fix it – Reparieren ist nachhaltig #10

Linkparty Jänner 2016

Herzlich willkommen zur neuen Linkparty „fix it – reparieren ist nachhaltig“ im neuen Jahr.

Ausführliche Informationen dazu findest Du hier, da gibt es die Anleitung aber auch die Verlinkung zu allen bisherigen Blogparaden.

Müll reduzieren durch Reparieren – mein Beitrag im Jänner

Manchmal werden im Kostnixladen Kleidungsstücke abgegeben, die verschmutzt oder zerrissen sind. Solche Teile will natürlich niemand haben, denn es gibt ganz viele wunderschöne neuwertige Teile im Laden, die ebenfalls verschenkt werden.

Nun komme mein Widerstandsgeist ins Spiel, denn ich suche mir am liebsten genau diese Stücke und genau deshalb, weil sie niemand haben will, aus. Zu Hause werden sie dann liebevoll gewaschen und repariert.

Bluse Riss vn

Das mache ich natürlich nicht deshalb, um ein paar Fotos für die Linkparty zu haben, nein, genau diese Kleidungsstücke haben es mir oft wirklich besonders angetan.

So wie dieses alte Herrenhemd, das aus einem Verlass stammt. Es hatte einen großen Riss im unteren Bereich, den die Tochter notdürftig geflickt hat.

Wahrscheinlich war das insofern kein Problem, weil das Hemd sowieso in der Hose getragen wurde. Was ich natürlich nicht mache und deshalb musste eine Lösung her.

aus der Not eine Tugend machen

Wenn der Fehler zu groß ist, dann kann man den Defekt manchmal nur noch verstecken, weil flicken einfach nicht mehr möglich ist. Von einer total verschmutzten Kinderhose (wer bitte fertigt weiße Hosen für Kleinkinder an???) habe ich die Hosentasche abgetrennt. Damit möchte ich das Loch verstecken.

ein großer Riss lässt sich nur verstecken

ein großer Riss lässt sich nur verstecken

unterbrochener Zickzackstich

unterbrochener Zickzackstich

Im ersten Arbeitsschritt wird das Loch fixiert. Dazu habe ich ein kleines Stück Stoff hinterlegt und mit der Nähmaschine mehrmals mit dem Stopfstich hin und her genäht.

Zur Erinnerung – das ist jener Stich, den ich schon bei dieser Jeansreparatur gezeigt habe.

Die genaue Anleitung fürs Flicken ist ebenfalls in diesem Beitrag nachzulesen.

im 1. Schritt wird das Loch fixiert

im 1. Schritt wird das Loch fixiert

Auf der Vorderseite wurde sodann die kleine Hosentasche festgesteckt und aufgenäht. So habe ich auf dem Hemd eine kleine aufgenähte Tasche, die den Riss versteckt.

aus der Not eine Tugend machen

aus der Not eine Tugend machen

Die Tasche ist in natura nicht so weiß, wie das auf den Fotos aussieht, durch den dunklen Stoff hat meine Kamera die Stelle mit dem hellen Stoff total überbelichtet. Die Tasche ist bei weitem nicht so auffällig, wie es hier aussieht.

Für mich ist das eine sehr gute Lösung und ich trage das Hemd, das nun eine Bluse für mich ist, sehr gerne – vor allem, seitdem ich auch die Armlänge gekürzt habe.

nun passen auch die Ärmel

nun passen auch die Ärmel


Tipp: Alle Bilder können durch Anklicken vergrößert werden, um weitere Details zu betrachten.

Linkparty:


Banner fix itGerne kannst Du im Jänner Deine Reparaturbeiträge hier verlinken.

Wer also selbst Beiträge zum Thema „fix it – reparieren ist nachhaltig“ auf seinem Blog veröffentlicht, kann diese hier über „inlinkz“ oder in den Kommentaren verlinken.

Durch Anklicken des Linkbuttons kannst Du sowohl selbst Beiträge verlinken als auch alle verlinkten Beiträge samt Beitragsbild sehen!

