selbst.gemacht statt selbst.gekauft – Trinkflasche

Wenn man sich mit dem Thema „Müllvermeidung“ und „Plastikreduktion“ beschäftigt, kommt man nicht daran vorbei, eine alternative Möglichkeit zu suchen, wie man etwas zu trinken mitnehmen kann, wenn man länger unterwegs ist.

In den Geschäften werden Getränke fast ausschließlich in Plastikflaschen oder Tetrapack verkauft. Beides ist keine gute Lösung für die Umwelt.

Gerade wenn man auch Aluminium vermeiden will, kommt eigentlich nur noch Glas oder Edelstahl in Frage. In meinem Beitrag „Mein treuer Begleiter – die Trinkflasche“ habe ich die DIY-Variante mit Glasflasche und im Beitrag „Ich habe einen neuen treuen Begleiter“ meine Trinkflasche aus Edelstahl gezeigt.

meine beiden Trinkflaschen für unterwegs

meine beiden Trinkflaschen für unterwegs

Beide Flaschen habe ich zusätzlich mit „einem Kleid“ ausgestattet. Erstens macht mir stricken sehr viel Freude und zweitens finde ich es einfach viel angenehmer. Die Glasflasche ist zumindest weitgehend vor Bruch geschützt und die Edelstahlflasche vor Fingertapsern.

langsam verbreiten sich meine Ideen

Mittlerweile habe ich auch meine beiden erwachsenen Kinder mit meinen Gedanken angesteckt. Ich habe nie darauf gedrängt, das ist ganz von alleine passiert, worüber ich mich wirklich sehr freue.

Als wir im Gespräch auf das Thema „Trinkflasche ohne Plastik“ kamen, habe ich angeboten ein Kleid für die DIY-Variante zu stricken.

Diese Gelegenheit habe ich genutzt um eine Anleitung für meinen Blog zu schreiben.

Material:

1 alte Glasflasche mit wasserdichtem Verschluss
ca. 50 gr Wolle
1 Nadelspiel und 1 Häkelnadel in der passenden Stärke
1 Wollnadel

Ich habe dafür eine 500 ml Flasche von einer Kaffeemilch verwendet.

1. Teil – Bodenfläche

1. Runde – Maschenring aus 4 Luftmaschen
2. Runde – 6-8*) feste Maschen
*) je nach Stärke der Wolle (je dünner die Wolle desto weniger Maschen)
3. Runde – jede Masche verdoppeln = 12-16 feste Maschen (+6-8 M)
4. Runde – *1 feste Masche 2 feste Maschen in die nächste Masche* = 18-24 feste Maschen (+6-8 M)
5. Runde – *2 feste Masche 2 feste Maschen in die nächste Masche* = 24-32 feste Maschen (+6-8 M)
5. Runde – *3 feste Masche 2 feste Maschen in die nächste Masche* = 30-40 feste Maschen (+6-8 M)

Maschensatz zwischen den ** wiederholen

Das Schema ist also, dass man jede Runde so viele Maschen zunimmt, wie man in der ersten Reihe gehäkelt hat.

Die dadurch entstehende Kreisfläche sollte ein kleines bisschen kleiner sein als der Boden der Flasche.

Falls sich das mit 5 Runden noch nicht ausgehen, nach dem Schema so lange weitermachen, bis die gewünschte Größe erreicht ist.

Ich habe in dem Fall ein relativ dickes Baumwollgarn verwendet (Nadelstärke 4-5), mit 8 Maschen im Maschenring begonnen und hatte nach 5 Runden und 40 Maschen den gewünschten Kreisdurchmesser erreicht.

Mit einer dünneren Wolle (z.B. Sockenwolle) würde ich mit 6 festen Maschen in der 2. Runde beginnen, jeweils 6 Maschen zunehmen und vermutlich 8-10 Runden benötigen.

der Boden des Flaschenkleides wird gehäkelt

der Boden des Flaschenkleides wird gehäkelt


2. Teil – Maschen zum Stricken aufnehmen

Mit Hilfe der Häkelnadel aus dem hinteren Glied der Masche jeweils eine Luftmasche ziehen und auf die Stricknadeln gleiten lassen, sodass auf jeder Nadel 1/4 der Maschen (in meinem Fall 10) zu liegen kommen.

es wird immer in das hintere Glied der Masche eingestochen

es wird immer in das hintere Glied der Masche eingestochen

3. Teil – Körper der Flasche

Nun wird mit rechten (glatten) Maschen immer im Kreis gestrickt, ähnlich wie bei Socken. Dadurch, dass keine Zunahmen mehr erfolgen, geht der Strickteil wie ein Zylinder in die Höhe.

