Müll reduzieren im Haushalt Teil 9. [Gastbeitrag]

Babys wickeln mit Stoffwindeln

Meine beiden Kinder wurden 1995 und 1996 geboren. Es war die Zeit, in der Wegwerfwindeln aus dem Leben der modernen Mutter nicht mehr wegdenkbar waren. Ich kannte in meiner Schwangerschaft tatsächlich niemanden, der mit Stoffwindeln gewickelt hat. Selbst wurde ich jedoch vor dem Wegwerfwindel-Zeitalter geboren und bin anders aufgewachsen.

Nachdem in unserer Siedlung jeder Haushalt eine eigene Restmülltonne hat, konnte ich bei den Nachbarn sehen, wieviel Müll durch Wegwerfwindeln entsteht. Ich war fassungslos! Nicht nur der Windelberg sondern auch die Kosten haben mich entsetzt. Wieviel Geld mag da in den Windeljahren im Müll landen? Ich konnte und wollte mir das gar nicht vorstellen.

Noch ein Aspekt der Wegwerfwindel hat mich zum Nachdenken angeregt. Diesen besonders saugfähige Gelkern der Windel fand ich besonders gruselig. Wieviel Chemie mag da wohl drin stecken, habe ich mich gefragt.

CC0 / Pixabay / PublicDomainPictures

Schnell wurde mir klar, dass ich gerne mit Stoff wickeln möchte. Anfang der 90er Jahre kamen in Österreich Stoffwindel-Höschen auf den Markt, die ähnlich praktisch zu handhaben waren wie die Wegwerfwindeln. Das System hat mich schnell begeistert und überzeugt.

Die Anschaffungskosten haben sich in Grenzen gehalten, denn ich konnte eine ausreichende Stückzahl eines Auslaufmodells erwerben. Natürlich sind die Anschaffungskosten erst einmal relativ hoch, aber auf die gesamte Windelzeit gerechnet ist das Wickeln mit Stoffwindeln deutlich günstiger als die Wegwerfwindel-Variante. Längst ist es nicht mehr nötig für jedes Windelalter eine eigene Stoffwindel zu kaufen. Größenverstellbare Höschenwindeln aus Stoff wachsen mit den Kindern mit.

Ich habe insgesamt fast 5 Jahre durchgehend zuerst ein, dann zwei und schließlich wieder ein Kinder mit Stoffwindeln gewickelt und es nie bereut. Auch wenn ich mit den Kindern unterwegs war, hatte ich Waschlappen und Stoffwindeln mit dabei, um die Windeln zu wechseln.

Es war immer ein gutes Gefühl mit Stoff zu wickeln und ich habe es nie als übermäßigen Aufwand empfunden. Natürlich habe ich in der Zeit sehr viel Wäsche gewaschen. Aber dafür musste ich nicht ständig Windeln einkaufen und Berge von Müll entsorgen.

Wald1siedel, CC BY-SA 3.0 , via Wikimedia Commons

Gastbeitrag von Rebecca

Eigentlich wollte ich nur eine kurze Einleitung schreiben, warum ich mich so über den Gastbeitrag über Stoffwindeln freue. Bisher hatte ich das Thema noch nicht auf meinem Blog behandelt. Das liegt daran, dass meine Kinder schon lange den Windeln entwachsen waren, als ich den Blog gestartet habe. Und Enkelkinder sind noch keine in Sicht.

Da sich in der Zwischenzeit auch viel am Stoffwindelmarkt getan hat, fühle ich mich auch nicht mehr dazu berufen aktuelle Informationen zu geben. Daher freut es mich besonders, dass ich heute diesen Gastbeitrag von Rebecca veröffentlichen darf. Denn das Thema liegt mir nach wie vor sehr am Herzen. Müllvermeidung ist gerade beim Wickeln von Babys besonders einfach meiner Meinung nach!

Rebecca ist Stoffwindelberaterin und arbeitet am Projekt „Deine Stoffwindel“ mit. Das Projekt „Deine Stoffwindel“ setzt sich für die Verbreitung der Stoffwindel ein, indem es eine umfangreiche Informationsplattform über die moderne Stoffwindel bietet, sowie Öffentlichkeitsarbeit in der Kommunalpolitik, Universitätskliniken und Hebammenpraxen leistet.

CC0 / Pixabay / designedbypk

Gastbeitrag von Rebecca über Stoffwindeln


Seit der Einführung der Wegwerfwindel in den 1970er Jahren ist die Anzahl der Kinder, die mit Stoffwindeln gewickelt werden, deutlich zurückgegangen. Ihr Anteil liegt mittlerweile nur noch bei knapp 5%. Neben der ausgeklügelten Marketingstrategie der großen Windelproduzenten mag auch das Bild der Stoffwindel, welches die Leute im Kopf haben – kompliziert gefaltete Mullwindel mit Woll- oder Gummihose zum Drüberziehen – ein Grund für den geringen Anteil an Stoffwindelkindern sein.

Dieses Bild aus Omas-Zeiten ist überholt und nicht mehr zeitgemäß. Die moderne Stoffwindel ist bunt und einfach in der Handhabung. Mittlerweile ist der Stoffwindelmarkt sehr groß und es gibt eine Vielzahl an Herstellern, die die unterschiedlichsten Stoffwindelsysteme anbieten. Es gibt sogar Schnittmuster für Stoffwindeln, so dass man diese, wenn man kann und mag, selbst nähen kann und so alte Textilien upcyceln kann.

