fix it – Reparieren ist nachhaltig #19

Linkparty Februar 2017

Herzlich willkommen zur neuen Linkparty „fix it – reparieren ist nachhaltig“ im Februar. Ich freue mich sehr, mit diesem Beitrag mein kleines virtuelles Repair-Café wieder zu eröffnen.

Die Regeln

Ausführliche Informationen dazu findest Du hier, da gibt es die Anleitung aber auch die Verlinkung zu allen bisherigen Blogparaden.

Reparaturbeitrag des Monats Jänner

Der am häufigsten angeklickte Reparaturbeitrag der letzten Linkparty stammt vom Blog „Lila Wundersterne“ und zeigt die Rettung einer Jeanshose.

Ursprünglich war die Hose mit Hilfe von einem Keil erweitert worden. Mit der Zeit hat sich jedoch der gesamt Bund abgelöst! Alex hat in liebevoller Kleinarbeit diesen wieder angenäht und zusätzlich fixiert.

(c) lila Wundersterne

(c) lila Wundersterne

Müll reduzieren durch Reparieren – mein Beitrag im Februar

Im Winter trage ich sehr gerne Cordhosen (in Österreich sagt man übrigens Schnürlsamthose dazu). Zuletzt habe ich im Kostnixladen eine schwarze Cordhose gefunden, bei der nicht nur die Weite sondern auch die Länge gepasst hat.

Das ist bei meiner Körpergröße ausgesprochen selten, daher habe ich mich sehr gefreut und sie gleich einmal zur Arbeit angezogen.

Was für ein Schreck, als ich im Laufe des Vormittags feststellen musste, dass sie gleich 3 böse Flecken hat.

die Flecken sieht man auf der Vorderseite und auf der Rückseite der Hose

die Flecken sieht man auf der Vorderseite und auf der Rückseite der Hose

Nachdem es mir selbst einmal passiert ist, war mir schnell klar woher das Problem kommt. Es ist eine Flüssigkeit auf den Stoff getropft, die diesen ausgebleicht hat. Mir ist das vor langer Zeit mit einem Schimmelentferner passiert.

Zuerst habe ich mich riesig geärgert. Dann war ich traurig, weil ich die Hose so angenehm zu tragen fand. Und schließlich ist mir eine Lösung eingefallen.

Mit einem schwarzen Wäschestift (Wäschemarker) habe ich die Flecken übermalt. Auf dem Bild sieht man jeweils 2 übermalte Flecken (Vorderseite/Rückseite). Einen der drei habe ich für das Foto vorerst unbehandelt gelassen, damit man den Unterschied erkennen kann.

erster Versuch mit einem Wäschestift

erster Versuch mit einem Wäschestift

Die Idee war gut, aber mit dem Ergebnis war ich nicht so zufrieden. Das lag jedoch hauptsächlich daran, dass der Textilmarker bereits recht alt war und nicht mehr so gut funktioniert hat.

Also habe ich in meinem Fundus weiter gesucht und einen schwarzen permanent Marker gefunden. Mit diesem habe ich die Flecken noch einmal übermalt und siehe da – es ist sehr perfekt geworden.

Wichtig ist, dass man sowohl die Rückseite als auch die Vorderseite übermalt. Bei Cord muss man vor allem darauf achten, dass die Farbe auch zwischen den Cordschnüren aufgetragen wird.

links nur mit dem Wäschestift, rechts nach der Behandlung mit dem permanent Marker

links nur mit dem Wäschestift, rechts nach der Behandlung mit dem permanent Marker

Auf dem rechten Bild sieht man zwar noch einen leichten Farbunterschied, aber der dürfte von der Feuchtigkeit vom Auftragen der Farbe stammen. Nach dem ersten Waschen kann man die Flecken überhaupt nicht mehr erkennen, ich bin voll happy!

Natürlich war es Glück, dass die Hose schwarz war. Vermutlich ist dieses Problem bei Hosen mit einer anderen Färbung nicht ganz so einfach in den Griff zu bekommen.

Aber nachdem ich ähnliche Flecken mittlerweile recht häufig bei Kleidungsstücken im Kostnixladen gesehen habe, dachte ich mir, vielleicht ist das trotzdem ein guter Tipp, wenn jemand dieses Problem hat.

die Hose ist gerettet

die Hose ist gerettet

Linkparty:


Banner fix itGerne kannst Du bis Ende Februar 2017 hier Deine Reparaturbeiträge verlinken.

Wer also selbst Beiträge zum Thema „fix it – reparieren ist nachhaltig“ auf seinem Blog veröffentlicht, kann diese hier über „inlinkz“ oder in den Kommentaren verlinken.

Durch Anklicken des Linkbuttons kannst Du sowohl selbst Beiträge verlinken als auch alle verlinkten Beiträge samt Beitragsbild sehen!