Man strickt so lange hoch, bis – gemessen an der Flasche – die Verengung zum Hals der Flasche beginnt.

4. Teil – Lochreihe

*1 Umschlag 2 Maschen rechts zusammen stricken* so lange wiederholen, bis alle Nadeln abgestrickt sind.

In der nächsten Runde werden die Umschläge rechts abgestrickt. Dadurch entsteht eine Lochreihe für die gehäkelte Kordel.

die Lochreihe für die Kordel entsteht

die Lochreihe für die Kordel entsteht


5. Teil – Fertigstellung vom „Kleid“

Weitere 2-5 Runden (je nach Dicke der Wolle) darüber stricken und alle Maschen locker abketteln. Anschließend werden Anfangs- und Endfaden vernäht.

gehäkelte Kordel

Eine Luftmaschenkette anschlagen, die ungefähr 4 x so lang ist wie die Breite des Flaschenkleides. Eine Reihe feste Maschen darüber häkeln und danach Anfangs- und Endfaden vernähen.

Kordel gehäkelt aus Luftmaschen und festen Maschen

Kordel gehäkelt aus Luftmaschen und festen Maschen


Fertigstellung:

Nun wird noch die Kordel durch die Lochreihe gezogen, ein halber Knoten gemacht und danach die Enden der Kordel miteinander verknotet.

Durch entsteht eine Art Trageschlaufe.

Trinkflasche Collage 2

Fertig, das ist keine Hexerei, sieht nett aus, ist praktisch und eine wirklich gute Möglichkeit, um Getränke für unterwegs mitzunehmen.

meine Geschenkidee für Weihnachten

Wenn man z.B. einen leckeren Holunderblütensirup in einer passenden Flasche eingekocht hat, dann kann man diese Flasche gemeinsam mit dem Kleid zu Weihnachten verschenken.

Das ist eine wirklich nette Geschenkidee finde ich. Zuerst dient das Strickkleid als Verpackung und danach kann der Beschenkte die Flasche samt Kleid als Trinkflasche für unterwegs nützen.

Hollerblütensaft Geschenk Collage



Logo-EiNaBeinfach.nachhaltig.besser.leben [#EiNaB]

Meinen heutigen Beitrag schicke ich zur Blogparade einfach.nachhaltig.besser.leben. Derzeit wird die Linkparty vom Blog verrücktes Huhn durchgeführt.


Weiters verlinkt zu Create in Austria, Stricklust, Auf den Nadeln, Lieblingsstücke, Creadienstag, Handmade on Tuesday, Dienstagsdinge, Upcyclinglinkparty, gkkreativ, und Nähfrosch


Trinkflasche Collage

Nachtrag:

Aufgrund dieses Beitrages bekam ich von Andrea Egelkraut, mit der ich seit einiger Zeit immer wieder einmal in Kontakt bin, Bilder von ihren Flaschenkleidern zugeschickt. Sehr gerne nehme ich das Angebot an und zeige sie hier auf meinem Blog.

Links sieht man eine gehäkelte Variante und rechts das absolut geniale Minions-Flaschenkleid, das sie genäht hat.

Flaschenkleid Andrea Egelkraut


Das könnte Dich auch interessieren:

Mein treuer Begleiter – die Trinkflasche
Ich habe einen neuen treuen Begleiter

Im Index selbst.gemacht findest Du eine Übersicht über alle bisherigen DIY-Beiträge.

Alle ausführlichen von mir selbst geschriebenen Anleitungen sind auf der Übersichtsseite „Anleitungen – Tutorials“ zusammengefasst.

