gelesen im März – Buchtipp #22

Soul Food
Das Kochbuch für achtsamen Genuss
von Dr. Ilse-Maria Fahrnow und Jürgen Fahrnow
Verlag Irisiana

Der Titel hat mich sehr angesprochen, werden in dem Buch doch gleich mehrere Themen behandelt, die mich beschäftigen. Seit dem Jahr 2015 befasse ich mich sehr intensiv mit der gesunden Ernährung und das Thema Achtsamkeit begleitet mich seit Anfang letzten Jahres intensiver.

Der erste Teil des wirklich wunderschön gestalteten Buches erzählt über den Zugang der Autoren zum Essen bzw. zur Zubereitung von Mahlzeiten. Das hat mich gleich einmal gefangen genommen, denn auch ich bin der Meinung, dass beispielsweise das Schälen und Schneiden von Gemüse ein durchaus meditativer Vorgang sein kann, der entspannt.

Eine liebevoll zubereitete Mahlzeit ist viel mehr als nur Nahrung für den Körper sondern nährt auch die Seele. Genau das wird im Buch beschrieben und sagt der Titel auch aus.

alle Rezepte werden ohne Fleisch zubereitet und sind teilweise sogar vegan

Viele gute Anregungen werden uns in den einleitenden Worten geschenkt, bevor es zum Haupttteil geht, dem Kochbuch nach der 5-Elemente-Lehre der traditionellen chinesischen Medizin (TCM).

Besonders gut haben mir die zehn goldenen Regeln zur Achtsamkeit beim Einkauf gefallen. Die Tipps gehen alle in Richtung Nachhaltigkeit wie z.B. regional produzierte Lebensmittel, die jahreszeitlich passen. Frische Ware, gerne auch aus der Biokiste, Verzicht auf Tiefgefrorenes und Konserven. Und schließlich auch der Tipp Getränke nur in Glasflaschen zu kaufen, da Plastik nicht gut für den Körper ist. Ökologisches Verhalten gehört für Familie Fahrnow zur Küchen-Achtsamkeit, damit ist auch die Wertschätzung der Lebensmittel verbunden.

So findet man im Buch unter anderem den Tipp aus den Gemüseabschnitten eine Brühe zu kochen, die auch in zahlreichen Rezepten Einsatz findet.

Im Buch wird unter anderem der Ausspruch von Hippokrates von Kos zitiert

Deine Nahrung sei Deine Medizin

Und damit kommen wir auch schon zur TCM. Im allgemeinen Teil bekommt der Leser einen kurzen Einblick in die 5-Elemente-Lehre und wie man die fünf Seelenzustände mit Hilfe von den fünf Elementen in Balance bringt.

Daher ist das Kochbuch auch in fünf große Kapitel aufgeteilt, die den fünf Elementen entsprechen.

das Holzelement

Der Kreis beginnt mit Frische und Energie, was dem Element Holz entspricht. In diesem Kapitel findet man viele Rezepte, die das Holzelement stärken. Die wunderschönen Bilder laden zum Nachkochen ein.

Das Kapitelbild ist in hellem Olivgrün gestaltet und in dieser Farbe wurde auch die Schrift der Rezepte gehalten.

das Feuerelement

Weiter geht es mit Momenten der Freude und dem Feuerelement. Die Rezepte sind in sattes Magenta gefärbt, so kann man auch beim schnellen Durchblättern immer erkennen, wo man sich gerade befindet.

Kleine Infokästen ergänzen die Rezepte mit hilfreichen Tipps.

das Erdelement

Das Erdelement lädt dazu ein, mit anderen Feste zu feiern. Die Farbe des Kapitels ist natürlich ein erdiges Braun und hier findet man viele Rezepte, die den Körper wärmen.

Den Kartoffelsalat habe ich zuletzt bereits mehrfach für uns zubereitet.

das Metallelement

Trost für die Seele bekommen wir mit Hilfe des Metallelements. Die Farbe lila begleitet durch die Rezepte und die Kartoffel-Blumenkohlsuppe hat ganz wunderbar geschmeckt.

das Wasserlement

Beendet wird der Zyklus mit dem Wasserelement und dem Thema Wärme und Geborgenheit. Das Kapitel ist in einem dunklen petrolgrün gehalten und die Rezepte sprechen mich besonders durch die häufige Verwendung von Hülsenfrüchten an.

Abgerundet wird das Buch durch ein Sachregister, wo man nach einer bestimmten Zutat suchen kann und einem Rezeptregister, in dem alle Speisen nach der Art (Suppe, Salat, Hauptgericht, Süßes etc.) geordnet sind.

