Müll reduzieren während den Tagen – Teil 9. [mit Verlosung]

Vor kurzem habe ich ein Mail von Kulmine erhalten, in dem ich eingeladen wurde, die neue Stoffbinde „Hela“ zu testen.

Entdeckt hatte ich sie bereits einige Zeit davor und war von dem innovativen System sehr angetan. Daher habe ich mich über das Mail sehr gefreut und gerne zugesagt.*)

müllreduzierter und plastikfreier Versand

Nur wenige Tage später habe ich das kleine Päckchen bekommen und war hoch erfreut, dass der Versand sehr müllreduziert und plastikfrei erfolgte.

Bitte schön wer braucht auch schon Stoffbinden, die man auf jeden Fall vor dem ersten Gebrauch waschen soll (damit sie gut saugen) keimfrei in Plastik verpackt?

Es ist auch nicht jede Stoffbinde einzeln in Papier verpackt, sondern alle gleichartigen Binden wurden in ein einziges Seidenpapier eingedreht.

minimalistisch in losem Seidenpapier verpackt

minimalistisch in losem Seidenpapier verpackt

Hela – die neue Stoff-Falt-Binde mit Steg

Das neue Konzept finde ich einfach genial und frage mich ernsthaft, warum noch niemand vorher darauf gekommen ist.

Es wurden die Vorteile von den Flügelbinden und den Faltbinden miteinander kombiniert, heraus gekommen ist eine Faltbinde in Form von einem H. Durch den Steg wird der Slip vor einer möglichen seitlichen Verschmutzung geschützt und die beiden Seitenteile können unterschiedlich gefaltet werden, sodass frau eine zusätzliche frische Lage nach oben falten kann.

die neue Stoff-Falt-Binde Hela mit Steg

die neue Stoff-Falt-Binde Hela mit Steg

Auf dem Foto sieht man alle 3 Größen, die angeboten werden. Im Vordergrund Mini in kräftigem Rot, sie ist deutlich kleiner als die beiden anderen, der Steg ist schmäler und kürzer. Ich finde, sie ist perfekt für junge Mädchen und zierliche Frauen geeignet (ca. bis Kleidergröße 36/38).

Oberhalb sind die Hela midi in himbeer und die Hela maxi in blau zu sehen. Am mittleren Bild übereinander gelegt kann man erkennen, dass sowohl der Steg als auch die Flügel genau gleich breit sind. Einzig bei der maxi ist eine Seite um 2 cm länger gearbeitet.

Durch die Extralänge ist sie besonders auslaufsicher in der Nacht. Je nachdem ob man Rücken- oder Bauchschläfer ist, kann man sie unterschiedlich einlegen.

Sehr genial finde ich auch, dass diese Binde ganz ohne Druckknöpfe auskommt und daher ein mögliches Verschleißteil wegfällt.

doppelt hält besser

Was mir besonders gefällt – darüber habe ich bereits seinerzeit im Beitrag über die Stoffbinden geschrieben – ist die besondere Flexibilität, die frau durch das System hat. Es ist möglich Slipeinlagen oder classische Binden mit den Helas zu kombinieren und dadurch die Saugstärke zu erhöhen.

Mini.Slipeinlage classic kombiniert mit Hela midi

Mini.Slipeinlage classic kombiniert mit Hela midi

Bild links oben – die mini Slipeinlage wird auf die Hela mini aufgelegt, rechts davon habe ich sie zwischen die beiden Flügel der Hela midi eingelegt. Am rechten Bild sieht man beide Binden in zusammen gelegtem Zustand.

Am unteren Bild wird die Slipeinlage als Backup für den Slip verwendet und kommt zwischen Slip (den man sich zwischen den beiden Teilen vorstellen muss) und der Faltbinde zu liegen.

Die verschiedenen Stoffbindenmodelle im Vergleich

An dieser Stelle möchte ich noch einen kurzen Überblick über die verschiedenen Varianten von Stoffbinden geben.

vier verschiedene Modelle stehen zur Auswahl

vier verschiedene Modelle stehen zur Auswahl

Links in blau ist die Faltbinde zu sehen, das war bisher meine bevorzugte Wahl. Unglaublich flexibel und in Verbindung mit der freien Menstruation sehr langlebig, ich brauche durchschnittlich nur 2 Stück pro Tag.

Mit der Stoffbinde classic – hier in naturweiß – bin ich am wenigsten glücklich. Durch die Stärke vom Stoff trocknet sie viel schlechter und ich bilde mir ein, dass sie auch nicht so gut sauber wird wie die dünne Faltbinde (das kann möglicherweise aber auch an der Farbe liegen). Trotzdem kein Seitenschutz besteht, habe ich noch nie über den Rand hinaus geblutet.