Vorteile von Stoffwindeln


Gegenüber der Wegwerfwindel hat die Stoffwindel viele Vorteile. So kommt die Benutzung von Stoffwindeln nicht nur unserer Umwelt und deinem Geldbeutel zugute, sondern fördert auch die Gesundheit deines Babys.

Stoffwindeln sind gut für die Umwelt:

Durch den Einsatz von Stoffwindeln kannst Du über die gesamte Wickelzeit einen Müllberg von circa 1.000 kg einsparen. Denn das ist die Menge Windelmüll, welche die 5.000 bis 6.000 Wegwerfwindeln produzieren, die Dein Kind im Durchschnitt bis zum Trockenwerden benötigt.

Mit einem Anteil von geschätzten 10% belegt hier der Windelmüll die größte Einzelposition im Haushaltsmüll. Dabei handelt es sich um nicht recycelbaren Müll. Bei der Wegwerfwindel besteht die wasserdichte äußere Hülle aus Polyethylen und der Saugkern aus Zellstoffmaterial welches mit Superabsorber (Polymersalze aus Erdöl hergestellt) angereichert ist, um die Flüssigkeit aufzunehmen und zu binden.

Die Wegwerfwindel wird in einer Müllverbrennungsanlage verbrannt. Um die zum Teil schwer brennbaren Bestandteile des Windelmülls verbrennen zu können, wird dieser mit anderem Restmüll durchmischt oder aber es wird weitere Energie mit Ölbrennern hinzugeführt. Am Ende des Verbrennungsvorgangs bleiben hochgiftige Stoffe zurück. Diese können nicht mehr weiterverarbeitet werden und müssen eingelagert werden.

Auch bei der Herstellung von Stoffwindeln werden natürliche Ressourcen eingesetzt. Stoffwindeln sind jedoch langlebig und daher nachhaltiger, da sie von mehreren Kindern getragen oder aber weiterverkauft werden können.

Ossi Mauno, CC BY-SA 3.0 , via Wikimedia Commons

Stoffwindeln sind gut für deinen Geldbeutel:

Mit der nachhaltigen Alternative zur Wegwerfwindel, der Stoffwindel, kannst Du nicht nur die Umwelt, sondern auch deinen Geldbeutel entlasten. Die Anschaffungskosten für die Ausstattung mit Stoffwindeln kostet zwischen 360€ und 700€. Ja, das ist erst einmal eine hohe Summe Geld, die ausgegeben werden muss, aber damit ist man dann auch für die gesamte Wickelzeit ausgestattet.

Bei Wegwerfwindeln hingegen sind die Ausgaben pro Windel deutlich geringer, aber diese Kosten fallen kontinuierlich bis zum Trockenwerden des Kindes an. So belaufen sich die Kosten für Wegwerfwindeln pro Kind im Durchschnitt auf über 1.000€.

In Österreich gibt es in vielen Bundesländern Stoffwindelgutscheine. In Deutschland bieten rund 50 Landkreise / gemeinden einen sogenannten Windelzuschuss an. Für Deutschland findest du beispielsweise auf der Webseite „Deine Stoffwindel“ eine Übersicht über Städte und Landkreise, die den Windelzuschuss gewähren.

Stoffwindeln sind gut für die Gesundheit deines Babys:

Gegenüber Wegwerfwindeln sind Stoffwindeln atmungsaktiv und begünstigen so das Windelklima. Aufgrund der besseren Luftzirkulation sind Hautreizungen, wunder Po oder Windelpilz bei Kindern, die mit Stoffwindeln gewickelt werden, eher die Ausnahme. Es ist wissenschaftlich nachgewiesen, dass die Temperatur in einer Wegwerfwindel bis zu 2°C höher ist als in einer Stoffwindel.

Die Stoffwindel ist frei von Chemikalien und Schadstoffen und aus diesem Grund besonders gut geeignet für die zarte und empfindliche Haut Deines Babys. Bei der Vielzahl an verschiedenen Materialien, die es auf dem Stoffwindelmarkt gibt, kannst Du frei entscheiden welche davon den intimen Bereich Deines Babys berühren dürfen.

CC0 / Pixabay / cherylholt

Unterschiedliche Stoffwindelsysteme


Es gibt nicht das eine Stoffwindelsystem. Und das Wickeln mit Stoffwindeln ist heutzutage auch nicht komplizierter oder aufwändiger (abgesehen vom Waschen) als das Wickeln mit Wegwerfwindeln. Je nachdem wie bei der modernen Stoffwindel Nässeschutz und Saugmaterial miteinander verbunden sind unterscheidet man ein-, zwei- und dreiteilige Stoffwindelsysteme.

Bei der Vielzahl an unterschiedlichen Herstellern für diese Stoffwindelsysteme ist für jedes Kind die passende Windel dabei. Ob für nachts, unterwegs, zu Hause, in der Kita, für schlanke oder kräftige Kinder, Viel- oder Wenigpiesler – die Stoffwindel kann individuell an die jeweilige Wickelsituation angepasst werden. Darüber hinaus wächst sie bis zum Trockenwerden mit, da sie in der Größe verstellbar ist. Neben Klett- und Höschenwindeln zum Hochziehen gibt es bei der Stoffwindel auch noch Druckknöpfe oder Bänder zum Verschließen der Windel.

