Müll reduzieren beim Schenken #9

Die Auswahl der Geschenke zu Weihnachten bringt viele Menschen an den Rand der Verzweiflung. Es ist gar nicht so einfach anderen Menschen etwas zu schenken.

Geschenktipps für feinfühlige Menschen

Gutscheine erfreuen sich nicht zu unrecht immer größerer Beliebtheit. Die meisten Menschen besitzen bereits alles, was sie zum Leben benötigen. Viele Menschen reduzieren ihren Besitz, um minimalistischer zu leben.

Auch das Thema Achtsamkeit gewinnt immer mehr an Bedeutung, weil sich die Menschen von der Dichte des Alltags überlastet fühlen.

Persönliche Worte mit der Hand geschrieben

In der heutigen Zeit muss alles schnell gehen. Viele Menschen senden nur noch kurze digitale Nachrichten mit dem Handy oder dem PC. Hier eine schnelle SMS, dort eine kurze Mail. Mit den wenigen Zeichen ist es kaum möglich persönliche Gedanken oder gar Gefühle auszudrücken.

Einen persönlichen Brief zu schreiben ist eine der schönsten Möglichkeiten, ein sehr persönliches Geschenk zu machen. Du brauchst dafür lediglich ein leeres Blatt Papier und einen Stift.

  • Beginne deine Zeilen mit einigen persönlichen Worten, die dich mit dem Beschenkten verbinden.
  • Schreibe in den Brief das hinein, was im Alltag oftmals verloren geht – Gefühle und Worte der Zuneigung.
  • Baue in den Text einen Gutschein für eine gemeinsame Unternehmung ein.
  • Drücke deine Vorfreude auf die gemeinsame Zeit aus.

Du kannst den Brief nun in ein Kuvert stecken und beschriften.

Einen Schmetterling aus Papier zu basteln ist sehr einfach.

Papier kreativ falten

Viel kreativer ist es jedoch, den Brief beispielsweise kunstvoll zu einem Schmetterling zu falten.

Nutze je nach Anlass die Vielfalt der Origami-Falttechnik für deinen Brief und falte

  • Kraniche oder Elefanten für einen Besuch im Zoo,
  • ein Boot für eine Schifffahrt,
  • Fische für einen Ausflug an einen See oder
  • Sterne für einen Weihnachtsgutschein.

Dir fallen sicher noch einige gute Möglichkeiten ein, wie du deinen Brief kreativ falten kannst. Wenn Du das Stichwort „Origami“ oder „Papier falten“ in eine Suchmaschine eingibst, findest du zahlreiche weitere Anregungen.

Weihnachten ohne Müll

In den letzten Jahren habe ich schon sehr viel über die Möglichkeiten geschrieben, den Müll rund um das Weihnachtsfest zu reduzieren. Das muss nicht jedes Jahr neu aufgewärmt werden, denn im Grunde habe ich dazu wirklich alles schon gesagt.

Daher gibt es diesmal nur einen Rückblick zu meinen einleitenden Gedanken. Für alle, die den einen oder anderen Beitrag dazu noch nicht kennen oder noch einmal lesen wollen.

Meine Beiträge aus den letzten Jahren zum Nachlesen:


Müll reduzieren beim Schenken #1DIY Geschenkideen

selbst gemachte Geschenke

selbst gemachte Geschenke

Müll reduzieren beim Schenken #2Geschenkalternativen

alternative Geschenkideen

alternative Geschenkideen

Müll reduzieren beim Schenken #3Verpackungsmüll vermeiden

alternative Verpackungsideen

alternative Verpackungsideen

Müll reduzieren beim Schenken #4neue DIY Geschenkideen

Walnusskekse vegan

Müll reduzieren beim Schenken #6Weihnachten ohne Müll

Weihnachten ohne Müll

Müll reduzieren beim Schenken #8Weihnachten ganz anders feiern

Weihnachten ganz anders feiern

selbst.gemacht statt selbst.gekauft – Krampus und Nikolaus aus Hefeteig

Rezept: Nikolaus und Krampus selbst gemacht

LebensmittelverschwendungWeihnachten ohne Lebensmittelmüll

Weihnachten ohne Lebensmittelabfälle

Weihnachten ohne Lebensmittelabfälle


Das könnte Dich auch interessieren:

Im Index Müll reduzieren findest Du eine Übersicht über alle bisherigen Beiträge zum Thema Müll reduzieren.

Merken

Videotipp: anders krank

Scheinbar kann ich es ab und zu doch nicht lassen. Dieses Video ist für mich ein Grund, das Ende doch kein Ende sein zu lassen und noch einmal einen Beitrag zu verfassen. Der Wunsch, dieses großartige Video mit anderen zu teilen war einfach zu groß.

Es hat mich sehr tief berührt, diese eindringlichen, einfühlsamen Worte zu hören. Unterbrich Deinen Alltag, nimm Dir bitte die 5 Minuten Zeit und höre einfach zu.

anders krank

Immer noch werden psychische Krankheiten tabuisiert. Man spricht nicht gerne darüber, viele schämen sich.

Doch eine Krankheit ist eine Krankheit. Niemand sollte aufgrund einer solchen ausgegrenzt oder belächelt werden, nur weil die Krankheit nicht so offensichtlich ist wie andere.


Das könnte Dich auch interessieren:

Im Index Videotipps findest Du eine Übersicht über alle bisherigen Videotipps.