Advertisements

54 Kommentare zu “selbst.gemacht statt selbst.gekauft – Trinkflasche

  1. Eine tolle Idee. Die einzige die bei uns mit einer Flasche unterwegs ist, ist das Kindergartenkind. Glasflaschen sind im Kindergarten grundsätzlich verboten und was ich an den Emailleflasche so furchtbar finde, ist der Plastikaufsatz. Sie ist sechs und möchte halt noch eine mit ihren Lieblings-prinzessinen. Mal sehen wie wir das langfristig lösen. Ich bin immer sehr dankbar für deine Inspirationen und wenn ich im Freundeskreis über Alternativen zu Plastik rede ( oder seit neuestem das Thema Zucker) dann verweise ich immer auf deinen Blog.
    Grüße
    die Sammlerin

    • Hallo Sammlerin,
      das Kindergartenproblem haben wir auch. Ich kann ja verstehen, dass es eine Sicherheitsmaßnahme ist. Aber wo soll ich den Joghurt reintun, wenn ich mal welchen fürs Vesper mitgeben möchte, wenn so kleine Babygläschen nicht erlaubt sind? Trinkflaschen brauchen wir in der Kita glücklicherweise nicht.
      Viele Grüße
      Marlene

      • Marlene, da gibt es ganz tolle Behältnisse von LunchBot (aus Edelstahl, auslaufsicher und die Deckel enthalten keine Weichmacher) oder von Glasslock (absolut sicheres Glas, ich hab es zuerst auch nicht geglaubt)

        LG von Karin

      • Das mit dem sicheren Glas glauben mir die Erzieher dann sicher auch nicht. Aber ich werde mich mal nach der Edelstahlversion umsehen. Vielen Dank für die Tipps. Ich finde es nur schade, dass die kleinen Gläschen nicht akzeptiert werden, die sind so praktisch und sowieso noch da. 🙂
        Viele Grüße

      • Hallo Marlene!

        Das kann ich gut verstehen, wie Du weißt sehe ich es auch so gar nicht ein etwas Neues zu kaufen, wenn es etwas Bestehendes auch tut. Also kann ich Deinen Ärger damit sehr gut nachvollziehen.

        Gerade, wenn man Plastik vermeiden will ist das schwierig, wenn einem Glas auch noch „weggenommen“ wird.

        lg
        Maria

      • Hallo Marlene!

        Es gibt natürlich auch eine Edelstahlvariante für das Mitnehmen von Joghurt.

        Ist nur die Frage, wie sinnvoll das ist für recht kurze Zeit so ein verhältnismäßig aufwändiges Grundmaterial zu verwenden.

        Gibt es übrigens auch als Isolierdose, das ist vielleicht insgesamt eine praktische Investition.

        lg
        Maria

      • Hallo Marlene,

        bitte schön.

        Haben die einen Computer in der Kita? Dann könntest du denen doch ganz einfach das Video zeigen.

        Ansonsten finde ich die Edelstahlversion auch toll und dann gibt es doch bestimmt keine dummen Kommentare. Diese Version wollte ich auch für meinen Mann kaufen, der ja gerne mal selbst gemachten Nachtisch zur Arbeit mitnimmt.

        LG von Karin

    • Hallo Sammlerin!

      Das kann ich mir gut vorstellen, dass im Kindergarten Glas verboten ist. Ist auch zu gefährlich, wenn da was bricht bei den Kindern. Durch das gestrickte Kleid hält die Flasche zwar mehr aus, aber passieren kann immer was.

      Die Edelstahlflasche gibt es auch in einer Kindervariante.

      Freut mich sehr, dass Dir mein Blog so gut gefällt, danke fürs Weiterempfehlen!!!

      lg
      Maria

  2. Hallo Maria!
    Danke für die tolle Anleitung, das ist wirklich eine schöne Geschenkidee! Übrigens gibt es ja auch im Handel noch Bierflaschen mit so einem altmodischen Keramikverschluss (ähnlich wie die Soulbottle), z.B. die lokale Brauerei hier, vielleicht macht sich das auch gut als Trinkflasche. Mit Bierflasche rumlaufen sieht etwas doof aus, aber da könnte ja dann so ein schönes Strickkleid Abhilfe schaffen 🙂
    Viele Grüße
    Marlene
    P.S.: Du hast ALLES richtig gemacht, wenn deine Kinder auf die unaufdringliche Art auf die gleichen Gedanken gekommen sind. Ich denke, wenn man es zu sehr forciert, kann es auch ins Gegenteil umschlagen – was dann ja niemanden wirklich hilft.