Überhosensystem gut geeignet als Überhose für nachts

Einteiliges System = All-in-One:

Bei einer All-In-One (AIO) handelt es sich um eine Komplettwindel, bei der Nässeschutz und Saugmaterial fest miteinander verbunden sind. Dieses Windelsystem ist ohne weiteres Befüllen, Umwickeln etc. einsatzbereit und somit genauso einfach in der Handhabung wie eine Wegwerfwindel. Aus diesem Grund wird sie gerne für die Fremdbetreuung z.B. in der Kita oder durch die Großeltern genutzt.

Ebenfalls als Komplettwindel wird klassisch die Pocketwindel gezählt. Im Unterschied zur AIO sind hier Nässeschutz und Saugmaterial nicht fest miteinander verbunden, sondern die Windel wird über die Pocket mit dem gewünschten Saugmaterial gefüllt. So kann die Saugkraft flexibel an die Bedürfnisse angepasst werden und die Windel trocknet nach dem Waschen schneller. Nachteilig ist, dass diese Windeln nach der Nutzung komplett in die Wäsche müssen und daher eine Vielzahl an Windeln angeschafft werden muss. Das macht dieses Stoffwindelsystem im Vergleich zu den anderen Systemen kostenintensiv.

All in One Stoffwindel

Zweiteiliges System = All-In-Two:

Bei einer All-In-Two (AI2) sind Nässeschutz und Saugmaterial voneinander getrennt und unabhängig, so dass du unterschiedliche Marken frei miteinander kombinieren kann. Die Überhose, welche als Nässeschutz dient besteht aus PUL oder Wolle. Als Saugmaterial können Mullwindeln, Prefolds, Einlagen oder auch Höschenwindeln (saugstärkste Kombination, die meist für nachts genutzt wird) zum Einsatz kommen.

Nach der Nutzung muss nur das Saugmaterial ausgetauscht werden, wohingegen die Überhose gelüftet und weiterverwendet werden kann. Somit schneidet dieses Stoffwindelsystem nicht nur hinsichtlich der Flexibilität in der Saugkraft und der geringeren Menge an Windelwäsche sehr gut ab, sondern ist auch deutlich günstiger als die anderen Systeme.

Dreiteiliges System = All-in-Three:

Eine All-in-Three (AI3) Windel besteht aus den drei Bestandteilen: dekorative Außenwindel ohne Nässeschutz, in den die Wanne als Nässeschutz eingeknöpft und mit Saugeinlagen gefüllt wird. Von diesem System gibt es nicht so viele Vertreter auf dem mittlerweile sehr großen Stoffwindelmarkt. Da die Wanne nicht zwingend nach jedem Wickeln gewaschen werden muss, sondern nur die Saugeinlage, generiert dieses System vergleichsweise wenig Wäsche.

PUL Stoffwindelüberhose kombinierbar mit Saugeinlagen

Noch mehr Informationen über das Wickeln mit Stoffwindeln findest Du auf der Homepage von „Deine Stoffwindel“ im Artikel „Waschbare Windeln: 11 Gründe, warum wiederverwendbare Windeln Sinn machen“

Autoreninformation:
Rebecca ist Mutter von zwei Kindern und lebt mit ihrem Mann in Berlin. Als zertifizierte Stoffwindelberaterin berät sie mit ihrer Beratung oliFUNt Stoffwindelberatung Berlin in Einzel- und Gruppenberatungen (angehende) Eltern zu Stoffwindeln und bietet für das unverbindliche Testen von Stoffwindeln im Alltag den Familien Miet- und Testpakete an.

Die Bildcredits liegen – sofern nicht extra gekennzeichnet – bei „Deine Stoffwindel“.


Das könnte Dich auch interessieren:

Müll reduzieren im Haushalt Teil 1. – Taschentücher, Servietten, Küchenrolle
Müll reduzieren im Haushalt Teil 2. – Altpapier
Müll reduzieren im Haushalt Teil 3. – Wäsche waschen
Müll reduzieren im Haushalt Teil 4. – Geschirr spülen und putzen
Müll reduzieren im Haushalt Teil 5. – mein Müll im Überblick
Müll reduzieren im Haushalt Teil 6. – Abschied vom Perfektionismus
Müll reduzieren im Haushalt Teil 7. – Aktion gegen die Werbeflut
Müll reduzieren im Haushalt Teil 8. – müllreduziert putzen

Im Index Müll reduzieren findest Du eine Übersicht über alle bisherigen Beiträge zum Thema Müll reduzieren.

Müll reduzieren in der Küche Teil 4.

Als wir Ende 2013 die Küche auf waschbare Spültücher ohne Plastik umgestellt haben, hätte ich mir nicht gedacht, dass das irgendwann so selbstverständlich für uns werden würde. Vor allem wäre ich ursprünglich nicht auf die Idee gekommen, dass es viel angenehmer ist mit kleinen Frotteetüchern abzuwaschen und aufzuwischen statt Wegwerfspültücher und Plastikschwämmchen zu verwenden.

Da wir schon seit längerer Zeit das Geschirr mit der Hand abwaschen (meine Beweggründe dazu findest Du im Beitrag „R.I.P. – ich werde dich vermissen“ bzw. „R.I.P. – ich werde dich doch nicht vermissen“), nutzen wir die selbst genähten Abwaschtücher mehrmals täglich.

