fix it – Reparieren ist nachhaltig #19

Linkparty Februar 2017

Herzlich willkommen zur neuen Linkparty „fix it – reparieren ist nachhaltig“ im Februar. Ich freue mich sehr, mit diesem Beitrag mein kleines virtuelles Repair-Café wieder zu eröffnen.

Die Regeln

Ausführliche Informationen dazu findest Du hier, da gibt es die Anleitung aber auch die Verlinkung zu allen bisherigen Blogparaden.

Reparaturbeitrag des Monats Jänner

Der am häufigsten angeklickte Reparaturbeitrag der letzten Linkparty stammt vom Blog „Lila Wundersterne“ und zeigt die Rettung einer Jeanshose.

Ursprünglich war die Hose mit Hilfe von einem Keil erweitert worden. Mit der Zeit hat sich jedoch der gesamt Bund abgelöst! Alex hat in liebevoller Kleinarbeit diesen wieder angenäht und zusätzlich fixiert.

(c) lila Wundersterne

(c) lila Wundersterne

Müll reduzieren durch Reparieren – mein Beitrag im Februar

Im Winter trage ich sehr gerne Cordhosen (in Österreich sagt man übrigens Schnürlsamthose dazu). Zuletzt habe ich im Kostnixladen eine schwarze Cordhose gefunden, bei der nicht nur die Weite sondern auch die Länge gepasst hat.

Das ist bei meiner Körpergröße ausgesprochen selten, daher habe ich mich sehr gefreut und sie gleich einmal zur Arbeit angezogen.

Was für ein Schreck, als ich im Laufe des Vormittags feststellen musste, dass sie gleich 3 böse Flecken hat.

die Flecken sieht man auf der Vorderseite und auf der Rückseite der Hose

die Flecken sieht man auf der Vorderseite und auf der Rückseite der Hose

Nachdem es mir selbst einmal passiert ist, war mir schnell klar woher das Problem kommt. Es ist eine Flüssigkeit auf den Stoff getropft, die diesen ausgebleicht hat. Mir ist das vor langer Zeit mit einem Schimmelentferner passiert.

Zuerst habe ich mich riesig geärgert. Dann war ich traurig, weil ich die Hose so angenehm zu tragen fand. Und schließlich ist mir eine Lösung eingefallen.

Mit einem schwarzen Wäschestift (Wäschemarker) habe ich die Flecken übermalt. Auf dem Bild sieht man jeweils 2 übermalte Flecken (Vorderseite/Rückseite). Einen der drei habe ich für das Foto vorerst unbehandelt gelassen, damit man den Unterschied erkennen kann.

erster Versuch mit einem Wäschestift

erster Versuch mit einem Wäschestift

Die Idee war gut, aber mit dem Ergebnis war ich nicht so zufrieden. Das lag jedoch hauptsächlich daran, dass der Textilmarker bereits recht alt war und nicht mehr so gut funktioniert hat.

Also habe ich in meinem Fundus weiter gesucht und einen schwarzen permanent Marker gefunden. Mit diesem habe ich die Flecken noch einmal übermalt und siehe da – es ist sehr perfekt geworden.

Wichtig ist, dass man sowohl die Rückseite als auch die Vorderseite übermalt. Bei Cord muss man vor allem darauf achten, dass die Farbe auch zwischen den Cordschnüren aufgetragen wird.

links nur mit dem Wäschestift, rechts nach der Behandlung mit dem permanent Marker

links nur mit dem Wäschestift, rechts nach der Behandlung mit dem permanent Marker

Auf dem rechten Bild sieht man zwar noch einen leichten Farbunterschied, aber der dürfte von der Feuchtigkeit vom Auftragen der Farbe stammen. Nach dem ersten Waschen kann man die Flecken überhaupt nicht mehr erkennen, ich bin voll happy!

Natürlich war es Glück, dass die Hose schwarz war. Vermutlich ist dieses Problem bei Hosen mit einer anderen Färbung nicht ganz so einfach in den Griff zu bekommen.

