selbst.gemacht statt selbst.gekauft – Upcycling Trinkflasche

In den letzten Monaten habe ich meine selbst gemachte plastik- und aluminiumfreie Trinkflasche für unterwegs noch weiter verbessert. Das möchte ich Dir natürlich nicht vorenthalten und heute gerne meine letzten Werke zeigen.

eine kleine Chronologie

Im Beitrag „Mein treuer Begleiter – die Trinkflasche“ findest Du meinen ersten Versuch eine plastikfreie Trinkflasche selbst zu machen. Sie entstand aus einer alten Glasflasche und einem selbst angefertigten Flaschenkleid.

Nachdem ich mit dem Verschluss nicht so zufrieden war, habe ich mich einige Zeit später mit einer gekauften Flasche belohnt, die ich allerdings auch umstrickt habe. Zu sehen in meinem Beitrag „Ich habe einen neuen treuen Begleiter“.

Die Anleitung für das Flaschenkleid ist schließlich im Beitrag „selbst.gemacht statt selbst.gekauft – Trinkflasche“ zu finden.

hier siehst Du einen Überblick über meine bisherigen Trinflaschen

hier siehst Du einen Überblick über meine bisherigen Trinflaschen

meine Trinkflasche entwickelt sich weiter

Mit der Edelstahlflasche war ich grundsätzlich sehr zufrieden, aber diese Variante entspricht mittlerweile nicht mehr meinem üblichen Konsumverhalten, weil ich lieber das nutze, was ich bereits besitze bzw. was sonst zu Müll wird.

Die anderen beiden Flaschen hatten für mich das Problem, dass ich mit dem Verschluss nicht ganz glücklich war. Einerseits war ein kleiner Aluminium- und Kunststoffanteil in der Kappe und andererseits war vor allem die erste Flasche nicht ganz dicht.

Irgendwann bin ich dann auf die Idee gekommen, alte Bierflaschen zu verwenden, wo der Deckel direkt dran ist. Das hat nicht nur den Vorteil, dass er nicht verloren gehen kann, sondern die Flaschen sind endlich richtig dicht.

meine neue Upcycling-Trinkflasche ohne Plastik

meine neue Upcycling-Trinkflasche ohne Plastik

neues Design

Zusätzlich habe ich das Design vom Flaschenkleid verändert und eine sehr nette Alternative geschaffen. Das Lochmuster gefällt mir sehr gut und ist deutlich dekorativer finde ich.

Anleitung:

Die Grundanleitung bleibt gleich wie bei der ursprünglichen Anleitung nachzulesen ist.

Statt den fortlaufenden glatten Runden strickt man jede vierte Runde folgenden Mustersatz:

*1 Umschlag 2 Maschen rechts zusammen stricken* so lange wiederholen, bis alle Nadeln abgestrickt sind

Nach 3 Runden glatt den Mustersatz versetzt stricken

1 M glatt *1 Umschlag 2 Maschen rechts zusammen stricken* so lange wiederholen, bis alle Nadeln abgestrickt sind. Es bleibt eine Masche übrig, die mit der ersten Masche von der Vorreihe zusammen gestrickt wird. Achtung: vorher einen Umschlag machen!

Die letzten paar Runden nach der Runde für den Durchzug der Kordel werden glatt gestrickt.

use what you have ist mein Motto

use what you have ist mein Motto

aus alt mach neu

Wie man sieht ist auch ein früheres Flaschenkleid wieder zum Einsatz gekommen. Es passt perfekt auch auf die neuen Flaschen drauf.

Die Bierflaschen habe ich übrigens in einem Park gefunden. Jemand hat sie dort neben einer Parkbank stehen lassen, statt sie ins Geschäft zurück zu bringen. Das war natürlich sehr perfekt für mich, weil ich kein Bier trinke. Und ich habe wirklich Müll verwendet, denn die Flaschen wären im Müll gelandet, wenn ich sie nicht gerettet hätte.