In meinem heutigen Beitrag möchte ich Dir gerne über unsere Langzeiterfahrungen und über mögliche Alternativen, wenn man nicht so gerne näht oder strickt, erzählen.

wie alles begann

Im Herbst 2013 Jahren habe ich begonnen, meinen Haushalt zu entplastifizieren. Einer der allerersten Schritte war, die Abwaschschwämme in der Küche zu entfernen. Als erste Alternative habe ich statt dessen Waschlappen verwendet, die sich bereits in meinem Haushalt befanden.

Nachdem wir sofort begeistert waren, habe ich aus alten Handtüchern, die schon Löcher hatten, die Prototypen für Abwaschtücher genäht.

meine allerersten Abwaschtücher

stricken und häkeln

Da ich wirklich sehr begeistert stricke und häkle, habe ich zusätzlich im Internet nach Anleitungen gesucht, um Abwaschtücher bzw. -schwämme zu stricken und zu häkeln.

gestrickte und gehäkelte Alternativen

Die Anfertigung hat mir viel Freude bereitet, aber ganz ehrlich gesagt war ich mit dem Ergebnis nicht so zufrieden wie erwartet. Das Abwaschtuch wurde sehr schnell kaputt, da durch einen kleinen Schnitt mit einem Küchenmesser die Maschen zu laufen begonnen haben. Vielleicht war aber auch das Garn zu fein gewählt, dass es dazu gekommen ist.

Die Spülschwämme sehen zwar voll nett aus, aber sie trocknen unglaublich schwer. Vor lauter Sorge, dass sie nicht ordentlich trocken werden und zu stinken beginnen, haben wir sie nur sehr selten verwendet.

gekaufte Alternativen zu Plastik

Gekauft haben wir uns statt dessen verschiedene Naturbürsten und Edelstahlschwämmchen für das ganz Grobe. Das funktioniert wirklich gut und ist zwar nicht zero waste aber zumindest plastikfrei und langlebig.

plastikfreier Abwasch

Getestet habe ich im Jahr 2015 einen Ökoschwamm, der mich jedoch nicht wirklich überzeugen konnte. Einerseits wird recyceltes Plastikmaterial verwendet, was ich nicht so gut finde da ich kein Plastik verwenden möchte. Aber auch die Haltbarkeit ließ im Gegensatz zu meinen selbst genähten Abwaschtüchern zu wünschen übrig und durch den Abrieb kommt (recyceltes) Microplastik ins Abwasser, was ich unbedingt vermeiden will.

Öko-Abwaschschwamm 2 Monate im Gebrauch

erste Anleitung für Spültücher

Nachdem wir mit den selbst genähten Abwaschtüchern sehr zufrieden waren, habe ich neuerlich die Nähmaschine angeworfen und zusätzliche Spültücher genäht. Die erste Anleitung entstand und ist im Beitrag „selbst.gemacht statt selbst.gekauft – Spültücher“ zu finden.

Klick aufs Bild zur Anleitung

Die allerersten Spültücher habe ich nach dieser Anleitung genäht und das hat großartig funktioniert. Da die Handtücher schon sehr abgenutzt und teilweise sogar zerschlissen waren, konnte ich sie dadurch trotzdem verwenden.

Als ich das zweite Mal Spültücher nach der Anleitung genäht habe, war der Zustand der Handtücher wesentlich besser. Dadurch wurden die Abwaschtücher etwas dicker, was nicht so optimal war. Erstens kam man damit nicht so gut in die Ecken vom Geschirr hinein und sie haben auch deutlich mehr Zeit zum Trocknen benötigt.

vereinfachte Anleitung

Ziemlich genau ein Jahr später habe ich daher die Anleitung stark vereinfacht und weitere Abwaschtücher genäht.

Die ausführliche Bildanleitung findest Du im Beitrag „selbst.gemacht statt selbst.gekauft – Spültücher 2“.

Klick aufs Bild zur Anleitung

Diesmal habe ich die Handtücher einfach genommen und das Ergebnis war wirklich perfekt. Je nach Dicke und Zustand der Handtücher ist also entweder diese oder die erste Anleitung besser geeignet.

was hat sich bewährt?

Zum Jahreswechsel habe ich wieder neue Abwaschtücher nach meiner vereinfachten Anleitung genäht. Je nach genähter Stückzahl und Qualität der vernähten Handtücher halten die Abwaschtücher so circa ein Jahr im Dauereinsatz.

meine neuen Abwaschtücher, genäht Ende 2017

Nach einem Tag im Gebrauch werden sie getrocknet und kommen in die Schmutzwäsche. Auch Zwischendurch spüle ich sie nach der Verwendung aus und hänge sie zum Trocknen auf, damit sich keine Keime ansetzen.

Für das ganz Grobe verwenden wir nach wie vor Edelstahlschwämme, die man ohne Plastikverpackung nur in ganz wenig Karton verpackt kaufen kann. So ein Edelstahlschwamm hält je nach Pflege zwischen 6 und 9 Monate.

Die Flaschenbürsten, die am oberen Bild zu sehen sind, leben noch immer und werden sicher auch noch einige weitere Jahre überstehen. Das sind wirklich sehr langlebige Produkte. Schmale Gefäße und Flaschen lassen sich damit wunderbar reinigen.