Rezept- und Sachregister

Meine Gedanken zu dem Buch:

Die Idee hinter dem Buch hat mich sehr begeistert und gerade beim Theorieteil habe ich viele meiner Gedanken und Vorstellungen wiedergefunden.

Schon vor vielen Jahren habe ich begonnen mich mit der Ernährung nach der fünf Elemente Küche zu beschäftigen. Diese Art des Kochens hat sich aber nie bei mir durchgesetzt, obwohl ich sogar einmal einen Kochkurs besucht habe.

Damit kommen wir auch schon zu meinem Problem. Die Rezepte sind nicht nur thematisch den fünf Elementen zugeordnet, sondern werden auch im fünf Elemente Zyklus zubereitet. Das bedeutet, dass die Zutaten in einer bestimmten Reihenfolge und Art dem Gericht hinzugefügt werden.

die Kartoffel-Blumenkohlsuppe war sehr lecker

Einen Zugang zu dieser Art des Kochens konnte ich leider auch diesmal nicht finden, es erscheint mir einfach zu kompliziert. Außerdem werden teilweise Gewürze eingesetzt, die ich üblicherweise nicht zu Hause habe.

Mittlerweile bin ich zum Schluss gekommen, dass nicht alles auf Punkt und Strich genau so gemacht werden muss und als ich mich von diesem Perfektionismus gelöst hatte, machte das Nachkochen gleich noch einmal so viel Freude.


achtsam durch den Tag [#Jahresprojekt 2017]

achtsam-durch-den-tag-jahresprojekt-2016-2017Diese Rezension ist Teil von meinem Jahresprojekt.
Nähere Informationen dazu findest Du im Beitrag „Achtsam durch den Tag [Jahresprojekt]“, in welchem auch alle Links der Linkparty gesammelt werden.

Weiters verlinkt zu ANL von Rostrose


Das könnte Dich auch interessieren:

Übersicht über alle Buchtipps

Bilder aller Buchtipps sind auf meiner Pinterest-Pinwand zu finden.

Im Gesamtindex „Beiträge“ findest Du eine Übersicht über alle bisher veröffentlichten Beiträge.

Advertisements

gelesen im Januar – Buchtipp #17

gesunder Schlaf mit TCMGesunder Schlaf mit TCM
von Prof. TCM Li Wu
Verlag Mankau

Viele Menschen leiden unter mangelndem, unruhigem oder schlechtem Schlaf. Die Ursachen der Schlafstörungen liegen auf verschiedenen Ebenen, d.h. sie können körperlicher, geistiger oder auch seelischer Natur sein. Hier bietet die grundsätzlich ganzheitliche Herangehensweise der TCM viele Vorteile.

Dieser Ratgeber gibt einen praxisnahen Überblick über die verschieden Anwendungsmöglichkeiten und Heilverfahren der TCM, die Entspannung und einen gesunden Schlaf fördern.

Der Autor, Herr Prof. TCM Li Wu ist Doktor der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM). Neben einem Medizinstudium an der Universität Peking hat er in Deutschland Psychologie und Germanistik studiert. Li Wu ist zudem Qi-Gong-Meister, Professor für TCM an der Universität Yunnan und Professor für Ost-West-Medizin an der Universität in San Francisco.

Sein Fachwissen ist sehr umfassend und das ist auch in dem Buch zu erkennen. Auf etwas über 150 Seiten geht er bei den einzelnen Kapiteln trotz aller Kürze sehr in die Tiefe.

Einleitend erfahren wir warum wir überhaupt schlafen müssen und wie viel Schlaf ein gesunder Mensch benötigt. Mit einem kleinen Selbsttest schließt das nachfolgende Kapitel über Schlafstörungen und deren Folgen.

Nun kommt die TCM ins Spiel und wir lesen mehr über die Grundlagen und Prinzipien der TCM und welche Möglichkeiten sich anbieten wie z.B. Änderung der Ernährungsgewohnheiten, Entspannung mit Akupressur und Heilmassagen.

Da Herr Dr. Li Wu auch Mister im Qi-Gong ist, darf natürlich auch das Kapitel über die Möglichkeiten, mit sanften Bewegungen zu einem gesunden Schlaf zu kommen, nicht fehlen.

Bei den Schlafritualen und Einschlafhilfen wird auf Meditationsübungen gebaut, die – bezeichnend für die TCM – für jedes der 5 Elemente gesondert angeleitet werden.

Das letzte Kapitel widmet sich dem Schnarchen, hier wird nicht nur beschrieben warum Schnarchen so gefährlich ist und krank machen kann, sondern auch erklärt, was man gegen Schnarchen unternehmen kann.