Aber nachdem ich ähnliche Flecken mittlerweile recht häufig bei Kleidungsstücken im Kostnixladen gesehen habe, dachte ich mir, vielleicht ist das trotzdem ein guter Tipp, wenn jemand dieses Problem hat.

die Hose ist gerettet

die Hose ist gerettet

Linkparty:


Banner fix itGerne kannst Du bis Ende Februar 2017 hier Deine Reparaturbeiträge verlinken.

Wer also selbst Beiträge zum Thema „fix it – reparieren ist nachhaltig“ auf seinem Blog veröffentlicht, kann diese hier über „inlinkz“ oder in den Kommentaren verlinken.

Durch Anklicken des Linkbuttons kannst Du sowohl selbst Beiträge verlinken als auch alle verlinkten Beiträge samt Beitragsbild sehen!

Zusätzlich werde ich auf meiner Pinterest-Pinwand „fix it – reparieren ist nachhaltig“ alle Bilder samt Verlinkungen für Dich sammeln. Am Ende des Monats wird das Pinboard auch im Monatsrückblick zu sehen sein.

Das Banner kann gerne auf den eigenen Blog mitgenommen werden. Bitte setze in Deinem Artikel einen Backlink zu diesem Blogbeitrag.

Mit der Aktion „fix it – reparieren ist nachhaltig“ möchte ich andere dazu motivieren, Dinge zu reparieren statt sie wegzuwerfen.

Egal ob Kleidungsstück, elektronisches Gerät oder ein Möbelstück – verlängere das Leben von Dingen durch Reparatur und trage so zur Schonung der Ressourcen unserer Erde bei.

Verlinkt zu EiNaB, Create in Austria und ANL

fix it – Reparieren ist nachhaltig #12

Linkparty März 2016

Herzlich willkommen zur neuen Linkparty „fix it – reparieren ist nachhaltig“ im März.

Ausführliche Informationen dazu findest Du hier, da gibt es die Anleitung aber auch die Verlinkung zu allen bisherigen Blogparaden.

Reparaturbeitrag des Monats Februar

Bis zuletzt war es spannend, wer das Rennen um den Reparaturbeitrag des Monats machen wird. Letztendlich hatten 3 Beiträge gleich viele Klicks.

Heute werden daher 3 Reparaturbeiträge des Monats Februar geehrt:

Kleenes Notizbuch – Leggings Upgrade
jeder kann nähen: Halsausschnitt weiter machen
TJIKKO: Tjikko stopft Löcher im Haushalt

Februar 2016

Müll reduzieren durch Reparieren – mein Beitrag im März

Herr Widerstand hatte wieder einmal ein Hosenproblem, mit dem er zu mir kam. Alle Knopflöcher vom Hosenladen waren ausgefranst oder sogar ausgerissen.

Ich habe ja den leisen Verdacht, dass er die Knöpfe nicht ordnungsgemäß öffnet, wenn er die Hose auszieht, sondern ungeduldig einfach anreißt statt jeden einzelnen Knopf zu öffnen. Obwohl er das vehement abstreitet habe ich ihm für die Zukunft jedenfalls Nahe gelegt, dass er das tunlichst unterlassen soll.

alle Knopflöcher sind ausgerissen

alle Knopflöcher sind ausgerissen

Anleitung:

Am einfachsten erschien es mir, die Knopflöcher mit der Hand nachzunähen. Dazu habe ich einen extrastarken Zwirnfaden genommen, damit das künftig nicht mehr passieren kann.

Wer es perfekt machen will verwendet eine spezielle Knopflochseide, die etwas dicker und deutlich fester ist. Nachdem ich mehr der uwyh-Typ bin, habe ich einen schwarzen Zwirn verwendet, da ich diesen zu Hause hatte.