Die grobe Bürste am Stiel wird je nach Gebrauch so alle 6-9 Monate ersetzt. Der Kopf der Bürste kann nachgekauft werden, sodass der Stiel noch immer der erste ist. Die Bürste eignet sich hervorragend um Ränder, Siebe und alles, wo man mit dem Abwaschtuch nicht hin kommt, zu säubern.

Weiterverwendung als Putzlappen

Die alten Spültücher werfe ich übrigens nicht weg, wenn ich neue nähe. Sie dürfen noch eine Weile bei mir bleiben und dienen als Putzlappen.

Dazu schneide ich die Aufhänger ab, damit man sie auch sicher bei der Wäsche auseinander kennen kann.

Fazit

Als ich den Abwasch auf waschbare Spültücher umgestellt habe, waren noch 4 Plastikschwämme im Vorrat. Seitdem sind mehr als 4 Jahre vergangen und wir haben in der Zeit genau 2 davon verwendet. Das liegt vor allem daran, dass wir einige Zeit eine Putzfrau beschäftigt haben, die zusätzlich zu unseren Putztüchern auf ein Schwämmchen bestanden hat.

Die konventionellen Spültücher und Abwaschschwämme gehen uns nicht ab. In der Zeit konnten mehr als 100 Plastikschwämme samt Umverpackung aus Plastik eingespart werden, da wir üblicherweise durchschnittlich 2-4 Schwämme pro Monat verbraucht hatten. Darüber hinaus wurde auch noch jede Menge Mikroplastik, das durch den Abrieb ins Abwasser gelangt wäre, vermieden.

Mikroplastik entsteht durch den Abrieb vom Küchenschwamm

Verwendet habe ich für die selbst genähten Abwaschtücher ausschließlich sehr alte Handtücher, die man üblicherweise weg geworfen hätte. Die Spültücher sind dadurch vielleicht nicht so hübsch wie sie sein könnten, aber aus ökologischer Sicht ist das einfach der beste Weg.

Alternativen für Menschen, die nicht nähen bzw. stricken

Nicht jeder näht oder strickt gerne, aber das ist auch nicht nötig um das Geschirr plastikfrei und müllreduziert zu spülen. In fast jedem Haushalt befinden sich Waschlappen, die nicht mehr gebraucht werden.

Wenn man selbst keine besitzt, kann man im Umsonstladen bzw. Kostnixladen fündig werden.

Waschlappen und einfache Topflappen als Alternative

Auch einfache Topflappen aus Frottee sind sehr gut geeignet. Die Topflappen, die am rechten Bild zu sehen sind, habe ich im Kostnixladen entdeckt. Sie eignen sich ebenfalls sehr gut als Abwaschtücher und sind sogar nett anzusehen.

Vielleicht kann ich Dich ja damit motivieren, es auch einmal auszuprobieren?


Logo einab grueneinfach.nachhaltig.besser.leben [#EiNaB]

Diesmal bin ich Gastgeber und eröffne mit meinem Beitrag über den müllreduzierten Abwasch die nächste Runde der Blogparade „einfach.nachhaltig.besser.leben“.

Die Linkparty findet auf unserem gemeinsamen Blog statt. Bis 9.3.2018 hast Du die Möglichkeit Deine grünen Ideen und Gedanken hier zu teilen.


Das könnte Dich auch interessieren:

selbst.gemachte Spültücher – Anleitung 1
selbst.gemachte Spültücher – Anleitung 2
Müll reduzieren in der Küche Teil 1. – Spültücher und Spülschwämme
Müll reduzieren in der Küche Teil 2. – Alufolie und Frischhaltefolie
Müll reduzieren in der Küche Teil 3. – Aufbewahrung von Müll
Müll reduzieren im Haushalt Teil 1. – Taschentücher, Servietten, Küchenrolle
Müll reduzieren im Haushalt Teil 2. – Altpapier
Müll reduzieren im Haushalt Teil 3. – Wäsche waschen
Müll reduzieren im Haushalt Teil 4. – Geschirr spülen und putzen
Müll reduzieren im Haushalt Teil 5. – mein Müll im Überblick
Müll reduzieren im Haushalt Teil 6. – Abschied vom Perfektionismus
Müll reduzieren im Haushalt Teil 7. – Aktion gegen die Werbeflut
Müll reduzieren im Haushalt Teil 8. – müllreduziert Putzen

Im Index Müll reduzieren findest Du eine Übersicht über alle bisherigen Beiträge zum Thema Müll reduzieren.

Weiteres verlinkt zu Create in Austria, ANL, Upcycling-Linkparty und Alt trifft neu.

verpackungsfrei einkaufen in Graz

Es wird an der Zeit, endlich wieder einmal meine Zusammenstellung der Möglichkeiten, verpackungsfrei in Graz einzukaufen zu überarbeiten.

verpackungsfrei einkaufen in Graz

Seitdem ich meine erste Aufstellung veröffentlicht habe, sind fast 2 Jahre vergangen. Was hat sich inzwischen getan? Gibt es nun mehr Einkaufsmöglichkeiten?