Trinkflasche als Geschenk

Falls Du Dich wunderst, warum ich so viele Trinkflaschen brauche, dann hast Du damit völlig recht. Ich zeige heute meine „Weihnachtscollection“, die ich Ende letzten Jahres verschenkt habe.

in nur wenigen Stunden fertig gestrickt

in nur wenigen Stunden fertig gestrickt

ergänzender Tipps:

Wenn man im Supermarkt fragt, kann man leere Pfandflaschen mitnehmen und braucht nur das Pfand zu bezahlen. Man muss daher kein Bier trinken, um eine Upcycling-Trinkflasche anzufertigen.

So ein Flaschenkleid ist auch eine ganz wunderbare Gelegenheit, Wollreste zu verwerten. Man kann damit lustige bunte Flaschenkleidchen anfertigen.


Logo einab grueneinfach.nachhaltig.besser.leben [#EiNaB]

Meinen heutigen Beitrag schicke ich zur Blogparade einfach.nachhaltig.besser.leben.
Hier geht es zur aktuellen Linkparty.

Weiters verlinkt zu Create in Austria, Stricklust, Auf den Nadeln, Lieblingsstücke, ANL von Rostrose, Creadienstag, Handmade on Tuesday, Freebie-Freitag, Dienstagsdinge, Upcyclinglinkparty und link your stuff


Das könnte Dich auch interessieren:

Trinkflaschenkleid [Anleitung]
Mein treuer Begleiter – die Trinkflasche
Ich habe einen neuen treuen Begleiter

Im Index selbst.gemacht findest Du eine Übersicht über alle bisherigen DIY-Beiträge.

Alle ausführlichen von mir selbst geschriebenen Anleitungen sind auf der Übersichtsseite „Anleitungen – Tutorials“ zusammengefasst.

selbst.gemacht statt selbst.gekauft – Trinkflasche

Wenn man sich mit dem Thema „Müllvermeidung“ und „Plastikreduktion“ beschäftigt, kommt man nicht daran vorbei, eine alternative Möglichkeit zu suchen, wie man etwas zu trinken mitnehmen kann, wenn man länger unterwegs ist.

In den Geschäften werden Getränke fast ausschließlich in Plastikflaschen oder Tetrapack verkauft. Beides ist keine gute Lösung für die Umwelt.

Gerade wenn man auch Aluminium vermeiden will, kommt eigentlich nur noch Glas oder Edelstahl in Frage. In meinem Beitrag „Mein treuer Begleiter – die Trinkflasche“ habe ich die DIY-Variante mit Glasflasche und im Beitrag „Ich habe einen neuen treuen Begleiter“ meine Trinkflasche aus Edelstahl gezeigt.

meine beiden Trinkflaschen für unterwegs

meine beiden Trinkflaschen für unterwegs

Beide Flaschen habe ich zusätzlich mit „einem Kleid“ ausgestattet. Erstens macht mir stricken sehr viel Freude und zweitens finde ich es einfach viel angenehmer. Die Glasflasche ist zumindest weitgehend vor Bruch geschützt und die Edelstahlflasche vor Fingertapsern.

langsam verbreiten sich meine Ideen

Mittlerweile habe ich auch meine beiden erwachsenen Kinder mit meinen Gedanken angesteckt. Ich habe nie darauf gedrängt, das ist ganz von alleine passiert, worüber ich mich wirklich sehr freue.

Als wir im Gespräch auf das Thema „Trinkflasche ohne Plastik“ kamen, habe ich angeboten ein Kleid für die DIY-Variante zu stricken.

Diese Gelegenheit habe ich genutzt um eine Anleitung für meinen Blog zu schreiben.

Material:

1 alte Glasflasche mit wasserdichtem Verschluss
ca. 50 gr Wolle
1 Nadelspiel und 1 Häkelnadel in der passenden Stärke
1 Wollnadel

Ich habe dafür eine 500 ml Flasche von einer Kaffeemilch verwendet.

1. Teil – Bodenfläche

1. Runde – Maschenring aus 4 Luftmaschen
2. Runde – 6-8*) feste Maschen
*) je nach Stärke der Wolle (je dünner die Wolle desto weniger Maschen)
3. Runde – jede Masche verdoppeln = 12-16 feste Maschen (+6-8 M)
4. Runde – *1 feste Masche 2 feste Maschen in die nächste Masche* = 18-24 feste Maschen (+6-8 M)
5. Runde – *2 feste Masche 2 feste Maschen in die nächste Masche* = 24-32 feste Maschen (+6-8 M)
5. Runde – *3 feste Masche 2 feste Maschen in die nächste Masche* = 30-40 feste Maschen (+6-8 M)

Maschensatz zwischen den ** wiederholen

Das Schema ist also, dass man jede Runde so viele Maschen zunimmt, wie man in der ersten Reihe gehäkelt hat.

