Loslassen, was nicht mehr zu mir passt #4

Der Kostnixladen und die Pfarre Gratkorn haben dazu eingeladen, diesen Sonntag Weihnachtsschmuck, den man nicht mehr braucht, am Tauschaktionstag zu verschenken.

Diese Gelegenheit habe ich natürlich gleich ergriffen, um bei meinem Entrümpelungsprojekt weiter zu machen.

Ganz bewusst hatte ich mir den Dachboden bis jetzt aufgehoben, weil sich da vor allem ein riesiger Berg Weihnachtsdeko befindet. Und die kann man natürlich im Advent am besten verschenken.

Also habe ich mich Anfang der Woche dran gemacht, alle Kartons und Säcke mit Weihnachtsschmuck aus dem Dachboden auszuräumen. Und ich kann Dir verraten, es war wirklich ein riesiger Berg! Unglaublich, was sich da in den letzten 20 Jahren angesammelt hat!

viele schöne Sachen warten auf neue Besitzer

Obwohl sich auch zwischen der Weihnachtsdeko viele Erinnerungsstücke befanden, ist mir das Loslassen diesmal sehr leicht gefallen.

Scheinbar kommt man mit der Zeit wirklich in Übung. Wenn ich weiß, dass sich jemand anderer darüber freuen kann und die Sachen weiter verwendet, ist es für mich viel einfacher loszulassen.

Behalten habe ich vor allem den Weihnachtsschmuck, den ich selbst oder meine Kinder angefertigt haben. Darüber freue ich mich und diese Dinge werde ich auch sicher gerne weiter verwenden.

insgesamt sind drei Bananenschachteln voll zusammen gekommen

Auch mein Dauer-Adventkranz darf nun gehen, denn seit einigen Jahren verzichte ich auf Weihnachtsdeko im Advent und zum Weihnachtsfest. Herr Widerstand ist ebenso wie ich ein Weihnachtsverweigerer.

In der Zeit, als die Kinder sehr klein waren, habe ich Weihnachten mit ihnen sehr genießen können. Vielleicht kommt diese Zeit mit möglichen künftigen Enkelkindern einmal wieder.

Bis dahin halten wir es jedoch sehr minimalistisch und haben unsere eigenen Traditionen entwickelt.

Daher freue ich mich tatsächlich jetzt schon auf Sonntag, wenn mein schöner Christbaumschmuck neue Besitzer findet.


Das könnte Dich auch interessieren:

Loslassen, was nicht mehr zu mir passt #1 – was bisher geschah
Loslassen, was nicht mehr zu mir passt #2 – Methoden zum Entrümplen
Loslassen, was nicht mehr zu mir passt #3 – Erinnerungsstücke

Im Gesamtindex „Beiträge“ findest Du eine Übersicht über alle bisher veröffentlichten Beiträge.

Advertisements

11 Kommentare zu “Loslassen, was nicht mehr zu mir passt #4

  1. Hallo Maria, Weihnachtsschmuck hab ich vor 3 oder 4 Jahren mal aussortiert. Aber was soll ich sagen – ich hab immer noch zu viel…
    So was wie ein Kostnixladen wär super, wenns den auch bei uns geben würde, wüsste ich schon einiges abzuliefern…
    Liebe Grüße
    Margot

    • Hallo Margot!

      Es war heute eine Freude für mich zu sehen, wie sich andere Leute über meine Sachen gefreut haben. So ist Loslassen wirklich einfach finde ich.

      Wegen Kostnixladen, oftmals werden sie auch Umsonstladen genannt. Schau mal unter Umsonstladen.de nach, vielleicht findest Du was in Deiner Nähe.

      lg
      Maria

    • Hallo Margot,

      in Frankfurt gibt es auch keine Kostnix-Läden.
      Allerdings ist es hier mittlerweile üblich, Sachen für die man keine Verwendung mehr, auf die Straße zu stellen, und die Leute nehmen es sich dann halt.

      Das ist gerade für Leute wie mich, die nur immer wieder mal ein paar Sachen haben, für die es sich nicht lohnt auf den Flohmarkt zu gehen, eine gute Möglichkeit, Gegenstände wieder in den Umlauf zu bringen.

      Vielleicht auch für dich eine Lösung?

      Liebe Grüße

      Charlotte

  2. Ich musste ein wenig schmunzeln und fühle mich mit Herrn Kunterbunt nicht mehr so alleine als Weihnachtsverweigerer 😉 Ich habe schon vor ein paar Jahren einiges wohltätig verschenkt, einiges an die Söhne, die Tannenbaumschmuck (meist selbstgebastelt) als Kindheitserinnerung haben wollten. Jetzt habe ich nur noch eine Kiste und die reicht, um ein bisschen Advents- und Weihnachtsstimmung zu zaubern. Der Adventskranz ist ein roter Holzkasten, der gleiche wie in den Jahren davor und die Kerzen sind angebrannte vom vorigen Jahr 😉
    Herzliche Grüße und weiterhin viel Erfolg beim Ausmisten,
    Ingrid

    • Hallo Ingrid!

      Oh wie schön wieder von Dir zu lesen! Du fehlst mir ja schon sehr! Freut mich wirklich sehr, das ist eine nette Überraschung.

      Die selbst gemachten Teile der Kinder habe ich auch hauptsächlich für sie aufgehoben, weil ich weiß, dass meine Tochter sie sicher gerne einmal haben möchte.

      Ich sende Dir herzliche Grüße und wünsche Dir einen schönen Jahresausklang!

      lg
      Maria

      • Das Bloggen vermisse ich nur selten, einige, z.B. auch dich, aber schon. Dennoch: bisher tut es mir gut, es sein zu lassen, auch eine Art von Minimalismus. Dir auch einen guten Start ins Neue Jahr. Wir lesen uns, zumindest hier bei dir.

      • Hallo Ingrid!

        Ich kann Dich sehr gut verstehen! Diesen Sommer hatte ich eine längere Pause und wirklich sehr lange überlegt, ob ich danach noch einmal weiter mache. Denn die verfügbare Zeit öffnet schon noch einmal neue Möglichkeiten!

        Freue mich, wenn ich wieder von Dir lese!

        lg
        Maria

  3. Pingback: Monatscollage Dezember 2017 | widerstandistzweckmaessig

    • Hallo Ursula!

      Wir hatten auch dieses Jahr wieder keinen Weihnachtsbaum und es hat sehr gut gepasst so wie es war.

      Die persönliche Situation verändert sich und damit dürfen dann auch Dinge gehen, die vorher noch wichtig waren.

      Super, dass Du dieses Jahr ohne Weihnachtsbaum (siehe anderes Kommentar von Dir) auch so gut zurecht gekommen bist!

      lg
      Maria

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s