Um die Frage gleich vorweg zu beantworten – JA! Es hat sich ganz schön viel getan und ich finde das großartig!

vieles unter einem Dach (alphabetisch geordnet)

* Ayurveda Naturladen, Girardigasse 4, 8010 Graz

* Bauernladen Puntigam, Puntigamerstr. 88-90, 8041 Graz
MO, DI, MI: 7.30 Uhr – 14.00 Uhr, DO, FR 7.30 Uhr – 18.00 Uhr

* Biofeld, Elisabethstraße 84-88, 8010 Graz
* Biofeld, Wienerstraße 234, 8051 Graz
Gemüse und Obst gibt es offen, Milchprodukte teilweise in Pfandglas

* Biohofladen Grottenhof, Krottendorferstr. 110, 8052 Graz
DI+DO 14.30 Uhr – 17.00 Uhr
Gemüse u. Obst gibt es offen, Milchprodukte teilweise in Pfandglas
Käse und Wurst werden in mitgebrachte Behälter gefüllt

* Bioladen Matzer, Sparbersbachgasse, 8010 Graz

* Bio Shop Graz, Straßgangerstr. 125, 8052 Graz

* Das Gramm, Neutorgasse 7, 8010 Graz
erster Unverpacktladen in Graz

* Denn’s Biomark, Joanneumring 10, 8010 Graz
* Denn’s Biomarkt, Plüddemanngasse 107a, 8042 Graz
Gemüse u. Obst gibt es offen, Milchprodukte teilweise in Pfandglas
Käse und Wurst werden in mitgebrachte Behälter gefüllt

* Die Knospe, St. Peter-Hauptstraße 36/38, 8042 Graz

* Farmers Ernte, Sparbersbachg. 71, 8010 Graz

* Kornwaage, Theodor-Körner-Straße 47, 8010 Graz

* Naturkost Margreth, Kastellfeldgasse 27, 8010 Graz
Edit: Heißt nun Mondi’s Bioladen.
Sobald ich mehr Infos habe, werde ich den Eintrag ergänzen.

* Reformhaus Brantner, Gleisdorfergasse 10, 8010 Graz

* Reformhaus Wurzelsepp, Hauptplatz 5, 8010 Graz

Auch in den verschiedenen türkischen Läden kann man vieles unverpackt einkaufen.

im Gramm findet man alles unverpackt

im Gramm findet man alles unverpackt

Obst und Gemüse

Obst und Gemüse kann man fast überall ohne Verpackung einkaufen, sogar in Supermärkten. Auch in den verschiedenen Bioläden bekommt man verpackungsfreies Obst und Gemüse in Bioqualität.

Am besten bringt man zum Einkauf ein Stoffsackerl mit. Ich habe mir aus einem alten Vorhangstoff dünne durchscheinende Gemüsesackerl genäht. Alternativ kann man einfache Baumwolltaschen verwenden.

verpackungsfreier Einkauf von Gemüse

verpackungsfreier Einkauf von Gemüse

Mein bevorzugtes Einkaufsgebiet für Obst und Gemüse sind jedoch die zahlreichen Bauernmärkte in und um Graz. Eine Übersicht wann und wo ein Bauernmarkt stattfindet findest Du in dieser Aufstellung.

Bauernmärkte haben zusätzlich den Vorteil, dass das Obst und Gemüse wirklich regional und saisonal ist und auch im Hintergrund kein bis kaum Verpackungsmüll anfällt, was im Supermarkt leider oft nicht der Fall ist (Obst und Gemüse wird in Kartonsteigen geliefert und angeboten, teilweise lose auf Plastiktassen verpackt…). Im Supermarkt fällt auch meist ein ausgedrucktes Preispickerl an, das man auf jeden Fall nehmen muss.

Ergänzende Informationen, insbesondere auch über die Grüne Kiste, sind in meinem Beitrag Müll reduzieren beim Einkauf Teil 4. zu finden.

Food-Coops, SoLaWis und GeLaWis in und um Graz

Food-Coops und SoLaWis sind auch eine gute Möglichkeit, um Verpackungsmaterial zu sparen. Außerdem unterstützt man damit die regionale Landwirtschaft und das finde ich auch sehr gut.

* Gelawi Biofuchs, Jaklhof 1, 8010 Graz
* Foodcoop Krautkoopf, Wastlergasse 2, 8010 Graz
* Gelawi Kleine Farm, Flamberg 32, 8505 St. Nikolai im Sausal
* Hofkollektiv Wieserhoisl, Warnblickweg 32, 8530 Deutschlandsberg:
* SoLaKo – solidarische Landwirtschaftskooperative
* Biohof Zehrfuchs, Kroisbach 108, 8241 Dechantskirchen

Brot

Das ist neben Obst und Gemüse die leichteste Aufgabe, es gibt in Graz ganz viele gute Bäckereien, die das Brot selbst backen und auch offen anbieten. Bitte immer eine Stofftasche mitbringen, um das Brot ohne Verpackung nach Hause tragen zu können.

Broteinkauf beim Bäcker

Broteinkauf beim Bäcker

Ergänzende Informationen und Tipps zur Aufbewahrung sind in meinem Beitrag Müll reduzieren beim Einkauf Teil 7. zu finden.

Getreide, Hülsenfrüchte und Nüsse

Das Gramm, Bioäden Kornwaage, Matzer, Farmers Ernte sowie Reformhaus Brantner. Auch manche kleinen Türkenläden sind dafür ein Tipp.

Für diesen Einkauf habe ich alte Mehl- und Zuckersäcke aus Papier aufgehoben oder verwende jene Gläser, die danach gleich als Vorratsglas dienen.

bereit für den verpackungsfreien Einkauf

bereit für den verpackungsfreien Einkauf

Nudeln

Unverpackte (getrocknete) Nudeln habe ich bis jetzt nur im Gramm entdeckt. Ein Geheimtipp ist das Il Pastaio in der Schlögelgasse 3, wo man frische Pasta (auch gefüllt) sowie italienische Spezialitäten im eigenen Behälter mitnehmen kann.