    • Hallo Marlene!

      Auf die Bierflasche bin ich heute durch ein Kommentar auf FB aufmerksam geworden, geniale Idee!

      Das ist sicher total praktisch, weil der Verschluss dran bleibt. Ich werde mal schauen, dass ich zu so einer Flasche komme.

      Als ich vor 2 Jahren zu wenig Flaschen zum Einkochen von Sirup hatte, haben wir uns einige leere vom Supermarkt geholt (gegen Bezahlung vom Pfand) – das war die günstigste Lösung für den kurzfristigen Bedarf.

      Eine Bierflasche braucht aber auf jeden Fall ein Kleid 😀

      lg
      Maria

      • Hallo Maria,
        mir sind auch schon Wasserflaschen mit einem solchen Verschluss begegnet, eher in Dekogeschäften u.ä. Gebraucht gibt es die manchmal auch. Aber ehrlich gesagt, begegnen sie mir in Dänemark häufiger als in Deutschland. Ich weiß nicht, wie es in Österreich dahingehend aussieht. Aber die Flaschen sehen schön aus, die Materialien sind sehr langlebig und der Keramikverschluss hält auch dicht.
        Viele Grüße
        Marlene

      • Hallo Marlene!

        In guten Haushaltsgeschäften und in Geschäften mit Zubehör zum Einkochen gibt es die. Ich hatte 2 große Flaschen mit so einem Verschluss, die habe ich beide meiner Tochter geschenkt, damit sie für zu Hause was hat. Bis dahin hat sie zu Hause immer aus einer Plastikflasche getrunken und hatte nach einer Alternative gesucht.

        lg
        Maria

      • Hallo Maria,
        dann bin ich froh, dass sie jetzt nicht mehr aus einer Plastikflasche trinken muss! Du findest ja immer Alternativen…
        Viele Grüße
        Marlene

  3. Das ist eine ganz zauberhafte Idee. Durch den gehäkelten Boden ist das ganze schön stabil. Dein Flaschenbezug gefällt mir sehr gut.
    Liebe Grüße
    Gusta

    • Hallo Gusta!

      Ich finde den gehäkelten Boden insofern sehr praktisch, weil er wirklich ganz flach ist.

      Außerdem – wenn ich ehrlich bin – hätte ich nicht gewusst, wie man eine flachen Kreis gestrickt hinbekommt. Gibt es sicher Anleitungen im Internet. Gehäkelt wusste ich es ohne nachzusehen, also war es einfacher so.

      Freut mich sehr, dass Dir meine Idee gefällt!

      lg
      Maria

  4. Toller Tipp mit dem gehäkelten Boden! Bin ganz begeistert von deiner Trinkflaschenhülle. Ich hab mir die Klean Kanteen damals in grün bestellt und nun blättert der Lack immer mehr ab (die Flasche ist immerhin öfter am Berg als im Tal im Einsatz…). Vielleicht mache ich mir auch mal eine Hülle, damit man die ganzen Kratzer nicht mehr sieht.

    Und ich stimme dir zu: eine tolle Geschenksidee.

    Liebe Grüße, Daniela

    • Hallo Daniela!

      Das ist sicher eine gute Möglichkeit um die Kratzer zu verstecken. Meine Edelstahlflasche hat durch das Kleid noch gar keine bekommen.

      Aber ehrlich gesagt greife ich auch viel lieber den Strickstoff an als die Edelstahlflasche, empfinde ich als angenehmer.

      lg
      Maria

  5. Eine tolle Idee. Und sie erinnert mich daran, dass ich eine solche Transporttasche schon lange auf meiner „To-sew-Liste“ stehen habe. Ich wollte eine Flaschentasche aus einer ausrangierten Jeans machen, das sieht bestimmt auch cool aus…

  6. Hallo Maria,
    wieder einmal eine super Idee von Dir – vielen Dank!
    In Zukunft kann ich mir dann bestimmt ein paar seltsame Blicke ersparen, wenn ich morgens schon mit meiner 0,5l „Bierflasche“ aus dem Wohnmobil komme 🙂
    Liebe Grüsse
    Claudia

    • Hallo Claudia!