Die dadurch entstehende Kreisfläche sollte ein kleines bisschen kleiner sein als der Boden der Flasche.

Falls sich das mit 5 Runden noch nicht ausgehen, nach dem Schema so lange weitermachen, bis die gewünschte Größe erreicht ist.

Ich habe in dem Fall ein relativ dickes Baumwollgarn verwendet (Nadelstärke 4-5), mit 8 Maschen im Maschenring begonnen und hatte nach 5 Runden und 40 Maschen den gewünschten Kreisdurchmesser erreicht.

Mit einer dünneren Wolle (z.B. Sockenwolle) würde ich mit 6 festen Maschen in der 2. Runde beginnen, jeweils 6 Maschen zunehmen und vermutlich 8-10 Runden benötigen.

der Boden des Flaschenkleides wird gehäkelt

der Boden des Flaschenkleides wird gehäkelt


2. Teil – Maschen zum Stricken aufnehmen

Mit Hilfe der Häkelnadel aus dem hinteren Glied der Masche jeweils eine Luftmasche ziehen und auf die Stricknadeln gleiten lassen, sodass auf jeder Nadel 1/4 der Maschen (in meinem Fall 10) zu liegen kommen.

es wird immer in das hintere Glied der Masche eingestochen

es wird immer in das hintere Glied der Masche eingestochen

3. Teil – Körper der Flasche

Nun wird mit rechten (glatten) Maschen immer im Kreis gestrickt, ähnlich wie bei Socken. Dadurch, dass keine Zunahmen mehr erfolgen, geht der Strickteil wie ein Zylinder in die Höhe.

Man strickt so lange hoch, bis – gemessen an der Flasche – die Verengung zum Hals der Flasche beginnt.

4. Teil – Lochreihe

*1 Umschlag 2 Maschen rechts zusammen stricken* so lange wiederholen, bis alle Nadeln abgestrickt sind.

In der nächsten Runde werden die Umschläge rechts abgestrickt. Dadurch entsteht eine Lochreihe für die gehäkelte Kordel.

die Lochreihe für die Kordel entsteht

die Lochreihe für die Kordel entsteht


5. Teil – Fertigstellung vom „Kleid“

Weitere 2-5 Runden (je nach Dicke der Wolle) darüber stricken und alle Maschen locker abketteln. Anschließend werden Anfangs- und Endfaden vernäht.

gehäkelte Kordel

Eine Luftmaschenkette anschlagen, die ungefähr 4 x so lang ist wie die Breite des Flaschenkleides. Eine Reihe feste Maschen darüber häkeln und danach Anfangs- und Endfaden vernähen.

Kordel gehäkelt aus Luftmaschen und festen Maschen

Kordel gehäkelt aus Luftmaschen und festen Maschen


Fertigstellung:

Nun wird noch die Kordel durch die Lochreihe gezogen, ein halber Knoten gemacht und danach die Enden der Kordel miteinander verknotet.

Durch entsteht eine Art Trageschlaufe.

Trinkflasche Collage 2

Fertig, das ist keine Hexerei, sieht nett aus, ist praktisch und eine wirklich gute Möglichkeit, um Getränke für unterwegs mitzunehmen.

meine Geschenkidee für Weihnachten

Wenn man z.B. einen leckeren Holunderblütensirup in einer passenden Flasche eingekocht hat, dann kann man diese Flasche gemeinsam mit dem Kleid zu Weihnachten verschenken.

Das ist eine wirklich nette Geschenkidee finde ich. Zuerst dient das Strickkleid als Verpackung und danach kann der Beschenkte die Flasche samt Kleid als Trinkflasche für unterwegs nützen.

Hollerblütensaft Geschenk Collage



Logo-EiNaBeinfach.nachhaltig.besser.leben [#EiNaB]

Meinen heutigen Beitrag schicke ich zur Blogparade einfach.nachhaltig.besser.leben. Derzeit wird die Linkparty vom Blog verrücktes Huhn durchgeführt.