Nudeln sind jedoch auch sehr einfach selbst zu machen. Eine Anleitung dafür ist in meinem Beitrag selbst.gemacht statt selbst.gekauft – Nudelteig zu finden.

man braucht nicht unbedingt eine Nudelmaschine

man braucht nicht unbedingt eine Nudelmaschine

Gewürze, Trockenfrüchte und Tees

Das Gramm, Bioladen Kornwaage, Reformhaus Wurzelsepp, Reformhaus Brantner, Orientalische Gewürze in der Reitschulgasse 18. Das Teehaus Heissenberger am Hauptplatz von Graz füllt den Tee in mitgebrachte Behälter ab.

Auch in der Apotheke kann man losen Tee, speziell verschiedene Heiltees, kaufen.

Mehr Informationen zum Tee sind in meinem Beitrag „Müll reduzieren beim Einkauf Teil 9.“ zu finden.

(Soja-)Milch

(Soja-)milch in Pfandflaschen gibt es mittlerweile bei fast allen Bioläden zu kaufen.

Ich bevorzuge die Frischmilchautomaten, welche alle 24/7 geöffnet sind.

* Plabutscherstr. 115, 8051 Graz-Gösting (Oberhalb der BULME)
* Lagerhaus Gratwein, Bahnhofstraße 38, 8112 Gratwein-Straßengel
* Oberhalb vom Bioladen Grottenhof, Krottendorferstraße, 8052 Graz
* Radegunderstr. 35, 8045 Graz-Andritz
* Biogesundheitshof Aschacher, Hochfeldweg 23, 8047 Graz-Ragnitz
* Andersengasse 1, 8041 Graz-Liebenau
* Hönigtal, Riesstraße, bei Rothtankstelle links hinein
* Stiftingtal, Haltestelle Posthof
* Grambach, Familie Riedl
* Aichstern, Rohrbach 80, 8151 Rohrbach-Steinberg

Abfüllen kann man die Milch in alte Tomatenflaschen oder auch in alte Weinflaschen.

Einkauf und Aufbewahrung von Milch

Einkauf und Aufbewahrung von Milch

Ergänzende Informationen sind in meinem Beitrag Müll reduzieren beim Einkauf Teil 6. zu finden.

Eier

Eier kann man auf Bauernmärkten, in Bioläden aber auch z.B. beim Lagerhaus in Gratwein lose kaufen. Am besten einen alten Eierbecher mitbringen und diesen immer wieder verwenden.

Käse, Frischkäse, Topfen

Das Gramm, Bioladen Grottenhof, Kasalm am Kaiser Josef Platz, Bioladen Kornwaage. Schafkäse bekommt man auch in den kleine Türkenläden z.B. Akdag Ecke Josefigasse offen zu kaufen.

Den Käse kann man übrigens gleich in den mitgebrachten Dosen oder unter einer Käseglocke aufbewahren.

verpackungsfreier Einkauf und Aufbewahrung von Käse

verpackungsfreier Einkauf und Aufbewahrung von Käse

Ergänzende Informationen und Tipps zur Aufbewahrung sind in meinem Beitrag Müll reduzieren beim Einkauf Teil 5. zu finden.

Joghurt und Sauerrahm

Man bekommt Joghurt und Sauerrahm in Pfandgläsern im Gramm, in der Kornwaage, Bioladen Grottenhof, in den verschiedenen Bioläden aber z.B. auch im Lagerhaus. Auch am Biobauernmarkt vor der LFS Alt-Grottenhof kann man Joghurt und Sauerram in Gläsern kaufen. Sandras gsund’s Platzl in Gratwein-Straßengel ist auch eine gute Möglichkeit. Neben Obst und Gemüse gibt es auch Milchprodukte in Pfandgläsern.

Joghurt selber zu machen ist aber auch keine Hexerei, eine Anleitung findest Du auf meinem Blog.

selbst gemachtes Fruchtjoghurt

selbst gemachtes Fruchtjoghurt

Wurst, Schinken und Fleisch

Leider wird man in den üblichen Supermärkten mit der mitgebrachten Dose selten Erfolg haben. Ich bevorzuge daher kleine Fleischhauer, wie beispielsweise die Fleischerei Feiertag am Lendplatz oder die Fleischerei Herzog in Gratkorn, die wesentlich lieber dem Kunden entgegen kommen.

Im Bioladen Grottenhof gibt es Schinken und Rohschinken und auf den Bauernmärkten werden harte Würstel und Speck angeboten.

Beim Draxler am Jakominplatz bekommt man Huhn und Hühnerteile unverpackt zu kaufen. Zuletzt habe ich Hühnerfleisch auch in einem kleinen Türkenladen am Fröbelpark offen gefunden.

Einkauf von Fleisch und Schinken in Edelstahldosen

Einkauf von Fleisch und Schinken in Edelstahldosen

Ergänzende Informationen und Tipps zur Aufbewahrung sind in meinem Beitrag Müll reduzieren beim Einkauf Teil 5. zu finden.

Essig, Öl, Säfte

Essig und Öl findet man bei „Vom Fass“ am Glockenspielplatz aus deren eigener Manufaktur.