Zusätzlich werde ich auf meiner Pinterest-Pinwand „fix it – reparieren ist nachhaltig“ alle Bilder samt Verlinkungen für Dich sammeln. Am Ende des Monats wird das Pinboard auch im Monatsrückblick zu sehen sein.

Das Banner kann gerne auf den eigenen Blog mitgenommen werden. Bitte setze in Deinem Artikel einen Backlink zu diesem Blogbeitrag.

Mit der Aktion „fix it – reparieren ist nachhaltig“ möchte ich andere dazu motivieren, Dinge zu reparieren statt sie wegzuwerfen.

Egal ob Kleidungsstück, elektronisches Gerät oder ein Möbelstück – verlängere das Leben von Dingen durch Reparatur und trage so zur Schonung der Ressourcen unserer Erde bei.

Verlinkt zu EiNaB, Create in Austria und ANL
Advertisements

11 Kommentare zu “fix it – Reparieren ist nachhaltig #19

  1. Hallo Maria, eine sehr einfache und sehr klasse Idee. Ich habe das vor längerer Zeit auch mal gemacht – ebf. bei einer schwarzen Hose. Es hat perfekt und ohne Probleme geklappt. Wegen so etwas muss man wirklich keine Hose wegwerfen.

    • Hallo Gabi!

      Vielen herzlichen Dank für Deinen Rückmeldung!

      Ich habe heute auf FB die Info bekommen, dass das jemand auch mit einem Pulli gemacht hat.

      Finde ich super, dass ich über die Kommentare gleich auch noch ein paar zusätzliche Infos bekomme.

      Danke für Dein Kommentar!

      lg
      Maria

  2. Hallo Maria,
    tolle Idee! Ich habe das schon mit Permanent Marker bei Absätzen von schwarzen Schuhen gemacht, weil die so viele Kerben hatten. Die gehen zwar mit schwarzem Stift auch nicht raus, aber da man die Absätze ja praktisch nie direkt in „Nahaufnahme“ vor sich sieht, kam für den „Fernblick“ eine deutliche optische Verbesserung raus. Viel Spaß noch mit der Hose!
    Martina

  3. Hallo du Liebe,
    ich dank dir wieder einmal seeeehr für alles, was du bei mir verllinkt hast! Was mir hierzu noch einfällt ist – wenn es vom Material her möglich ist – das gesamte Wäschestück färben (ich habe das jetzt mit mehreren fleckigen oder mir von der Farbe her nicht mehr gefallenden Stücken gemacht – zeige ich demnächst in meinem Blog) oder die Bleichflecken als eine Art Stilmittel verwenden – wie bei den zerrissenen Stellen von „destroyed Jeans“… oder vielleicht Patches drübernähen oder -bügeln (ist jetzt total modern) … Jedenfalls sind solche Pipifax-Flecken bestimt kein Grund um ein Kleidungsstück nicht mehr zu tragen… 🙂
    Schönes Wochenende und alles Liebe,
    Traude

    • Hallo Traude!

      Das ganze Kleidungsstück färben habe ich auch überlegt, aber gerade bei dunklen Farben hatte ich die Sorge, dass der Fleck durchschimmert.

      Ein Top habe ich noch in einem sehr besonderen grün, das ebenfalls Bleichflecken hat. Ich bin noch am Überlegen, was ich damit mache. Habe ich auch im Kostnixladen gefunden. Der Stoff ist recht dünn, daher bin ich noch sehr am Überlegen, was ich wirklich damit mache, damit es auch gut aussieht.

      Danke jedenfalls für die vielen guten Tipps!

      lg
      Maria

  4. Genial einfach und ganz günstig. Eine ganze Packung Wäschefarbe zum Nachfärben hätte ich verwendet, wenn die Hose auch sonst ausgebleicht gewesen wäre, aber so ist es in diesem Fall viel besser! lg, Gabi

    • Hallo Gabi!

      Daran hatte ich auch gedacht, aber ich hatte auch gleichzeitig Sorge, dass die Flecken trotzdem noch erkennbar wären.

      Außerdem hätte ich die Wäschefarbe kaufen müssen und ich versuche es immer zu vermeiden, Neues zu kaufen. Meine Faulheit kommt mir da auch sehr entgegen 😉

      lg
      Maria

  5. Da sieht man mal wieder, wie man mit ganz einfachen Maßnahmen eine Hose nochmal retten kann. An dieser Stelle wäre ein Aufklebe- oder Aufnähmotiv (was ich früher schon mal gemacht habe) ungünstig gewesen 😉
    LG, Ingrid

  6. Pingback: Monatscollage Februar 2017 | widerstandistzweckmaessig

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s