Meine Meinung zu dem Buch

Seit einiger Zeit habe ich immer wieder Phasen, in denen ich sehr schlecht schlafe bzw. Schwierigkeiten habe durchzuschlafen. Angeblich hat das auch etwas mit dem Wechsel und den damit verbundenen Hormonumstellungen zu tun.

Da ich mich schon seit einiger Zeit mit der Ernährung nach TCM beschäftige und sehr gute Erfahrungen damit gemacht habe, wurde ich vom Titel sehr angesprochen, zumal auch Ernährungstipps, Kräuterrezepturen und andere Übungen versprochen wurden, die den Schlaf fördern sollen.

Wenn man das Buch liest kann man erkennen, wie wichtig dem Autor dieses Thema ist und dass seine Leidenschaft für die TCM und auch die anderen Möglichkeiten der Behandlung brennt. Für den Umfang der verschiedenen Themen, die in dem relativ kompakten Buch Platz finden müssen, geht er sehr ins Detail und hat unglaublich viel Fachwissen hinein gepackt.

Aber genau hier war – zumindest für mich – der Schwachpunkt zu finden, denn ich habe mich bei der Fülle an Informationen richtig überfordert gefühlt. Obwohl alle Übungen sehr liebevoll illustriert wurden, kann ich mir nicht vorstellen, dass man alleine anhand von diesen Texten das richtige auswählen und dann noch korrekt ausführen kann.

das Buch wurde sehr liebevoll gestaltet

das Buch wurde sehr liebevoll gestaltet

Ich denke es ist schwierig den Spagat zwischen Fachwissen für Experten und einfachem Wissen für Laien zu finden und das ist meiner Meinung nach nicht so gut gelungen. Von meinem Empfinden her ist es eher ein Kompaktratgeber für Experten als ein Ratgeber für den Leser mit wenig Vorbildung.

Trotzdem konnte ich von den Anregungen profitieren und habe vor allem die Meditationstexte selbst gesprochen am PC aufgenommen und dann mit diesen Aufnahmen weiter gearbeitet.

Linktipp

Eine ausführliche Leseprobe wird vom Verlag als pdf zur Verfügung gestellt.


Das könnte Dich auch interessieren:

Bilder aller Buchtipps sind auf meiner Pinterest-Pinwand zu finden.

Im Gesamtindex „Beiträge“ findest Du eine Übersicht über alle bisher veröffentlichten Beiträge.

clean eating – gesünder leben durch gesunde Ernährung #5

Im Zuge meiner Beschäftigung mit dem Thema gesunde Ernährung habe ich auch ein wenig in die Ernährung nach TCM hinein geschnuppert.

Man kann guten Gewissens sagen, dass die Ernährung nach TCM ausgesprochen „clean“ ist und schon lange war, bevor es diesen Begriff im Sinne einer Ernährungsform bereits gab.

Entdeckt habe ich dabei die überaus lesenswerte Internetseite von Katharina Ziegelbauer, welche durch einen ausgesprochen informativen Blog ergänzt wird.

Besonders hilfreich fand ich bei den Downloads den Beitrag 16 Schritte zu einer gesünderen Ernährung nach TCM.

YinYangErnährung nach TCM

Ich bin jetzt kein Experte um ausführlich zu beschreiben, worum es bei der Ernährung nach TCM geht, deshalb werde ich das hier auch nicht machen. Für mich war es auch nie wichtig, eine bestimme Ernährungsform exakt und perfekt zu praktizieren.

Vielmehr habe ich mir das heraus genommen, was gut in mein Leben passt, sich ohne Mühe integrieren lässt und mir gut tut.

Bei der Ernährung nach TCM geht es darum sich ausgewogen zu ernähren, von allem ein bisschen, alle Geschmacksrichtungen sollen vertreten sein.

Nach TCM werden die Gerichte durch das Kochen bekömmlicher, da die Nährstoffe besser aufgeschlossen werden können. Durch lange Kochzeiten z.B. bei der Basissuppe bekommt die Nahrung noch einmal eine zusätzliche Energie.

Es nutzt nämlich gar nichts, wenn in Rohkost viel mehr Vitamine enthalten sind, wenn der Körper sie nicht verwerten kann. Das muss jetzt nicht auf jeden Menschen zutreffen. In meinem Fall war das jedoch so, denn ich hatte davor oft Verdauungsprobleme und die gehören seitdem der Vergangenheit an.

das Frühstück

Das Frühstück ist ein sehr zentrales Thema bei der Ernährung nach TCM. Empfohlen wird ein warmes, gekochtes Frühstück um dem Körper ganz viel Energie für den Tag zu geben.