Manche Bauern nehmen die Kernölflaschen auch gerne wieder zurück um sie wieder zu verwenden.

Am Bauernmarkt bekommt man vor allem Apfelsaft auch oft in Pfandflaschen zu kaufen.

Säfte kann man sehr einfach selber machen, verschiedene Anleitungen sind auf meinem Blog zu finden.

Mittlerweile mache ich auch meinen Essig mit Hilfe von einem Kombuchapilz selbst.

selbst gemachter Essig mit Kombuchapilz

selbst gemachter Essig mit Kombuchapilz

Oliven

Das Gramm, Kornwaage, Türkenläden

Putz- und Waschmittel

Im Bioladen Kornwaage, Matzer, die Knospe und bei Farmers Ernte kann man Putzmittel in selbst mitgebrachte Gefäße abfüllen lassen.
Biologisch abbaubare Putz- u. Waschmittel findet man bei der Firma Pach, Webergasse 19 in 8124 Übelbach.

Auf meinem Blog ist eine Anleitung für selbst gemachtes Waschmittel zu finden. Seit einigen Monaten wasche ich meine Wäsche jedoch mit Kastanienwaschmittel.

selbst gemachtes Kastanienwaschmittel

selbst gemachtes Kastanienwaschmittel

Speziell in der Küche und im Bad putze ich gerne mit Essig oder Zitronenschalen.

Ergänzende Informationen sind in meinem Beitrag Müll reduzieren im Haushalt Teil 3. und Müll reduzieren im Haushalt Teil 4. zu finden.

Hygiene- und Kosmetikprodukte

Seife bekommt man sogar in manchen Drogeriemärkten, aber natürlich auch in den meisten Bioläden unverpackt zu kaufen. Ein ganz toller Tipp ist der Seifenladen in Mariatrost und Katjas Seifenwelt. Auch Haarseife bekommt man da zu kaufen.

Am besten bringst Du die Papiersäcke zum Verpacken selbst mit.

liebevoll handgemachte Naturseifen

liebevoll handgemachte Naturseifen

Auf meinem Blog ist auch eine Anleitung für selbst gemachtes Deo zu finden.

Nur sehr eingeschränkt kann ich Lush empfehlen, weil hier viele Produkte für den Konsumenten nicht sichtbar mit Verpackungsmaterial belastet sind. Um die Kosmentikprodukte beim Transport zu schützen, müssen sie verpackt werden. Darüber hinaus werden die kleinen gegossenen Teile in Einmalformen aus Kunststoff gegossen, in denen sie dann auch zum Shop transportiert werden. Hier fällt daher zusätzlich auch noch jede Menge Plastikmüll an.

Bürsten und Korbwaren

* Bürsten- und Korbwaren GmbH, Rösselmühlgasse 4, 8020 Graz
* Shop des Odilieninstituts Graz, Leonhardstraße 130, 8010 Graz
* Haushaltswaren Kerschbaumer, Franziskanerplatz 11, 8010 Graz
* Haushaltswaren Rauch, Grazbachgasse 5, 8010 Graz
* Lagerhaus Gratwein, Bahnhofstraße 38, 8112 Gratwein-Straßengel

plastikfreier Abwasch

plastikfreier Abwasch

Kleidung, Hausrat, Geschirr, Möbel, CDs, DVDs, Bücher etc. etc.

Am Flohmarkt oder über verschiedene Internetplattformen kann man fast alles gebraucht und daher unverpackt kaufen. Der Ban Re-Use Shop in der Puchstraße 47, 8020 Graz ist ein wahres Paradies für allerlei Nützliches.

In Graz gibt es einige Carla-Läden, in denen man vor allem gebrauchte Kleidung, aber auch Bücher und allerlei Nützliches entdecken kann.

Auch im Kostnixladen in Gratkorn findet man Kleidung, Hausrat, Bücher, Spiele, CDs, DVDs, Geschirr und vieles mehr.

In Graz gibt es Kostnixregale im Gmota, im Spektral und im schwarzen Radieschen.

Weiters findet man in Graz eine Vielzahl an offenen Bücherregalen. Eine gute Übersicht darüber findest Du in der Facebook-Gruppe „offene Bücherregale Graz und Umgebung“.

allerLEIH Nützliches in den Regalen

allerLEIH Nützliches in den Regalen

man muss nicht alles besitzen

Eine letzte Anregung möchte ich noch geben. Man muss nicht alles besitzen um es zu nutzen. In Graz gibt es in der Kernstockgasse 20 einen AllerLEIHLaden. In einem Leihladen kann man Gegenstände, die man selten benötigt, ausleihen. Meist funktioniert das Prinzip auf Gegenseitigkeit, man stellt selbst etwas zur Verfügung und kann im Gegenzug etwas ausborgen.

Einige Infos und Bilder findest Du auch in meinem Beitrag „Vorstellung: AllerLEIHLaden Graz“.

Linktipp:

Bioläden in Graz
Bauernmärkte in Graz
Markttermine in Graz
Flohmärkte in Graz
Flohmärkte Suchmaschine österreichweit

Ich freue mich sehr über Kommentare,
die diese Liste ergänzen.

Dieser Beitrag wird laufend ergänzt und erweitert.


einkaufeningraz collage


Das könnte Dich auch interessieren:

Im Index Müll reduzieren findest Du eine Übersicht über alle bisherigen Beiträge zum Thema Müll reduzieren.

Merken