selbst.gemacht statt selbst.gekauft

Wenn man den Müll im Haushalt reduzieren möchte, dann findet man in der Küche ein weites Betätigungsfeld im Bereich der Lebensmittel.

Gerade bei den Fertiggerichten und dem breiten Spektrum an Convenience Food fällt außergewöhnlich viel Müll an.

Aber es steckt auch jede Menge Müll IN den Fertiggerichten – Konservierungsstoffe, Farbstoffe, Hilfsstoffe, Geschmacksverstärker, die Liste der E-Nummern ist manchmal länger als die Zutatenliste…

Aus diesem Grund habe ich bereits vor sehr langer Zeit begonnen, fast alles selbst zu machen und verzichte sehr gerne auf Fertigprodukte

Meine Lieblingsrezepte möchte ich nun mit Euch teilen und beginne mit unserem „all-time-favorite“

Germstriezel (Hefezopf)

Pro Jahr backe ich sicher gut 40 Stück davon und wenn es einmal ein paar Tage keinen gibt, dann kommt von meinen Lieben ganz laut der Ruf danach.

Striezel

Zutaten

500 gr Bio-Universalmehl Type 480
10 gr Salz
1/2 Würfel Bio-Germ (Hefe)
60 gr Zucker
60 gr Bio-Butter
1 Bio-Ei
rd. 250 ml Milch oder Sojamilch

Zubereitung

Das aufgeschlagene Ei in ein Messgefäß geben und mit Milch oder Sojamilch (wir bevorzugen Sojamilch) auf genau 300 ml auffüllen.

In einer Küchenmaschine alle Zutaten für ca. 15-20 Min. gut kneten lassen, danach den mit einem Küchentuch abgedeckten Teig ca. 1 Stunde gehen lassen, bis sich das Teigvolumen verdoppelt hat. Germteig verträgt keinen Zug!

Man kann den Teig auch in einem Brotbackautomaten mit der Einstellung „Teig“ zubereiten und direkt im Brotbackautomaten gehen lassen.

Danach den Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben und in 6 gleiche Stränge teilen und zu einem Zopf flechten.

Den fertig geflochtenen Striezel mit Wasser besprühen oder mit Milch bestreichen und während das Backrohr auf 180° vorwärmt (ca. 10 Min) noch einmal gehen lassen. Noch einmal besprühen und im Backrohr ca. 40 – 45 Min bei 180° backen.

Danach auf ein Kuchengitter zum Auskühlen legen und gut darauf aufpassen, dass niemand sich ein Stück nimmt, solange er noch heiß ist.

Videotipp Striezel flechten


Advertisements

11 Kommentare zu “selbst.gemacht statt selbst.gekauft

  1. Grins, aus diesem Grund backe ich ganzjährig Kekse, Herr Maus ist da ein wahres Krümelmonster und wenn man Kekse kauft, hat man sooooo viel Verpackungsmüll.
    Lieben Gruß von der Maus

  2. Fertigprodukte und Helzherd geht gar nicht. Aber frag mich auch nicht nach einem Designer-Rezept. Ich bin mehr der Rösti-Rüebli-Typ. Zopf backe ich auch ab und zu, aber meine Familie steht so gar nicht auf Konfibrot. Schönen Sonntag wünsch ich. Regula

  3. Pingback: selbst.gemacht statt selbst.gekauft – Schokoaufstrich

  4. Pingback: selbst.gemacht statt selbst.gekauft – Brotgewürz

  5. Pingback: plastic free july – Zwischenbericht #3 | widerstandistzweckmaessig

  6. Pingback: plastic free july – ein Rückblick | widerstandistzweckmaessig

  7. Pingback: selbst.gemacht statt selbst.gekauft – Zwetschgen-Schoko-Marmelade | widerstandistzweckmaessig

  8. Pingback: alle meine Anleitungen & Rezepte | widerstandistzweckmaessig

  9. Pingback: selbst.gemacht statt selbst.gekauft – Krampus und Nikolaus | widerstandistzweckmaessig

  10. Pingback: selbst.gemacht statt selbst.gekauft – Osterhasen | widerstandistzweckmaessig

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s