitrag auf „Einfach bewusst]
grüne Weihnachten [Gastbeitrag auf “Weihnachtsbloggerei 2015”]
#IAMHUMAN – my human story for finding sustania
Restkulturprojekt des Monats [Gastbeitrag im Magazin für Restkultur]
Tipps für den Start in ein Zero Waste Leben [„Zero Waste Austria“]
vegane Walnüsschen [Gastbeitrag auf „kids, cooks und composts“]

Im Gesamtindex „Beiträge“ findest Du eine Übersicht über alle bisher veröffentlichten Beiträge.

Advertisements

Tipps für den Start in ein Zero Waste Leben [Gastbeitrag auf „Zero Waste Austria“]

ZWA logoVon Helene Pattermann wurde ich eingeladen, für ihren Blog „Zero Waste Austria“ ein wenig über mein müllreduziertes Leben zu erzählen. Darüber habe ich mich so sehr gefreut, dass ich meine Blogpause sehr gerne unterbrochen habe.

Heute ist der Beitrag auf ihrem Blog zu lesen und ich lade Dich sehr herzlich ein, dem Link zu folgen.

Zero Waste Projekt des Monats September: „widerstandistzweckmaessig“


zero waste Einkauf


Und nun geht leider meine Blogpause noch bis Mitte Oktober weiter.


Das könnte Dich auch interessieren:

Im Gesamtindex „Beiträge“ findest Du eine Übersicht über alle bisher veröffentlichten Beiträge.

Was kommt nach dem Aussortieren? Wir fragen – 5 Minimalist_innen antworten. [Gastkommentar auf „Apfelmädchen & sadfsh“]

Von Marc wurde ich kürzlich gefragt, was denn eigentlich nach dem Ausmisten kommt.

Also Regale sind leer und wir beachten unser Konsumverhalten, aber was gibt es da sonst noch?

Diese Frage war gar nicht so einfach zu beantworten für mich und daher habe ich mir einige Tage Zeit gelassen um wirklich gründlich darüber nachzudenken.

so würde ich nicht leben wollen

so würde ich nicht leben wollen

Es fängt damit an, dass meine Regale gar nicht leer sind, werden sie vermutlich auch nie werden. Es gibt ein paar Regale weniger, ja, das schon. Aber alles weg? Nein, das würde ich gar nicht wollen.

Und irgendwie ist bei mir ständig alles in Bewegung, wie soll ich mich da angekommen fühlen?

Das Leben ist Veränderung.

Was Marc, Barbara, Michael, Frau DingDong, Gabi und ich darüber denken, ist im aktuellen Beitrag auf Apfelmädchen & sadfsh zu lesen und im Video auch zu sehen bzw. hören.

wenn Du auf das Bild klickst, kommst Du zum Beitrag

wenn Du auf das Bild klickst, kommst Du zum Beitrag


Das könnte Dich auch interessieren:

Im Gesamtindex „Beiträge“ findest Du eine Übersicht über alle bisher veröffentlichten Beiträge.