Ganz rechts ist in rot die klassische Flügelbinde zu sehen. Ich mag sie deutlich lieber als die einfache klassische Stoffbinde, aber bis jetzt konnte auch sie die Faltbinde nicht schlagen.

Am unteren Bild sieht man noch einmal die neue Hela-Stoff-Falt-Binde in den 3 verschiedenen Größen. Wie schon oben beschrieben vereint sie die Stärke der Faltbinde mit dem Plus an Wäscheschutz der Flügelbinde.

Was legt der Osterhase dieses Jahr ins Nest?

Von Kulmine wurden für diesen Beitrag 3 weitere Testpakete zur Verfügung gestellt. Ich freue mich daher sehr, dass ich 3 Leserinnen eine Freude machen kann!

ja ist denn schon Ostern?

ja ist denn schon Ostern?

Jedes Testset besteht aus einer Slipeinlage classic mini, einer Stoff-Falt-Slipeinlage „Libelle“ mini (Infos dazu sind im Beitrag waschbare Slipeinlagen zu finden) und je einer Stoff-Falt-Binde „Hela“ midi und maxi in verschiedenen Farben.

2 Testpakete verlose ich unter den Kommentaren hier am Blog und das dritte Testpaket wird auf Facebook unter den Antworten zu diesem Beitragslink verlost.

Seit kurzem hat mein Blog nun endlich auch eine eigene Blogseite auf Facebook, ich freue mich sehr über ein „gefällt mir“ von Dir.

finde_mich_auf_facebook

Infos zur Verlosung

Alle Kommentare, die bis 24h des 20. März 2016 abgegeben werden, landen im Lostopf. Bitte hinterlasse Dein Mailadresse, damit ich Dich kontaktieren kann, wenn Du gewonnen hast. Der Versand erfolgt durch mich persönlich, es werden keine Adressen weitergegeben.

Die Gewinner werde ich zusätzlich hier in diesem Beitrag bekannt geben.

Edit 21.3.2016

Von der Menge an Kommentaren zu diesem Beitrag war ich völlig überwältigt! Ich habe mich wirklich unglaublich darüber gefreut, dass sich so viel für alternative Monatshygieneprodukte interessieren. Ein sehr wichtiges Thema, wie ich finde.

Gewinnen konnten natürlich nicht alle, es musste das Los entscheiden. Via FB wurde Sabrina gezogen und über die Kommentare auf meinen Blog ist das Los auf Daniela und Antonia gefallen.

Ich gratuliere allen sehr herzlich und werde noch heute Kontakt aufnehmen.

Gewinnerinnen


Logo einab grueneinfach.nachhaltig.besser.leben [#EiNaB]

Meinen heutigen Beitrag schicke ich zur Blogparade einfach.nachhaltig.besser.leben.
Hier geht es zur aktuellen Linkparty.

Weiters verlinkt zu ANL von Rostrose.


Das könnte Dich auch interessieren:

Müll reduzieren während den Tagen – Teil 3. – Überblick Stoffbinden
Müll reduzieren während den Tagen – Teil 5. – die freie Menstruation
Müll reduzieren während den Tagen – Teil 6. – waschbare Slipeinlagen
Müll reduzieren während den Tagen – Teil 8. – Stoffbinden im Urlaub

Im Index Müll reduzieren findest Du eine Übersicht über alle bisherigen Beiträge zum Thema Müll reduzieren.

*) Die gezeigten Stoffbinden wurden von Kulmine gratis zur Verfügung gestellt.
Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt meine persönliche Erfahrung und Meinung mit Stoffbinden wider und wurde nicht bezahlt.

 

Frohe Weihnachten [Blog.Pause + Verlosung]

Für mich und für Dich werde ich in den kommenden Tagen keine Beiträge veröffentlichen. Das Weihnachtsfest soll schließlich nicht stressig sondern ruhig und gemütlich werden!

Am 30.12. bin ich mit dem gewohnten Monatsrückblick zurück. Bis dahin wünsche ich Dir ein paar erholsame und ruhige Tage mit ganz viel Zeit für all das, was Du magst und Dir gut tut.

vegane Walnusskekse

Was wäre Weihnachten ohne Geschenke?

Als kleines Dankeschön für meine treuen Leser möchte ich dieses Jahr ein von mir selbst gestricktes Tuch verschenken.

Unter allen Kommentaren, die bis 23.12.2015 unter diesem Beitrag abgegeben werden, verlose ich am 24.12. den nach dieser Anleitung handgestrickten Lacy Baktus.

Die GewinnerIn werde ich der Einfachheit halber gleich hier bekannt geben sowie persönlich per Mail kontaktieren.

ich wünsche Dir ein schönes Weihnachtsfest!

ich wünsche Dir ein schönes Weihnachtsfest!