Zusätzlich werde ich auf meiner Pinterest-Pinwand „fix it – reparieren ist nachhaltig“ alle Bilder samt Verlinkungen für Dich sammeln. Am Ende des Monats wird das Pinboard auch im Monatsrückblick zu sehen sein.

Das Banner kann gerne auf den eigenen Blog mitgenommen werden. Bitte setze in Deinem Artikel einen Backlink zu diesem Blogbeitrag.

Mit der Aktion „fix it – reparieren ist nachhaltig“ möchte ich andere dazu motivieren, Dinge zu reparieren statt sie wegzuwerfen.

Egal ob Kleidungsstück, elektronisches Gerät oder ein Möbelstück – verlängere das Leben von Dingen durch Reparatur und trage so zur Schonung der Ressourcen unserer Erde bei.

Weiteres verlinkt zu EiNaB, Create in Austria, Upcyclinglinkparty, happyrecycling, Lieblingsstücke und Nähfrosch.

Advertisements

38 Kommentare zu “fix it – Reparieren ist nachhaltig #10

  1. So etwas mache ich auch sehr gern, außerdem sind viele Stoffe einfach auch zu hochwertig um sie weg zu werfen. Mein Fundus wird immer größer 🙂
    LG Uta

  2. die meisten hemden sind wirklich viel zu schade zum entsorgen…. eben weil der stoff auch hochwertig ist.
    deine lösung gefällt mir sehr gut. danke fürs verlinken ❤
    und alles gute im neuen jahr
    gusta

    • Hallo Gusta!

      Diese Art von Hemd („Holzfällerhemd“) mag ich recht gerne. Allerdings hat es Phasen, vor ca. 20 Jahren hatte ich so eine, da habe ich sie während meiner Schwangerschaft eigentlich ständig getragen. Dann hatte ich es lange über, aber jetzt gefällt es mir recht gut und ich habe den Eindruck, es ist auch recht modern – obwohl mir das echt total egal ist.

      lg
      Maria

  3. Danke für deine Flick-Nachhilfe… Es freut mich ja so, dass dein Beitrag über die Zipper Reparatur zu den drei meist gelesenen im Dezember bei Create in Austria gehört hat..
    LG Birgit und ich freu mich auf ein weiteres Jahr mit dir!

  4. Das ist eine tolle Aktion. Ich liebe es auch die guten Sachen zu reparieren. Ich habe erst die Lieblingsjeans der Tochter geflickt, ein ausgerissen Knopfloch ab einer Strickjacke vernäht und den viel zu kleinen Kragen eines Fleece Pullis durch einen Rollkragenpullover ersetzt. Ich verlinke das dann mal demnächst.

    • Hallo!

      Vielen Dank für Dein Kommentar, ich freue mich sehr, dass Du zu meinem Blog und zu meiner Linkparty gefunden hast.

      Und noch mehr würde ich mich freuen, wenn Du Deine Reparaturarbeiten verlinkst, ich bin schon sehr gespannt und freue mich immer, etwas Neues zu lernen.

      So wie zuletzt mit dem Reißverschluss, das war wirklich doppelt genial.

      Deinen Blog habe ich mir gleich angesehen und abonniert 🙂

      lg
      Maria

    • Hallo!

      Wenn man es nicht gerne macht und nur als Verpflichtung auffasst, kann ich mir gut vorstellen, dass man es lieber vor sich herschiebt.

      Für mich ist das ein Teil meines Handarbeitshobbys, mir macht es Freude, dem Müll immer wieder ein Schnippchen zu schlagen und das Teil weiterzuverwenden.

      lg
      Maria

  5. Eine sehr kreative Lösung mit der Tasche! Und so wird aus zwei Kleidungsstücken bzw. Teilen davon eines 😉 Gefällt mir gut.

    Liebe Grüße, Daniela

  6. Ich liebe Reparaturen auch. Aber in diesem Fall finde ich, daß man sofort sieht, daß da was „falsch“ ist. Paßt irgendwie nicht zusammen.
    Ich wäre da eher für’s in-die Hose stecken. Oder aber, wenn der Schaden auf Taillenhöhe ist und man was Längeres zum Drübertragen will: Auseinanderschneiden, ein (etwas kürzeres) Taillenband in einer passenden Farbe (hier z.B. Schwarz) einfügen und oben und unten entweder leicht einreihen oder Abnäher reinmachen, um die Bluse zu taillieren. Das sieht dann eher nach „das muss so sein“ aus.

