selbst.gemacht statt selbst.gekauft – Holunderblütensirup

Verpackungsmüll und unnötige Zusatzstoffe in unserer Nahrung zu vermeiden steht wie so oft bei meinem „selbst.gemacht statt selbst.gekauft“-Tipp in dieser Woche wieder einmal im Vordergrund.

Ich selbst trinke am liebsten Leitungswasser, aber meine Kinder und mein Partner mögen doch lieber den süßen Geschmack im Getränk. Das, was man im Handel zu kaufen bekommt, finde ich einfach nur furchtbar.

Ein Teil der im Handel üblichen Getränke besteht nur aus Zucker, Farbstoff und Kohlensäure und verursacht jede Menge Plastikmüll. Oder sie haben als 100% Fruchtgetränk zwar einen relativ guten Inhalt, aber dafür werden sie in Tetra Pak verkauft, einem Verbundstoff mit Aluminium und Plastik, der sehr umweltschädlich ist.

Von den unzähligen Getränken, die in Aludosen verkauft werden, will ich gar nicht erst anfangen, da sind sowohl Inhalt als auch Verpackung die pure Katastrophe.

Im Garten findet man viele Alternativen

Seit einigen Jahren koche ich verschiedene Säfte selbst ein. Im Frühsommer werden Holunderblüten gesammelt, im Garten wächst Zitronenmelisse, Goldmelisse und Apfelminze. Und die Beerensträucher reichen von verschiedenen Sorten Johannisbeeren über Jostabeeren und Himbeeren bis hin zu Stachelbeeren und Brombeeren.

Aus all diesen Geschenken der Natur (und auch vielen anderen mehr) kann man Sirup und Fruchtsaft herstellen. Durch das Selbermachen weiß man, was drinnen ist und abgefüllt wird in gesammelten Flaschen, die dadurch nicht zu Müll werden und immer wieder verwendet werden können.

die gut gereinigten Flaschen warten bereits

die gut gereinigten Flaschen warten bereits

Rezept für Holunderblütensirup

1 l Wasser
1 kg Zucker
30 – 40 Stück Holunderblüten
2-3 ungespritzte Bio-Zitronen oder 10 gr Zitronensäure

(Ich mache üblicherweise die 3fache Menge, damit es sich auch auszahlt. Die 3fache Menge ergibt rund 5 l leckeren Holunderblütensirup.)

Zubereitung Teil 1

Als erstes werden die Holunderblüten auf Ungeziefer durchgesehen und kurz ausgeschüttelt. Bitte die Blüten auf keinen Fall waschen, weil sonst der Blütenstaub verloren geht.

Danach die Zitronen waschen, ausdrücken und den Saft auffangen. Die Schalen der Zitronen werden mit einem Gemüseschäler fein abgehobelt.

In einem großen Topf den Zucker im Wasser auflösen und unter ständigem Rühren (wichtig!) zum Kochen bringen. Zuerst ist das Wasser ein wenig grau-trüb vom Zucker, der sich jedoch mit steigender Temperatur vollständig auflöst. Der Zuckersirup wird dadurch wieder klar.

Sobald das Wasser kocht, gibt man die Blüten gemeinsam mit dem Zitronensaft und den Zitronenschalen in das Wasser und rührt gut um. Danach den Topf sofort vom Herd nehmen, damit es nicht mehr kocht, und in den Keller oder einen kühlen Raum stellen.

Im Keller bleibt der Topf für 24 – 48 Stunden stehen und wird in der Zeit mehrmals umgerührt.

Zubereitung Teil 2

Als erstes werden die Flaschen sehr gut gereinigt. Die Deckeln gebe ich in eine Schale und übergieße sie zur Desinfektion mit kochendem Wasser.

Der kalte Sirup wird mit Hilfe von einem Sieb durch ein sauberes Tuch (ich verwende dazu eine Windel) geseiht.

zum Schluss wird noch kräftig ausgedrückt

zum Schluss wird noch kräftig ausgedrückt

die Holunderblüten nach dem Ausdrücken

die Holunderblüten nach dem Ausdrücken

Der abgeseihte Sirup wird aufgekocht und für 10 Minuten sanft köcheln gelassen. Bitte immer wieder gut umrühren!

es riecht schon voll gut in der Küche

es riecht schon voll gut in der Küche

Danach wird der noch kochend heiße Sirup mit Hilfe von einem Trichter aus Edelstahl in die sauberen Flaschen gefüllt und diese werden sofort gut verschlossen.

Holunderblütensirup ist unser Lieblingssirup

Holunderblütensirup ist unser Lieblingssirup

Haltbarkeit

Der Sirup hält im dunklen Keller trocken gelagert länger als 1 Jahr.

Alle Bilder vom Holunderblütensirup stammen vom Vorjahr, da die Holunderblütenernte dieses Jahr leider total verregnet war. Wir konnten dieses Jahr keinen frischen Sirup machen, haben aber noch einige wenige Flaschen vom Vorjahr im Keller, die unverändert gut schmecken.

Weitere Anleitungen für das Einkochen von Kräutersirup bzw. Fruchtsaft werden folgen


Das könnte Dich auch interessieren:

Apfelsaft
Kräutersirup
Kriachalsirup (Mirabellensirup)
Melissensirup
Rhabarbersirup
Wastecooking-Sirup

Im Index selbst.gemacht findest Du eine Übersicht über alle bisherigen DIY-Beiträge.

Advertisements

25 Kommentare zu “selbst.gemacht statt selbst.gekauft – Holunderblütensirup

  1. Hmmm, ich kriege gerade spontan Lust auf Hugo 🙂 Das sieht wirklich nicht so schwierig aus, ich finde es toll, wenn Leute so viel selber machen, ich fange ja gerade erst damit an.