      Oh ja, Bierflasche am Morgen vertreibt Kummer und Sorgen *lach*

      Ganz sicher eine gute Lösung. Man kann auch ganz toll Wollreste dafür aufbrauchen, das sieht auch sehr fröhlich aus.

      In dem Fall waren es die Lieblingsfarben meiner Tochter.

      lg
      Maria

  7. Hallo.

    Bekenne mich schuldig.
    Ich liebe meine Minion Flaschentasche.
    Maria, ich füge einmal das Video mit der Nähanleitung ein die für den Süßen Pate stand.

    Video

    Verwendet habe ich was da war.
    Es ist immer gut eine alte Jeans zu haben…
    Der Schnitt ist unter dem Video verlinkt.

    Für die Hülle habe ich einfach alles etwas verlägert, bis es passte.
    Bitte habt Verständnis das ich da keine Anleitung zur Verfügung stellen kann.

    Die Häkelhülle passt sich durch das Netzmuster besonders gut an die Flaschen an. Bei meinem Modell sind es 750ml Smoothy Flaschen die ich auch als Vorratsgläser nutze.
    Für den Boden so lange Stäbchen in Runden häkeln bis der Boden abgedeckt ist.
    Dafür mit 3 Luftmaschen und 11 Stäbchen im Ring beginnen ( 2Runde verdoppeln und dann immer plus 12 Stäbchen)
    In der ersten Runde für die Höhe nur in den hinteren Maschenbogen einstechen und nicht mehr zunehmen.
    nach ca. 5 cm mit den Luftmaschen Bögen beginnen. ( 5LM, 1 fM usw.für den letzten Bogen nur 2 LM und ein Stäbchen)
    Karabienerhaken einhäkeln, weiter bis zur gewünschten Höhe, fertig.
    Kordel drehen und es passt für jeden Flaschenhals.

    Das in Runden von der Mitte stricken ist aber auch kein Hexenwerk.

    Liebe Grüße Andrea

    • Hallo Andrea!

      Vielen herzlichen Dank für Deine ganz tollen Ergänzungen zu Deinen Flaschenkleidern.

      Ich freue mich sehr darüber! Das mit dem Karabiner ist aber auch eine sehr gute Idee, da kann man die Flasche auch in die Schlaufen der Hose einhängen oder an der Tasche bzw. dem Rucksack befestigen.

      Das werde ich mir unbedingt merken.

      lg
      Maria

    • Hallo Andrea!

      Das stimmt, umgekehrt wird der Tee, den man einfüllt auch nicht so schnell kalt und man verbrennt sich nicht die Finger durch das Strickkleid!

      Gerade wenn ich sehr früh unterwegs bin, nehme ich mir ganz gerne einen Tee mit. Das geht in diesen Flaschen ganz super!

      lg
      Maria

      • Hallo Maria,

        für Tee nehmen ich immer meine kleine Thermosflasche aus Edelstahl. Die gibt es ja in unterschiedlichen Größen.

        Allerdings nehme ich dann immer eine extra Tasse mit, weil im Becher noch ein Plastikteil ist. Gut…ist vielleicht etwas umständlicher wegen der Tasse als mit deiner Edelstahlflasche, aber der Tee bleibt heiß.

        LG von Karin

      • Hallo Karin!

        Ich habe auch eine Thermoskanne aus Edelstahl und wenn ich sehr lange unterwegs bin, nehme ich auch gerne die mit. Allerdings habe ich dazu ein Häferl aus Edelstahl, das nehme ich zusätzlich mit, eben aus dem gleichen Grund wie Du. Das hat mich auch in meinem Urlaub in Griechenland begleitet. Ich glaube da gibt es auch ein Foto.

        lg
        Maria

  8. Liebe Maria,
    deine Trinkflaschehülle ist klasse! Danke für diese tolle Anregung und Anleitung!…und dann auch noch deine spezielle ANLEITUNGSSEITE…wirklich toll! Da steckt viel Herzblut drin!“♥
    Ganz liebe Grüße
    Gabi

  9. Hallo Maria,

    musste grad schmunzeln, denn ich hatte im Sommer dieses Jahres einen Beitrag zur Verwendung von verwaisten Socken geschrieben. Und da waren sie die Umhüllung zum Kühlen der Getränkeflaschen oder auch der Klapperschutz in der Tasche beim Einkaufen. Wie du siehst man muss noch nicht einmal Stricken. Einzelsocken sind die Lösung. Aber auch zum Geschenkeeinpacken sind sie super geeignet wie ich vor 4 Wochen feststellen konnte … Die beliebte Bonbonvariante vorne und hinten zugebunden 🙂
    http://www.smarticular.net/clevere-tricks-fuer-verwaiste-und-ungenutze-socken/

    Grüße Claudia

    • Hallo Claudia!