    • Hallo Fussel!

      Ich gebe Dir auf jeden Fall recht, dass man sieht, dass ich hier geflickt habe. Auf den Bildern kommt es natürlich noch mehr heraus, weil die Kamera überbelichtet hat, sonst ist es nicht ganz so auffällig.

      In die Arbeit würde ich das Teil nun so nicht mehr anziehen, aber für den Alltag ist es für mich ok.

      Natürlich hätte man das viel perfekter machen können, aber so viel Arbeit wollte ich mir nicht antun, der Stoff ist auch schon etwas verwaschen, es ẃürde sich nicht auszahlen, da bin ich sehr pragmatisch.

      Ich freue mich aber sehr über Deine guten Tipps, mit denen sicher jemand etwas anfangen kann!

      lg
      Maria

      • Mir fällt es nicht nur wegen der starken Belichtung auf. Was vor allem auffällt, ist der Unterschied zur Brusttasche. Wenn solche kontrastfarbigen Akzente eingesetzt werden, wird das ja an mehreren Stellen gemacht. D.h. auch die Brusttasche wäre in der Kontrastfarbe und wahrscheinlich noch andere Details wie Ärmelbündchen oder Applikationen oder Paspeln. Wenn man bei einer Reparatur erreichen will, dass es nach „das muss so sein“ aussieht, sollte man dieses Prinzip beachten.
        Für ein reines „Haus-Shirt“ hätte ich mir aber die Mühe mit der Tasche gar nicht gemacht, sondern nur die Problemstelle sauber geflickt. Wenn man’s eh nur für „sieht mich ja keiner“ anzieht…

  7. Pingback: Fleckiges T-Shirt aufgehübscht - Schnipp, Schnapp - Kragen ab!

  8. Hallo Maria,
    ich habe solche ANwandlungen auch manchmal, gerade die Dinge mitzunehmen oder z.B. bei Obst, die sonst keiner haben will, weil sie eine kleine Schramme haben. Dann denke ich, wenn ich sie nicht mitnehme, landen sie im Müll 🙂 Dein Hemd ist super geworden! Für Hemden wimmelt es auf Pinterest auch nur so von tollen Upcycling-Ideen.
    Viele Grüße und auf eine produktive Fixit-Parade im Januar (oder Jänner) 🙂
    Marlene

  9. Ich finde auch, dass viel zu wenig repariert wird. Ehrlich gesagt, mag ich auch lieber neu nähen als flicken. Kurioserweise habe ich aber gerade letztes Wochenende fleißig repariert, die guten Vorsätze eben. Nehme bestimmt noch an deiner Linkparty teil. Tolle Idee! LG Undine

    • Hallo Undine!

      Würde mich wirklich sehr freuen, denn die Linkparty mache ich vor allem auch deshalb, damit sich viele verschiedene Reparaturinfos ansammeln, so quasi als Nachschlagwerk ist das gedacht.

      Natürlich ist es oft lustiger etwas Neues zu nähen, geht teilweise sogar schneller als reparieren. Aber so aus ökologischer Sicht macht es natürlich viel mehr Sinn zu reparieren.

      lg
      Maria

  10. Pingback: Strumpfhose zu Leggings | undiversell

  11. Pingback: Jacken-Generalüberholung - Schnipp, Schnapp - Kragen ab!

  12. Pingback: Im Winter kreativ werden – Rückblick auf die Linkparade #EiNaB im Dezember | Verrücktes Huhn - Neues aus dem wahren Leben

  13. Pingback: Schlitten neu bespannen - Schnipp, Schnapp - Kragen ab!

  14. Pingback: Schneespaß | gruenezwerge

  15. Pingback: Monatscollage Jänner 2016 | widerstandistzweckmaessig

  16. Pingback: selbst.gemacht statt selbst.gekauft – Yogarock | widerstandistzweckmaessig

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s