Weiters verlinkt zu Create in Austria, Stricklust, Auf den Nadeln, Lieblingsstücke, Creadienstag, Handmade on Tuesday, Dienstagsdinge, Upcyclinglinkparty, gkkreativ, und Nähfrosch


Trinkflasche Collage

Nachtrag:

Aufgrund dieses Beitrages bekam ich von Andrea Egelkraut, mit der ich seit einiger Zeit immer wieder einmal in Kontakt bin, Bilder von ihren Flaschenkleidern zugeschickt. Sehr gerne nehme ich das Angebot an und zeige sie hier auf meinem Blog.

Links sieht man eine gehäkelte Variante und rechts das absolut geniale Minions-Flaschenkleid, das sie genäht hat.

Flaschenkleid Andrea Egelkraut


Das könnte Dich auch interessieren:

Mein treuer Begleiter – die Trinkflasche
Ich habe einen neuen treuen Begleiter

Im Index selbst.gemacht findest Du eine Übersicht über alle bisherigen DIY-Beiträge.

Alle ausführlichen von mir selbst geschriebenen Anleitungen sind auf der Übersichtsseite „Anleitungen – Tutorials“ zusammengefasst.

Ich habe einen neuen treuen Begleiter

Im Jänner habe ich von meiner selbst gebastelten Trinkflasche erzählt. Schon damals habe ich im Fazit über die kleinen Nachteile erzählt, die sich mit der Zeit dann doch als sehr hinderlich herausgestellt haben.

Im Prinzip liegt es nur am Verschluss, weil ich eine Flasche mit Twist-Off-Verschluss verwendet habe. Jede andere Flasche mit einem Drehverschluss würde sehr gut funktionieren. Aber nachdem ich mich innerlich hartnäckig dagegen gewehrt habe, diese Flasche mit dem undichten Verschluss gegen eine sinnvolle Alternative zu ersetzen, habe ich sie immer weniger verwendet.

Manchmal gönne ich mir eine Belohnung

Nachdem ich im Juli so konsequent die Challenge „plastic free july“ durchgezogen habe, dachte ich mir, dass ich eine Belohnung verdient hätte.

Und manchmal – wenn auch immer seltener im letzten Jahr – darf es auch der Kauf von etwas sein, das ich mir schon lange wünsche aber aus verschiedenen Gründen nicht gönne.

Edelstahl + Silikon + Bambus

Edelstahl + Silikon + Bambus

Eine neue Trinkflasche aus Edelstahl und wirklich gänzlich plastikfrei ist bei mir eingezogen. Nachdem die natürlich nicht gebraucht zu bekommen ist, musste es diesmal doch ein Neukauf sein. Im letzten Jahr habe ich so wenig neu gekauft, dass ich diesmal wirklich gerne eine Ausnahme gemacht habe.

keine Farbe - kein Plastik

keine Farbe – kein Plastik

Auch der Verschluss ist aus Edelstahl und die Dichtung besteht aus Silikon. Sie ist natürlich viel leichter als meine alte Glasflasche und hält wirklich dicht, sodass ich mir keine Sorgen mehr machen muss, ob ich meine Tasche unter Wasser setze.

Ein neues Kleid für meine Flasche

Natürlich habe ich wieder ein neues Kleid für meine Flasche gestrickt. Erstens gefällt mir das und zweitens ist sie so besser geschützt.

Durch das Wollkleid kann man in die Flasche auch heiße Getränke wie Tee einfüllen, da die Flasche durch das Wollkleid isoliert wird und gleichzeitig sind die Hände vor der Wärme geschützt.

ein neues Kleid

ein neues Kleid

Ich freue mich über meine neue plastikfreie Trinkflasche aus Edelstahl!

Das könnte Dich auch interessieren:

alle Beiträge der Challenge „plastic free july“

Im Index Müll reduzieren findest Du eine Übersicht über alle bisherigen Beiträge zum Thema Müll reduzieren.

Im Gesamtindex „Beiträge“ findest Du eine Übersicht über alle bisher veröffentlichten Beiträge.