      Deinen verlinkten Beitrag kenne ich, habe ich seinerzeit gleich gelesen, als er veröffentlicht wurde (habe die Seite abonniert). Er war allerdings nicht die Anregung zu meinen Flaschenkleidern, die sind nämlich viel früher entstanden.

      Aber Du hast natürlich recht, nicht jeder strickt so gerne wie ich und dann ist das mit den Socken oder auch mit dem Ärmel von einem alten Pullover sicher eine sehr gute Alternative!

      lg
      Maria

  10. Hihi, ein Mäntelchen für die Flasche 😉 Du hast übrigens die gleiche von Clean Kanteen wie ich, die mit dem Bambusdeckel. Wir haben jeder eine und wenn wir die beide in einem Rucksack mitnehmen, klappert es. Daher steht auch auf meiner Liste, so eine Hülle herzustellen. Wenn ich es denn endlich mal mache, werde ich berichten. Aber im Moment komme ich nicht dazu.

    Oh, gerade lese ich unter deinen Kommentaren die Sache mit den Socken. Toll! Ich hatte da eher an Ärmel gedacht.

    Danke für die Anregungen an dich und die Kommentatoren 🙂
    Ingrid

    • Hallo Ingrid!

      Nachdem ich extrem lärmempfindlich bin, war mir das mit dem Klapperschutz immer schon total wichtig (siehe Milchflaschen).

      Wenn Du gar nicht dazu kommst, lass es mich wissen, dann stricke ich Dir 2 Kleider und Du bekommst sie zu Weihnachten geschenkt von mir 🙂

      lg
      Maria

      • Liebe Maria, danke, das Angebot ist schon ein Geschenk an sich und rührt mich sehr. Das ist sowas von lieb von dir. Aber ich habe mir schon etwas herausgesucht – ich muss es nur noch machen. Ehrlich gesagt: auf manchen Gebieten bin ich ein Faultier und mir ist es lästig, die Nähmaschine aufzubauen. Ich will ja auch noch die Behälter für Besteck nähen und das mache ich dann alles in einem Rutsch.
        Ganz herzliche Grüße, Ingrid

  11. Pingback: alle meine Anleitungen & Rezepte | widerstandistzweckmaessig

  12. Pingback: Monatscollage November 2015 | widerstandistzweckmaessig

  13. Pingback: Müll reduzieren beim Schenken #4 | widerstandistzweckmaessig

  14. Pingback: Laternen, veganes Leder, Plastikmüll: Rückblick auf die Linkparade #EiNaB im November | Verrücktes Huhn - Neues aus dem wahren Leben

  15. Pingback: Ein Kleid für „Emil“ – wenig reicht auch

  16. Hallo Maria!
    Deine Flaschenkleid-Anleitung habe ich schon vor ein paar Monaten entdeckt und sofort „nachgebaut“ : http://www.ravelry.com/projects/schwarzmeerchen/bierpullis—sweaters-for-your-beverages

    Wir lieben sie sehr! Das wollte ich Dir endlich mal schreiben. Herzliches Dankeschön! 😀

    (…und so vieles andere auf Deinem Blog spricht uns aus der Seele. Es ist so schön, daß sich doch wieder mehr Menschen Gedanken zu ihrem Leben & Handeln machen!)

    Liebe Grüße
    Mick

    • Hallo Mick!

      Danke für Dein liebes Kommentar! Deine Bierpullis sind ja wirklich großartig geworden. Und meine Inspiration von der Flaschenkleidanleitung kann ich auch noch gut erkennen 😉

      Freut mich sehr, dass Du meine Anregung so kreativ umgesetzt hast!

      lg
      Maria

  17. Pingback: selbst.gemacht statt selbst.gekauft – Upcycling Trinkflasche | widerstandistzweckmaessig

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s