  2. Dein Garten klingt ja wie das Paradies – soviele Beeren! Holunderblütensirup hab ich tatsächlich noch nie gemacht, dafür mach ich jedes Jahr Rhabarbersirup. Den lieb ich einfach!
    LG Zora

    • Hallo Zora!

      Rhabarbersirup habe ich letztes Jahr das erste Mal gemacht und der hat auch bei allen sehr großen Anklang gefunden.

      In meinem TK-Schrank ist auch noch Rhabarber eingefroren, der darauf wartet zu Sirup verarbeitet zu werden.

      lg
      Maria

  3. Sirup ist eine wunderbare Möglichkeit, Abwechslung in die Getränkeauswahl zu bringen – und auch eine gute Möglichkeit, Einwegflaschen noch weiter zu verwenden. 🙂

  4. Tolles Rezept, sehr gut beschrieben. Meinen Sirup habe ich sehr ähnlich hergestellt. Ist wirklich nicht besonders schwierig, dauert halt ein bisschen. Finde auch, dass selbst Saft zu machen ein toller Weg ist, Einwegflaschen weiterzuverwenden. Ich suche mir allerdings immer die schöneren heraus, wenn ich mehr habe und greife auf die weniger schönen erst dann zurück, wenn absoluter Mangel herrscht und ich verzweifelt durch die Küche laufe, auf der Suche nach mehr Flaschen 😀

    Ja, bitte unbedingt weitere Saftrezepte posten, da bin ich schon gespannt. Bin immer offen für neue Ideen.

    Desinfizierst du auch die Flaschen selbst? Wenn ja wie? Ich leere immer noch kochendes Wasser rein, schüttle ein bisschen, lasse sie kurz stehen und fülle dann den Saft in die noch heißen Flaschen.

    Liebe Grüße, Daniela

    • Hallo Daniela!

      Die alten Tomatenflaschen stecke ich einfach in den Geschirrspüler. Die kleinen Flaschen mit dünnem Hals werden mit einer Flaschenbürste gewaschen.

      Nur die Verschlüsse werden mit kochendem Wasser übergossen.

      Nachdem der Sirup kochend heiß abgefüllt wird, ist ein zusätzliches desinfizieren m.E. nicht nötig.

      lg
      Maria

    • Hallo,
      kann man dazu auch Flaschen mit „normalen“ Schraubverschluss nehmen oder müssen es Twist Off Flaschen sein?
      Danke schon mal für die Antwort.
      Marion aus MV

      • Hallo Marion!

        Natürlich kann man auch Flaschen mit Schraubverschlüssen nehmen. Schau mal auf den Fotos habe ich auch lauter Flaschen mit Drehverschluss.

        Ich hebe alle Flaschen auf und verwende sie je nach eingekochter Menge. Am liebsten habe ich kleine Flaschen, weil man dadurch mehr Abwechslung hat.

        lg
        Maria

  5. Ich hab neulich Vanillezucker verschenkt mit deinem Label „Selbst gemacht statt selbst gekauft.“

    Ich bin Grasmama geworden über Nacht. Schon 2 cm hoch. Am Dienstag erst gesät. Das macht mich stolz!

  6. Pingback: selbst.gemacht statt selbst.gekauft – Kräutersirup | widerstandistzweckmaessig

  7. Meine Sirupfavoriten sind ganz klar Holunderblütensirup, dicht gefolgt von Zitronenmelissensirup, Pfefferminzsirup… Goldmelisse ist auch toll, die muss ich allerdings erst mal anbauen.

    Thymiansirup muss ich auch unbedingt mal ausprobieren. Ich bin ein ganz grosser Sirupfan. Bin damit grossgeworden und möchte die selbstgemachte Variante nie mehr gegen Kaufsirup tauschen.

    Ich freue mich immer wieder von dir zu lesen, du inspirierst mich dazu, weniger Plastik zu benutzen und möglichst keinen neuen anzuschaffen. Das machst du wirklich wunderbar. Danke.

    Übrigens, punkto Tetrapak- GöGa und ich haben letzten Winter die Firma Tetrapak, die ja immer einen auf ÖKO macht auf die Umweltverträglichkeit ihrer Beschichtungen angeschrieben. Da kam keine Antwort, was auch eine Antwort ist…

    • Hallo Sibylle!

      Danke für Dein liebes Kommentar, ich freue mich total über diese Rückmeldung!

      Ist eine tolle Motivation für mich weiterzumachen, wenn ich merke, dass es bei anderen auf fruchtbaren Boden fällt!

      lg
      Maria

  8. Pingback: selbst.gemacht statt selbst.gekauft – Apfelsaft | widerstandistzweckmaessig

  9. Pingback: selbst.gemacht statt selbst.gekauft – Kriachalsirup | widerstandistzweckmaessig

  10. Pingback: Müll reduzieren beim Schenken #1 | widerstandistzweckmaessig

  11. Pingback: verpackungsfrei einkaufen in Graz – ein Sammelbeitrag | Open Zero Waste Challenge

  12. Pingback: selbst.gemacht statt selbst.gekauft – Melissensirup | widerstandistzweckmaessig

  13. Pingback: selbst.gemacht statt selbst.gekauft – Trinkflasche | widerstandistzweckmaessig

  14. Pingback: alle meine Anleitungen & Rezepte | widerstandistzweckmaessig

  15. Pingback: das Märchen vom nachhaltigen Konsum [Minimalismus vs. grünes Wachstum ] | widerstandistzweckmaessig

  16. Pingback: Der Einfluss unserer Ernährung auf das Klima [fasten your food] | widerstandistzweckmaessig

  17. Pingback: selbst.gemacht statt selbst.gekauft – Rhabarbersirup | widerstandistzweckmaessig

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s