Nachdem die Knopflöcher an der Außenseite besonders viel aushalten müssen, weil der ganze Zug drauf ist und an dieser Stelle auch schon der Stoff teilweise eingerissen war, habe ich zusätzlich einen Steg genäht, damit alles besser hält.

und schon kann die Hose weitergetragen werden

und schon kann die Hose weitergetragen werden

Bis auf die Tatsache, dass die Hose schwarz ist und ich ein wenig Probleme mit den Augen hatte, war das keine Hexerei und in ca. 15 Minuten war die Hose wieder tragbar.

Leider ist es unglaublich schwierig ein schwarzes Kleidungsstück für das Foto so zu belichten, dass man alles gut erkennen kann. Entweder man sieht zu wenig oder die Hose ist völlig überbelichtet und sieht grau aus. Leider fehlt mir das nötige Know-How um eine bessere Bildqualität zustande zu bringen.

alles sieht wieder ordentlich aus

alles sieht wieder ordentlich aus

händisches Knopfloch nähen

Eigentlich wollte ich ja an dieser Stelle einfach ein Video verlinken, in dem gezeigt wird, wie man Knopflöcher mit der Hand näht. Leider habe ich kein geeignetes gefunden. Teilweise wird sogar ein falscher Stich gezeigt, der dafür meiner Meinung nach ungeeignet ist.

Daher habe ich ein paar Fotos gemacht und hoffe, dass Du die Technik hier erkennen kannst.

Genäht wird mit der Hand von links nach rechts, der Knopflochschlitz ist oberhalb. Damit man die Schritte besser erkennen kann, habe ich den Stich an der Stoffkante entlang gemacht. Darüber wäre eigentlich der zweite Teil vom Knopfloch.

Bildanleitung

Bildanleitung

0. Man sticht mit der Nadel von hinten nach vorne ein, der Faden verläuft beim ersten Stich auf der schönen Seite des Kleidungsstücks.

1. Mit der Nadel wird von hinten eingestochen, jedoch die Nadel nur zur Hälfte durchgezogen.

2. Danach wird der Faden von links nach rechts unterhalb der Nadelspitze durchgeführt.

3. Die Nadel zur Gänze durchziehen, durch den Schritt 2. bildet sich eine verdrehte Schlaufe.

4. Den Faden gleichmäßig fest anziehen.

Die Schritte 1. – 4. werden so lange wiederholt, bis die defekte Stelle umnäht ist.

Linktipp:

Gefunden habe ich letztendlich zumindest eine bebilderte Anleitung für das händische Nähen von Knopflöchern auf der Seite „Hobbyschneiderin“.

Knopfloch vn


Tipp: Alle Bilder können durch Anklicken vergrößert werden, um weitere Details zu betrachten.

Linkparty:


Banner fix itGerne kannst Du im März Deine Reparaturbeiträge hier verlinken.

Wer also selbst Beiträge zum Thema „fix it – reparieren ist nachhaltig“ auf seinem Blog veröffentlicht, kann diese hier über „inlinkz“ oder in den Kommentaren verlinken.

Durch Anklicken des Linkbuttons kannst Du sowohl selbst Beiträge verlinken als auch alle verlinkten Beiträge samt Beitragsbild sehen!

Zusätzlich werde ich auf meiner Pinterest-Pinwand „fix it – reparieren ist nachhaltig“ alle Bilder samt Verlinkungen für Dich sammeln. Am Ende des Monats wird das Pinboard auch im Monatsrückblick zu sehen sein.

Das Banner kann gerne auf den eigenen Blog mitgenommen werden. Bitte setze in Deinem Artikel einen Backlink zu diesem Blogbeitrag.

Mit der Aktion „fix it – reparieren ist nachhaltig“ möchte ich andere dazu motivieren, Dinge zu reparieren statt sie wegzuwerfen.

Egal ob Kleidungsstück, elektronisches Gerät oder ein Möbelstück – verlängere das Leben von Dingen durch Reparatur und trage so zur Schonung der Ressourcen unserer Erde bei.

Verlinkt zu EiNaB, Create in Austria, ANL, Creadienstag, Handmade on Tuesday und Dienstagsdinge.