Im Frühsommer habe ich an einem TCM-Kochkurs zum Thema „warmes Frühstück“ teilgenommen und einiges daraus im Alltag umsetzen können. Und ich muss sagen, es tut mir wirklich unglaublich gut, den Tag mit einem warmen Frühstück zu beginnen!

Als ich nun am Blog von Katharina entdeckt habe, dass sie ein Buch mit vielen Rezepte für ein warmes Frühstück geschrieben hat, war ich gleich Feuer und Flamme.

Buchtipp

e-book

e-book

30 einfache TCM-Frühstücksrezepte für jeden Tag
von Katharina Ziegelbauer

In dem Buch sind neben einer kurzen Einführung sowohl süße als auch pikante Frühstücksrezepte zu finden. Besonders gut gefällt mir, dass es ganz einfache Rezepte mit nur wenigen Zutaten sind. Die Zubereitung dauert nicht lange, sodass man das sogar vor dem Arbeiten noch schaffen kann.

Das Layout finde ich sehr gelungen, jedes Rezept ist auf einer eigenen Seite zu finden, sodass man den E-Reader einfach neben den Herd legen kann. Alternativ könnte man die Seite mit dem Lieblingsrezept auf A4 ausdrucken.

Jedes einzelne Rezept wird durch Informationen zur Wirkungsweise der Zutaten nach TCM ergänzt.

Nachgekocht

Natürlich habe ich mich gleich daran gemacht und einige Rezepte ausprobiert. Für diesen Beitrag habe ich jeweils ein süßes und ein pikantes Rezept fotografiert.

Feigenquinoa

Als ich vor einiger Zeit Feigen geschenkt bekam, musste ich natürlich gleich dieses Rezept ausprobieren. Es ist wirklich sehr einfach nachzukochen.

Quinoa braucht nicht lange um gar zu sein, während dessen werden die Feigen und die Mandeln kurz in Butter gebraten und mit etwas rotem Saft abgelöscht.

Innerhalb von 15 Minuten hat man ein super leckeres Frühstück gezaubert.

TCM Feigenquinoa_Collage

Tomateneierspeise

Wer es lieber pikant hat, der ist hier richtig. Dieses Frühstück ist sogar noch schneller fertig. Die Tomaten werden kurz in Butter gebraten, das Ei dazu geben, kurz verrühren, ich habe noch etwas Käse darauf gestreut, und nach gerade einmal 10 Minuten ist das Frühstück fertig.

Bestreut wurde die Tomateneierspeise mit selbst gezogener Kresse, das macht dann auch farblich etwas her.

TCM Tomateneierspeise Collage

Ein Vorgeschmack auf das Buch ist auch in Katharinas Beitrag „die 3 beliebtesten Frühstücksrezepte“ zu finden.

warmes Frühstück in der Arbeit

Ich mache sehr gerne Bananenporridge, Griesbrei oder eine einfache Gemüsesuppe zum Frühstück. Gerade die Breie kann man gut vor der Arbeit kochen und in ein Glas mit gut schließendem Deckel füllen. Mit einem isolierenden Tuch herum bleibt der Brei für gut 2 Stunden warm und kann etwas später in der Arbeit als warmes Frühstück gegessen werden.

Aber auch eine heiße Gemüsesuppe kann man in einer Thermoskanne gut transportieren und diese bleibt dann wirklich sehr lang warm.

mein Porridge für die Arbeit zum Mitnehmen

mein Porridge für die Arbeit zum Mitnehmen

Auf dem Foto zu sehen ist die selbst gemachte Walnussmilch, welche ich mit den Haferflocken gemeinsam koche. Mit Hilfe des Edelstahltrichters wird der fertige Brei in ein Glas mit Schraubverschluss abgefüllt. Für den Transport kommt meine Isoliertasche mit Klapperschutz zum Einsatz, die ich üblicherweise zum Einkaufen von Milch verwende.


Das könnte Dich auch interessieren:

clean eating – gesünder leben durch gesunde Ernährung
clean eating – gesünder leben durch gesunde Ernährung #2
clean eating – gesünder leben durch gesunde Ernährung #3
clean eating – gesünder leben durch gesunde Ernährung #4
selbst.gemacht statt selbst.gekauft – Keimlinge und Sprossen
Buchtipp: Schlank durch Achtsamkeit

Bilder aller Buchtipps sind auf meiner Pinterest-Pinwand zu finden.

Im Gesamtindex „Beiträge“ findest Du eine Übersicht über alle bisher veröffentlichten Beiträge.