Edit 24.12.2015

Das Los hat entschieden – mein Tuch geht an Birgit vom Blog „LÖwin.g“, die auch die wunderbare Linkparty „Create in Austria“ durchführt.

Herzlichen Glückwunsch! Du bekommst ein Mail von mir.

Gewinn

Crowdfunding und Verlosung: „Das Netzwerk“

Foto: (c) Taya Zul

Foto: (c) Taya Zul

Vor einigen Tagen habe ich ein Mail von Taya Zul bekommen, die mich auf ihr Herzensprojekt, den Kurzfilm „Das Netzwerk“ aufmerksam machen wollte.

Derzeit versucht Taya Zul gerade das Geld für den Film mittels Crowdfunding aufzutreiben.

Der Mindestbetrag ist bereits zusammen gekommen, das bedeutet dass der Film auf jeden Fall gedreht werden kann. Alles, was jetzt noch dazu kommt, wird die Qualität des Films heben und ein freieres Arbeiten ermöglichen.

„Das Netzwerk“

Das Netzwerk ist ein bewusstseinsrevolutionärer Kurzfilm der Mannheimer Nachwuchs-Regisseurin Taya Zul, die in ihrem Film versucht, die strukturelle Angst vor Eigeninitiative und Freiheit, in der die Menschheit gefangen zu sein scheint, zu lösen.

Im Mittelpunkt steht eine Bloggerin, die über Ernährungsthemen schreibt und versucht sich mit ihrer Leidenschaft selbständig zu machen. Zuerst erfolgreich beginnt das Projekt an einem Chip zu scheitern, der das Bargeld abschafft. Mit Hilfe von ihrem Netzwerk versucht sie dagegen Widerstand zu leisten.

Alle Informationen zum Crowdfunding sind hier zu finden.



Hinter dem Projekt stehen die Filmproduktionsfirma Taya Zul Productions & Screenwriting und Filmschaffende aus ganz Deutschland.

Regisseurin und Drehbuchautorin Taya Zul dreht mit diesem Film ihren ersten Kurzfilm. Die Absolventin der Kommunikationswissenschaften hat durch die Entwicklung des Drehbuchs ihr eigenes Leben auf den Kopf gestellt, um sich ihrer eigentlichen Leidenschaft, der Entwicklung von Filmen, hinzugeben.

Kameramann Dominik Baum unterstützt sie bei ihrem Projekt mit Herzblut. Bei seinem letzten Filmfestival hat er gemeinsam mit Taya Zul den Preis der besten Kamera erhalten.

Mit diesem Film soll auch talentierten Nachwuchsschauspielern die Möglichkeit geben werden, ihre Fähigkeiten unter Beweis zu stellen und ihn als Sprungbrett für ihren beruflichen Erfolg zu nutzen.

Finanzierung über Crowdfunding

Budgetiert wurde für diesen Low-Budget-Film ein Gesamtbetrag in Höhe von rund 1.500,– Euro. Sollte ein höherer Betrag zusammen kommen, wird dieser in die Postproduktion investiert. Zusätzlich könnte den Schauspielern ein Ersatz für die Fahrkosten bezahlt werden.

Neben dem Crowdfunding werden auch Eigenmittel aufgewendet. Der Film wird bei sämtlichen Kurzfilmfestivals in Deutschland beworben.

Eine Möglichkeit der Unterstützung im Crowdfunding ist mit einem Betrag von 10,– Euro bereits jetzt ein Download vom Film zu kaufen.

Es wird bereits gedreht!

Die ersten Drehtage laufen bereits, auf Facebook gibt es schon die ersten Fotos davon zu sehen.

Hier kannst Du einen schönen Einblick hinter die Kulissen von dem Film bekommen. Jeder einzelne Drehtag wurde bisher dokumentiert.

Ein Filmdownload als Geschenk

Taya Zul möchte dafür, dass ich diese Informationen auf meinem Blog teile, einem meiner Leser ein Filmdownload als Geschenk machen.

Wenn Dich der Film interessiert und Du gerne einen Download gewinnen möchtest, dann schreibe mir das bitte im Kommentar.

Unter allen Kommentaren, die bis 5.5.2015 abgegeben werden und an dem Film Interesse bekundet haben, werde ich dieses Geschenk verlosen.

Der Gewinner wird von mir persönlich per Mail verständigt sowie hier in diesem Beitrag veröffentlicht.

Linktipp:

Taya Zul auf Facebook
Startnext Crowdfunding „Das Netzwerk“

Das könnte Dich auch interessieren:

Im Gesamtindex „Beiträge“ findest Du eine Übersicht über alle bisher veröffentlichten Beiträge.